Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Marco Pospiech untersucht in diesem Buch die Konsequenzen der Big Data Bewegung für das betriebliche Informationsmanagement. Als ein mögliches Szenario implementiert er ein Big Data System für den Energiehandel, dessen Betrachtung die Ableitung von allgemeinen Konsequenzen im Informationsmanagement ermöglicht. Für diese Herausforderungen werden aktuelle Technologien und Methoden in Form eines Maßnahmenkatalogs identifiziert, um so den Erfolg von zukünftigen Big Data Entwicklungen abzusichern. Hierbei beschränkt sich der Beitrag nicht nur auf die bloße Aufzählung von existierenden Lösungen, vielmehr werden Wissenschaft und Praxis anhand von eigenen Methoden bereichert, deren Anwendbarkeit sich nicht auf den Energiehandel begrenzt.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
Die Menge der verfügbaren Daten steigt ständig an. Nach letzten Hochrechnungen betrug das Datenvolumen im Jahr 2010 weltweit ca. 1.227 Exabytes. Diesen Prognosen folgend, werden alleine im Jahr 2020 40.000 weitere Exabytes produziert.
Marco Pospiech

Kapitel 2. Handlungsbedarf in Zeiten von Big Data

Zusammenfassung
Um die Notwendigkeit der Forschung zu verdeutlichen, müssen zunächst IM und Big Data (Abschnitt 2.1) als grundlegende Bestandteile der Arbeit näher erläutert werden. Ausgehend von diesen Erörterungen leitet Abschnitt 2.2 anhand einer argumentativ-deduktiven Diskussion potenzielle Konsequenzen eines IM in Zeiten von Big Data ab.
Marco Pospiech

Kapitel 3. Erarbeitung des Forschungsvorgehens

Zusammenfassung
Ziel der Arbeit ist es, Konsequenzen und Gestaltungsempfehlungen für das IM abzuleiten und zu bestätigen. Um diese herleiten zu können, bespricht der folgende Abschnitt die wissenschaftliche Positionierung der Arbeit und erarbeitet den einhergehenden methodischen Gesamtaufbau.
Marco Pospiech

Kapitel 4. Gang der Arbeit

Zusammenfassung
Das folgende Kapitel dokumentiert die Forschungsergebnisse dieser Arbeit. Die Erkenntnisse stammen von acht veröffentlichten Beiträgen und werden dem Forschungsdesign (siehe Abbildung 7, S. 41) folgend in die vier nachfolgenden Abschnitte (4.1 - 4.4) aufgeteilt.
Marco Pospiech

Kapitel 5. Diskussion

Zusammenfassung
Das vorliegende Kapitel dient der Beantwortung des Erkenntnis- und Gestaltungsziels. Mithilfe des Big Data Betrachtungsgegenstands leiten Experten Konsequenzen im IM ab (Abschnitt 5.1). Die gewonnenen Resultate bilden die Grundlage für das Gestaltungsziel. In diesem Zusammenhang werden angemessene Gestaltungsempfehlungen in einem umfangreichen Literaturüberblick ermittelt und den identifizierten Konsequenzen zugeordnet, sodass eine aufgabengerechte Informationsbereitstellung in Zeiten von Big Data ermöglicht wird (Abschnitt 5.2).
Marco Pospiech

Kapitel 6. Fazit und Ausblick

Zusammenfassung
Ziel dieser Arbeit waren die Ableitung von Konsequenzen im IM in Zeiten von Big Data und die Identifikation von Gestaltungsempfehlungen, um weiterhin eine aufgabengerechte Informationsbereitstellung zu gewährleisten. Hierbei offenbart die Abhandlung eine mangelhafte Adressierung des IM in der Big Data Literatur und eine unscharfe Beschreibung des Phänomens [PoFe2012]. Zu diesem Zweck entwickelt die Arbeit erstmalig ein konsistentes Big Data Begriffsverständnis, das zukünftigen Organisationen und Forschern das Abschätzen von Wirkungsketten gestattet.
Marco Pospiech

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise