Skip to main content
main-content

18.09.2017 | Aufladung | Nachricht | Onlineartikel

Honeywell baut neuen Turbolader für BMW-Ottomotoren

Autor:
Patrick Schäfer

Honeywell stellt auf der IAA seine neue Benzinturbolader-Technik vor. Der Turbolader der dritten Generation kommt in 2,0-l-Ottomotoren von BMW zum Einsatz.

Der aktualisierte Benzinturbolader wurde für Twinscroll-Vierzylinder-Motoren ab 1,5 Litern Hubraum entwickelt. Er soll die Leistung von 90 kW/l auf mehr als 100 kW/l und das Drehmoment von 175 Nm/l auf mehr als 200 Nm/l verbessern und gleichzeitig Geräuschentwicklung und Emissionen senken. 

Dazu trägt eine Wastegate-Architektur mit einteiligem Monoblockarm und -ventil bei. Im Vergleich zu einem dreiteiligen Ventil kann der Lärmpegel laut Honeywell um fünf bis zehn Dezibel vermindert werden. Auch der Kraftstoffverbrauch soll um bis zu einem halben Prozent sinken. Durch die elektrische Betätigung des neuen Absperrventils kann der Katalysator schneller seine Arbeit aufnehmen. Außerdem soll sich die neuartige Ventilgestaltung auch positiv auf den Verschleiß auswirken. 

Ebenfalls neu ist der Two-Stage-Wastegate-VNT-Diesel-Turbolader, der im Opel Astra 1,6-l-Motor neu auf den Markt kommt. Hier erhöht sich die Leistung mit dem zweistufigen Turbolader um bis zu 17 Prozent und das Drehmoment um zehn Prozent, während der NOX-Ausstoß um bis zu 20 Prozent und die CO2-Emissionen um zehn Prozent sinken sollen.

Honeywell und Lear kooperieren

Daneben hat Honeywell Turbo im Zuge der IAA in Frankfurt bekannt gegeben, mit Lear Corporation an automobilen Cybersicherheit-Software-Lösungen zu arbeiten. Es sollen unter anderem durch Cyberangriffe entstandene Softwareanomalien in Autosystemen erkannt werden. Dabei fokussieren sich die Partner auf eine effektive Datenerfassung als ersten Schritt zur Erreichung von empfohlenen "Best Practices" der US-Behörde NHTSA.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Fahrzeuge der Zukunft: Weitere intelligente Lösungen von TE Connectivity (TE)

Wie unsere erprobte Technologie und Erfahrung das 48-V-Bordnetz noch attraktiver machen.
Vieles spricht dafür, den elektrischen Antriebsstrang eines Fahrzeugs mit einem zusätzlichen 48-Volt-System auszustatten: Die Energierückgewinnung (Rekuperation) bei fast 90% der Bremsvorgänge reduziert sowohl Kraftstoffverbrauch als auch CO2-Emissionen. Und  das von einem 48-Volt-Elektromotor bereitgestellte zusätzliche Drehmoment unterstützt einen kleineren Verbrennungsmotor in der Beschleunigungsphase. Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Nachhaltige 48V-Antriebslösungen entwickeln

Für die Entwicklung nachhaltiger 48-Volt-Antriebslösungen werden geeignete Tools für das Testen von Mikro- und Mildhybridystemen im Niedervoltbereich benötigt. Optimalerweise lassen sich diese Tools auf einfache Weise in vorhandene Prüfstände integrieren. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise