Skip to main content
main-content

Aus der Bibliothek: Business IT + Informatik

Aus der Bibliothek: Business IT + Informatik

Wie lassen sich Computerspiele monetariseren?

Die Games Industry unterliegt mit jedem Technologieschub fortlaufender Anpassung in der Wertschöpfung. Dieses Buchkapitel liefert einen Einblick, wie Algorithmen und KI in Computerspielen funktionieren, wie sich Monetarisierungsmodelle in der Games Industry wandeln und analysiert die Wertschöpfung von Topsellern.

Mit Blockchain Games echte Werte schaffen

Können Credits, Coins und Tokens, die in Blockchain-basierten Spielen generiert werden, die Anforderungen als Kryptowährung erfüllen? Dieser Frage widmet sich Lutz Anderie in diesem Buchkapitel. Er beleuchtet, unter welchen Bedingungen diese Hypothese denkbar ist und was aktuelle Forschungsergebnisse sagen. 

KI und Big Data für das autonome Fahren managen

Die Automobilbranche ist wohl eine der am stärksten von der digitalen Revolution betroffenen Branchen. Gerade die Entwicklung automatisierter Fahrfunktionen erfordert es, extrem große Datenmengen zu speichern, zu verwalten und zu verarbeiten. Wie eine speziell auf diese Anforderungen ausgerichtete KI-Infrastruktur aussehen kann, zeigen IBM und Nvidia im Artikel.

Chatbots im Marketing

Chatbots haben das Potenzial, Messenger-Dienste zum zentralen Marketing-Werkzeug umzuwandeln und sind daher besonders attraktiv für Unternehmen. Timo Diers befasst sich im Buchkapitel mit der Ära der Conversational Interfaces als Kommunikationspartner. 

Warum die digitale Plattform-Ökonomie so disruptiv ist

Gründer aus dem Silicon Valley waren immer dann besonders erfolgreich, wenn sie mit digitalen Plattformen neue Märkte geschaffen haben. Wie die Plattform-Ökonomie etablierte Unternehmen gefährdet und die gesamte Wirtschaft verändert, analysiert Autor Michael Jaekel in diesem Buchkapitel.

Zusammenarbeit von Mensch und KI

Die Forschung zur Augmented Intelligence zeigt, dass eine Zusammenarbeit zwischen Mensch und KI möglich ist und sogar von Vorteil sein kann. Die Ablösung des Menschen durch computergesteuerte kognitive Technologien am Arbeitsplatz ist demnach nicht immer sinnvoll. 

Blackbox Algorithmus

Algorithmen zerlegen Aufgaben in Teilschritte und geben Handlungsanweisungen, wie diese zu bewältigen sind. In der Diskussion um die Herausforderungen der Künstlichen Intelligenz ist der Terminus „Algorithmus“ ein Schlüsselbegriff.

Das Konzept hinter Libra

Die von Facebook initiierte Digitalwährung Libra hat für heftige Diskussionen gesorgt, die Gegner wie Befürworter gleichermaßen auf den Plan rief. Die Wirtschaftsdienst-Autoren Jonas Groß, Bernhard Herz und Jonathan Schiller erläutern in der aktuellen Ausgabe das Konzept hinter dem neuen Kryptogeld. 

Game Placement wird zur Markenplattform

Unternehmen platzieren ihre Markenbotschaften zunehmend auch in Computerspielen. Doch wie lässt sich die Kommunikationswirkung in der Gesamt-Markenkommunikation genau zurechnen? Das wird im Kapitel anhand des Beispiels Mercedes Benz empirisch analysiert.

Künstliche Sprachassistenten als Marketinghelfer

Wie lassen sich künstliche Sprachassistenten im Marketing einsetzen? Thomas Hörner stellt im Springer-Buchkapitel Besonderheiten des Medienkanals vor und betrachtet unter anderem Ziele des Sprachassistenten-Marketings im Kaufprozess.

D wie Digitalisierung

Data Science, Doxing, digitaler Zwilling... Die Digitalisierung bringt viele Begriffe im Unternehmensalltag mit sich, die nicht jedem im Detail bekannt sind. Die interessantesten Keywords erklärt Oliver Bendel in seinem Essential. 

Big Data-Potenziale

Digitalisierung und Vernetzung von Menschen, Maschinen und Endgeräten ermöglichen im Verbund mit fortschrittlicher Software und Rechenleistung die Integration, Analyse und Verarbeitung einer Fülle von Daten aus diversen, heterogenen Quellen.

KI und Verantwortung

Europa muss nicht nur führend in der KI‐Innovation sein; der Schutz von individuellen Freiheitsrechten und sichere Sozialsysteme in einer Marktwirtschaft bleiben auch im Zeitalter von Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz hohe Güter.

Mobile Endgeräte

Die Zahl und Vielfalt von mobilen Endgeräten oder Personal Mobile Devices hat enorm zugenommen. Die Palette umfasst Smartphones, Tablets, Laptop und zunehmend Wearables. Tanja Kruse Brandão und Gerd Wolfram geben eine aktuelle Übersicht.

Wenn der Roboter antwortet

Die Massenkommunikation wird sich mit Sprachdialogsystemen wie etwa Dialogrobotern massiv verändern. Armin Siebel richtet im Kapitel den Blick auf intelligente Kommunikationssysteme, ihre Wirkungsweise und Anwendungsfelder in der Kundenkommunikation. 

Digitale Schaltungen mit Digital Circuit Petri Nets

Christoph Brandau entwirft und verifiziert digitale Schaltungen unter der Verwendung von Petri-Netzen. Die Generierung einer Hardwarebeschreibung erfolgt dabei durch eine neu eingeführte Transformation des gesamten Petri-Netz-Modells.

Magnetische Materialien

Bis in das 17. Jahrhundert hinein waren Naturmagnete die einzige Quelle der magnetischen Kraft. Der aus heutiger Sicht wissenschaftliche Durchbruch gelang schließlich im 19. Jahrhundert den drei Forschern Oersted, Faraday und Maxwell.

KI-Entscheidungen müssen nachvollziehbar sein

Aus rechtlicher Sicht sind künstlich intelligente Entscheidungen kritisch. Wer haftet im Zweifelsfall? In diesem Beitrag aus der Zeitschrift "Recht innovativ" geht Autorin Claudia Otto detailliert auf die Nachvollziehbarkeit von KI-Entscheidung ein.

Daten zielführend auswerten

In diesem Kapitel aus dem Springer-essential "Datenbasiert entscheiden" geben Paul Niebler und Dominic Lindner einen Überblick zu Open-Source- und kostenpflichtigen Programmen, die helfen können, Daten in Unternehmen auszuwerten und datengetriebenes Entscheiden fördern. 

UX ist unvermeidbar

User Experience ist elementar. In diesem Einführungskapitel aus dem englischsprachigen Apress-Buch "UX Fundamentals for Non-UX Professionals" erklärt Autor Edward Stull die Grundzüge von UX-Research und UX-Design.