Skip to main content
main-content

Hintergründe für die öffentliche Verwaltung

Hintergründe für die öffentliche Verwaltung

Agiles Recruiting

Fachkräftemangel und Digitalisierung erfordern, das dass Recruiting agiler wird. Wie das funktioniert, erklärt die Zeitschrift "Gruppe. Interaktion. Organisation" psychologisch untermauert anhand eines Praxisbeispiels. Die Autoren bezeichnen die Methode als "High Involvement Work Process".

Herausforderungen einer digitalen Stadtpolitik

Der Beitrag setzt sich mit dem Konzept der Smart City auseinander und arbeitet insbesondere die politische Dimension eines „mediatisierten Stadtraumes“ heraus. Im Mittelpunkt stehen  die Herausforderungen für die Akteure der Stadtpolitik. Zudem werden auch Formen einer „Stadtpolitik von unten“ betrachtet.

Kommunale Arbeitsmarkt- und Integrationspolitik

Statt Bekämpfung von Arbeitslosigkeit  steht heute der Fachkräftemangel im Zentrum der kommunalen Arbeitsmarkt- und Integrationspolitik. Vor dem Hintergrund der Verschiebung von Angebot und Nachfrage, neuer Gesetzgebung und der Zuwanderung erläutern die Autoren  Rahmenbedingungen und Auswirkungen.

Fair führen

Manager werden schnell unglaubwürdig, wenn sie sich in Kernsituationen unfair verhalten. Daher sollten sie Fairness möglichst als Grundhaltung in allen ihren Handlungen umsetzen. Springer-Autor Ulrich Wiek gibt in diesem Buchkapitel Anregungen und Handlungsempfehlungen dafür.  

Change Management-Instrumente

Führungskräfte fällt es häufig schwer, die digitale Transformation als Prozess zu steuern. Denn für die Implementierung braucht es gezieltes Change Management. Die wichtigsten Instrumente für digitale Veränderungsprozesse stellt Ralf T. Kreutzer in diesem Kapitel vor.

Digitale Handlungsfähigkeit erringen

Autor Martin Schallbruch attestiert Deutschlands Digitalpolitik einen Mangel an ganzheitlichen und wirksamen Konzepten. Im Buchkapitel entwirft er fünf Eckpunkte für eine übergreifende und effektive digitalpolitische Strategie. Die zentralen Ziele: Nachvollziehbarkeit, Versorgungsauftrag und Souveränität.

Bürgerbeteiligung in der Regional- und Standortentwicklung

Obwohl sich viele Bürger mehr politische Teilhabe wünschen, beteiligt sich bisher nur ein geringer Teil aktiv. Auf Basis einer qualitativen Analyse von vier Standorten zeigt Marcus Herntrei die Vorteile und Nutzungsmöglichkeiten der Bürgerbeteiligung in der Regional- und Standortentwicklung auf.

Verwaltung heute und morgen

Im Buchkapitel wird dargelegt, wie sich der öffentliche Sektor verändern muss, um zukunftsfähig zu sein. Eine zeitgemäße Verwaltung vernetzt, digital, projektorientiert, partizipativ, international und kompetent sein, so die Autoren, die auch Perspektiven für die Verwaltungswissenschaften aufzeigen.

Reformträge trotz Wandel?

Deutsche Verwaltungen sehen sich häufig dem Vorwurf ausgesetzt, reformträge zu sein. Die Autoren beschreiben die Reformen der öffentlichen Verwaltung, erläutern unter anderem die Unterschiede zwischen aktivem und aktivierendem Staat und gehen auf die Digitalisierung und Internationalisierung ein.

Flüchtlinge ins Arbeitsleben integrieren

Die Flüchtlingspolitik ist in der Europäischen Union ein Streitpunkt der Politik. Unabhängig davon stehen Kommunen und Unternehmen vor der Herausforderung, Migranten in Jobs zu bringen. Lern- und Trainingskonzepte, die dabei helfen können, beschreibt Springer-Autor Alexander Thomas.

Die Daten sollen laufen, nicht die Menschen

Städte wie Arnsberg gehen intern mit optimierten Workflows und extern mit dem digitalen Bürgerkonto voran – nun müssen Bund und Länder weiter digitalisieren, um die Teilhabe der Bürger an politischen Entscheidungen zu ermöglichen. Diese fördere Bürgerengagement und die Demokratie, so die Autoren.

Digitalisierung auf allen Ebenen implementieren

Die Digitalisierung der Verwaltung bedeutet, Prozesse neu zu denken und mittels der technologischen Möglichkeiten weiterzuentwickeln. In dem Buchkapitel erläutern die Autoren die Facetten der digitalen Verwaltung von der Bürger- und Mitarbeiterorientierung über die IT bis hin zur Smart City.

Gemeinwohl in der Digitalisierung

Die Digitalisierung darf im Hinblick auf ihre Gemeinwohlverpflichtung ihre Bestrebungen weder auf wirtschaftliche Anliegen im Außenverhältnis noch auf administrative Vereinfachung ihres Binnenbereichs verengen. In diesem Kapitel werden Rahmenbedingungen und rechtliche Fragen  diskutiert.

Was Sie über New Work wissen sollten

New Work heißt für jeden etwas anderes. Das ist eine der Quintessenzen dieses Buchkapitels von Lars Vollmer und Mark Poppenborg. Denn es handelt sich bei New Work um einen Überbegriff für alle erdenklichen Veränderungen in der Arbeitswelt – wie etwa neue Führung oder andere Formen der Zusammenarbeit.

Erfolgreiche Changekommunikation

Ob tiefgreifende Veränderungen im Unternehmen von der Belegschaft mitgetragen werden, hängt auch davon ab, wie Change-Projekte kommuniziert werden. Welche Faktoren entscheidend sind, um beispielsweise Glaubwürdigkeit und Vertrauen zu vermitteln, erläutert dieses Buchkapitel.

Organisation mit System

Eine reibungslose Organisation, deren Ziel die Strukturierung der Arbeitsprozesse durch ein dauerhaftes System von Regelungen ist, ermöglicht effizientes Arbeiten von Behören. Die Autoren erläutern die Organisationsstrukturen und zeigen anhand von Beispielen  die wichtigsten Spezialisierungsformen auf.

Mitarbeiter agil entwickeln

Digitalisierung, New Work oder Wissenskultur: Die Arbeitswelt wandelt sich mit zunehmender Dynamik. Agiles Lernen wird immer wichtiger. Was Führungskräfte über agile Entwicklungsmethoden für Mitarbeiter wissen müssen, fasst dieses Buchkapitel zusammen.

Werkzeuge im Kompetenzmanagement

 

Im Kompetenzmanagement kommen spezielle Tools zum Einsatz, mit denen  sich Kompetenzen erfassen, strukturieren, visualisieren und kommunizieren lassen. Im diesem Buchkapitel werden verschiedene Werkzeuge wie beispielsweise Kompetenzportfolio, -pass, -raster, -profil, -rad, -matrix beschrieben.

IT-Infrastruktur im Controlling

Besonders bei Planung und Reporting benötigen Unternehmen aufgrund der großen Datenmengen und komplexen Analyseprozesse eine effektive Informationsversorgung. Neben etablierten Softwaresystemen erläutern die Autoren Neuerungen im Bereich Big-Data, App sowie Cloud und Mobile Computing. 

Mit Powerpoint erfolgreich präsentieren

Entweder hast du Powerpoint oder wirklich etwas zu sagen, lautet ein Spruch von Powerpoint-Verächtern. Dabei müssen Präsentationen nicht langweilig sein. Dieses Buchkapitel zeigt, wie Powerpoint-Präsentationen wirksam gestaltet werden können.