Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses Buch nimmt Sie mit auf eine spannende Reise durch das äußere Sonnensystem. Sie beginnt jenseits des Mars im Asteroidengürtel und führt Sie durch die Welt gigantischer Planeten: Jupiter mit den galileischen Monden, die fast selbst ein kleines Sonnensystem bilden, Saturn, der „Herr der Ringe“, die Eisriesen Uranus und Neptun. Jenseits des Kuipergürtels, der unser Sonnensystem mit Kometen versorgt, beginnt die Oortsche Wolke und wir kommen dort an die Grenzen unseres Sonnensystems. Der Autor stellt die verschiedenen Welten, auf die Sie treffen werden, dar: Ringe, Eismonde, Zwergplaneten, Trojaner und Zentauren, Planet X, Puck, Io und viel mehr. Entdeckungsgeschichten, physikalische Eigenschaften, das Innere der Planeten, ihre Atmosphären und Ringsysteme sind verständlich und kurzweilig präsentiert. Kommen Sie mit auf diese Reise und lassen Sie sich vom äußeren Sonnensystem verzaubern!

Der Autor

Michael Moltenbrey studierte Informatik und Astrophysik, begeistert sich seit Jahren für das Thema Astronomie und war mehrere Jahre Vorsitzender einer lokalen Sternwarte von Amateurastronomen. Als Amateurastronom beschäftigt er sich schon seit Jahren mit Themen der Entstehung und Entwicklung unseres Sonnensystems und numerischen Simulationen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einführung

Zusammenfassung
Die Sonne, die Planeten, deren Monde und ein paar Asteroiden und Kometen – das ist häufig das erste, was uns in den Sinn kommt, wenn wir an unser Sonnensystem denken. In Wirklichkeit ist seine Struktur weitaus komplexer. Doch wie kam es dazu?
Michael Moltenbrey

Kapitel 2. Der Asteroidengürtel

Zusammenfassung
Reisezeit 342 Tage. Wir lassen die uns bekannte Welt der erdähnlichen Planeten hinter uns. Auf dem Weg zu den Gasriesen und ihrem „Herrscher“ Jupiter müssen wir zunächst eine große Zone des „Nichts“ passieren. Kein Planet zieht seine Bahn zwischen Mars und Jupiter.
Michael Moltenbrey

Kapitel 3. Jupiter

Zusammenfassung
Reisezeit: 1 Jahr 277 Tage. Nachdem wir den Asteroidengürtel hinter uns gelassen haben, verlassen wir das uns vertraute innere Sonnensystem und nähern uns mit unserem Raumschiff rasant einer bizarren und fremden Welt. Unaufhaltsam dringen wir bei etwa 5,2 AE Entfernung von der Sonne in das Reich des Riesenplaneten Jupiter ein. Sein System umfasst mehr als 60 Monde und unzählige kleinere Objekte.
Michael Moltenbrey

Kapitel 4. Trojaner und Zentauren

Zusammenfassung
Beim Verlassen von Jupiters Vorhof können wir in einiger Entfernung noch weitere seltsame Objekte ausmachen, die es sich zu besuchen lohnt. Wir wollen uns zunächst jenen widmen, die sich mit Jupiter eine Umlaufbahn um die Sonne teilen. Danach wenden wir uns ferneren Objekten zu.
Michael Moltenbrey

Kapitel 5. Besuch beim Herrn der Ringe

Zusammenfassung
Reisezeit: 3 Jahre 92 Tage. Kaum haben wir den Giganten des Sonnensystems, Jupiter, die Trojaner und Zentauren hinter uns gelassen, nähern wir uns auch schon mit hoher Geschwindigkeit einem anderen erstaunlichen Objekt von wundervoller Schönheit: Saturn, dem Herrn der Ringe. Schon aus größerer Entfernung erstrahlt Saturn mit seinen Ringen in voller Pracht (Abb. 5.1). Wir wollen uns zunächst mit dem Planeten selbst befassen und passieren sein Ringsystem rasch.
Michael Moltenbrey

Kapitel 6. Uranus – Eintritt in die Welt der Eisriesen

Zusammenfassung
Reisezeit: 6 Jahre 183 Tage Wir haben nun den faszinierenden Herrn der Ringe hinter uns gelassen und können noch einen letzten Blick auf diesen gelblichen Riesen mit all seiner Pracht werfen. Es bleibt jedoch kaum Zeit zu verweilen, immer weiter dringen wir in das faszinierende und gleichsam fremdartig werdende äußere Sonnensystem vor.
Michael Moltenbrey

Kapitel 7. Neptun

Zusammenfassung
Reisezeit: 10 Jahre 62 Tage. Wir nähern uns nun dem Letzten der beiden Eisriesen und damit auch dem Letzten der bekannten großen Planeten unseres Sonnensystems. Neptun ist einerseits von Aufbau und Struktur seinem Nachbarn Uranus recht ähnlich, zum anderen aber auch wieder recht verschieden. Es zeigt sich auch hier wieder, dass aus einem auf den ersten Blick nicht schlüssig nachvollziehbarem Grund die Welten, auf die wir während unserer Reise treffen, stets bizarrer werden je weiter wir uns von unserem Zentralgestirn Sonne entfernen.
Michael Moltenbrey

Kapitel 8. Kuiper-Gürtel

Zusammenfassung
Reisezeit: 13 Jahre 139 Tage. Unsere Reise geht weiter. Hinter uns können wir noch die kleine dunkelblaue Scheibe des Neptuns sehen. Mit unserer Abreise von dort setzten wir unseren Flug in das „Unbekannte“ fort.
Michael Moltenbrey

Kapitel 9. Zwischen den Welten

Zusammenfassung
Reisezeit: 162 Jahre 110 Tage. Unsere Reise führt uns weiter. Wir haben den Zwergplaneten Eris hinter uns gelassen und nähern uns dem Ende dessen, was wir als Scattered Disk kennengelernt haben. Unser nächstes großes Ziel ist die Oort’sche Wolke, die sich weit draußen im Sonnensystem befindet.
Michael Moltenbrey

Kapitel 10. Die Oort’sche Wolke

Zusammenfassung
Reisezeit: 667 Jahre 245 Tage Wir befinden uns nun auf dem letzten Abschnitt unserer Reise, welchen uns zu einer weit ausgedehnten, nahezu unvorstellbaren Struktur führt, die jedoch noch kein Mensch gesehen hat. Es gibt viele Hinweise auf sie, eine Beobachtung bzw. ein letztendlicher Beweis stehen noch aus. Wir treten in die Oort’sche Wolke ein.
Michael Moltenbrey

Kapitel 11. Das Ende einer langen Reise

Zusammenfassung
Reisezeit: 34.000 Jahre. Wir sind einen weiten Weg gereist und habe die riesigen Weiten des Sonnensystems durchquert. Jetzt am Ende der Reise, an der Schwelle zum interstellaren Raum, ist es Zeit nochmals innezuhalten, zurückzublicken und unsere Erkenntnisse kritisch zu bewerten.
Michael Moltenbrey

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Marktübersichten

    Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen. 

    Bildnachweise