Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Für das vorliegende Sachbuch ist der „Diesel-Skandal“ der Auslöser zu informieren, über die Automobile von heute und morgen, über ihre Antriebe, die Elektromobilität, das Autonome Fahren, die Schadstoffe und den Klimaschutz. Die Aufregung vieler Menschen nehmen die beiden Autoren zum Anlass, mit manchen Meinungen, Ideologien, Vorurteilen und Zukunftsängsten aufzuräumen. In allgemein verständlicher, lockerer Form stellen sie die Hintergründe und Fakten des Autos und seiner Antriebe dar. Dieser Leitfaden kann unseren Mitmenschen, den Entscheidungsträgern und Meinungsmachern eine wertvolle Hilfe sein: Wie sieht die Autowelt im Jahre 2030 aus?

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Worum geht es Tom und Lisa?

Tom und Lisa, Gymnasiasten der 11. Klasse, beschäftigen sich mit den Auto-Sorgen ihrer Eltern, die bald auch ihre eigenen Probleme werden können – Dieselautos, Stickoxide, Grenzwerte und Fahrverbote – und je mehr sie das tun, desto tiefer steigen sie ein in neue Probleme, neue Zusammenhänge und noch mehr Fragen. Bekommen sie ein klares Bild? Können sie ihren Eltern helfen? Gibt es wieder Frieden in Smog-City und im schönen Bad Oberlingen? Zu Wort kommen viele ihrer Angehörigen, Fachleute und Laien, Jung und Alt, und auch die Objekte melden sich informativ zu Wort, um Vorurteile zu entkräften und Fakten klarzustellen. Schließlich wollen sie weder Schlechtes auf sich sitzen lassen noch übertriebene, naive Erwartungen unterstützen.
Klaus-Geert Heyne, Gabriele Schmiedgen

Was will der Mensch?

„Das mit dem Fahrverbot klingt ja ziemlich dramatisch!
Meine Öko-Mutter geht noch weiter: Sie würde das Auto am liebsten ganz abschaffen.
So – warum?
Die Autos, sagt sie, braucht kein Mensch – ohne Autos sei unser Leben viel billiger, ruhiger und gesünder.
Mein Vater sagt, ohne Autos und LKW geht Garnichts mehr. Unsere Wirtschaft, unsere Gesellschaft bricht zusammen – keine Post, kein frisches Obst, keine Kultur ….“
Toms Oma vergleicht Autos und LKW mit den Blutkörperchen in den Adern zum Energie- und Nährstofftransport und seine Schwester Mara steuert ihr Psycho-Wissen über die Bedürfnisebenen nach Maslow bei: Was gehört zum guten Leben der Menschen?
Hier schaltet sich „Amadeus“, das Auto, ein und beschreibt, so gut er kann, seine Nachteile und seine Vorzüge, z. B. Transportieren, Fahrgenuss oder damit Protzen.
Klaus-Geert Heyne, Gabriele Schmiedgen

Der einzige Ausweg?

Richtig – meine Mutter sagt, E-Mobile sind die einzige Lösung, die wollen auch die Politiker und die müssen es schließlich wissen.
Wie kommt deine Mutter darauf? Bis jetzt sehe ich kaum Elektro-Autos.
Meine Mutter hat neulich ein E-Auto probiert – sie sagt, das fährt sich ganz leicht und leise, reicht völlig aus für die Stadt und bläst keine Schadstoffe in die Luft.
„Emily“, das Elektroauto, stellt sich vor mit allen Vorteilen, aber auch mit den Problemen und Umstellungen, die erforderlich sind: Stromerzeugung und -verteilung, Ladestrukturen, Reichweitenstrategien … und einiges mehr. Vor allem die sensationellen Erwartungen vieler Entscheidungsträger, Befürworter und auch der Kritiker setzt sie ins rechte Licht und schafft so eine reelle Diskussionsbasis für alle Beteiligten.
Klaus-Geert Heyne, Gabriele Schmiedgen

Die Randerscheinungen

Mein Vater sagte gestern: „Der Franz bringt mich auf die Palme!“
Was für ein „Franz“?
„Dieser selbsternannte Experte* mit seinen Sprüchen in der Zeitung und im Fernsehen – verwirrt die Leute und richtet einen Riesenschaden an – wie manche andere Besserwisser!“ hat mein Vater geschimpft.
Was wissen die besser?
Solche Experten weissagen allen Leuten, vor allem der Politik, was das Ei des Kolumbus ist, z. B. die E-Mobilität, und was man dringend und sofort abschaffen muss, z. B. Dieselmotoren.
Wem kann man glauben? Wer informiert klar und neutral? Was tun Experten und Lobbyisten? Welche Rollen spielen die Medien? Die juristische Seite der Diskussion um Dieselabgase, Grenzwerte, gesetzliche Regelungen sowie um Verantwortlichkeit, Garantie und Gewährleistung zeigt sich in ihrer Unüberschaubarkeit für Laien, Gerichte und Fachleute. Wie sollen sich 15 Millionen Dieselfahrer in Deutschland verhalten?
Klaus-Geert Heyne, Gabriele Schmiedgen

Was die Technik bietet

Tom, meine engagierte Mutter sagt: „Die Industrie hat den Wandel verschlafen!“
Inwiefern – welchen Wandel?
Sie hat auch gleich Krach gekriegt mit meinem Vater und mit meinem Opa. Also gemeint ist die Auto-Industrie insgesamt, besonders die deutschen PKW-Hersteller…
Wieso der Krach?
Weil mein Papa eine andere Meinung hat, die er aber meiner Mutter nicht sagen darf – um des lieben Friedens Willen. Da hab ich meinen Motoren- Opa gefragt.
Was ist das Besondere an einem Dieselmotor – seine Funktion, seine Entwicklung, seine Stärken und seine kritisierten Schwächen? Segen oder angebliche Fehlkonstruktion? Macht ein Benzinmotor alles besser? Was gibt’s noch und was leistet ein Hybrid?
Klaus-Geert Heyne, Gabriele Schmiedgen

Globale Gesichtspunkte

Bei allem sollten wir auch mal an all das Material, die Rohstoffe und so weiter denken, nicht?
Ja, einmal an das viele und vielfältige Material, verbaut in den vorhandenen Autos, die auf der Straße fahren – und erst recht die Werkstoffe, die wir wohl in Zukunft für neue, ähnliche oder andere Autos verbrauchen.
Gibt es überhaupt genug Rohstoffe dafür?
Ich frag mal meine Mutter.
Die Chemielehrerin erläutert ihrem Sohn die globalen Rohstoffe und deren Bedeutung für die Herstellung von Autos. Sie beleuchtet die zugehörigen Energiebilanzen und geht auf den Klimawandel ein, denn dieser hängt auch mit der Luftreinhaltung und der Notwendigkeit von Verkehrskonzepten zusammen.
Klaus-Geert Heyne, Gabriele Schmiedgen

Die Projektwoche

Tom und Lisa wollen noch Genaueres wissen und überzeugen ihre Rektorin von der Notwendigkeit einer Projektwoche der 11. Klassen mit dem Thema „Auto-Lust 2030“. So arbeiten sich 6 Arbeitsgruppen aus mehreren Klassen eine ganze Woche lang in die wichtigsten Problemkreise ein – mit dem Ergebnis neuer Erkenntnisse, aber auch harter Diskussionen bis hin zu ernsten Kontroversen. Nach der Bestandsaufnahme des derzeitigen Automarktes geht es um eine mögliche Verkehrswende, das Auto von morgen, die Antriebe, die Auto-Elektronik (insbesondere das Autonome Fahren) und um die globale Herausforderung für unsere Wirtschaft, das Klima und unsere Gesellschaft.
Klaus-Geert Heyne, Gabriele Schmiedgen

Die Lösung?

Die 7. Arbeitsgruppe fasst alles Erarbeitete zusammen in einer Präsentation vor der Elternschaft und der Schule. In dieser Abschlusspräsentation kristallisiert sich der Lösungsansatz heraus, bestehend aus sieben schlechten und sieben guten Nachrichten. Erwartungen, Fakten und Zukunftswege werden behandelt und zu einem Gesamtbild zusammengefügt: Welche Antriebsart ist ideal, welche Energien werden benötigt und welche Gewohnheiten, Einstellungen und Gefühle erfüllen die „Auto-Lust 2030“?
Klaus-Geert Heyne, Gabriele Schmiedgen

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Grundlagen zu 3D-Druck, Produktionssystemen und Lean Production

Lesen Sie in diesem ausgewählten Buchkapitel alles über den 3D-Druck im Hinblick auf Begriffe, Funktionsweise, Anwendungsbereiche sowie Nutzen und Grenzen additiver Fertigungsverfahren. Eigenschaften eines schlanken Produktionssystems sowie der Aspekt der „Schlankheit“ werden ebenso beleuchtet wie die Prinzipien und Methoden der Lean Production.
Jetzt gratis downloaden!

Marktübersichten

Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen. 

Bildnachweise