Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

30.06.2018 | FASE 2017 | Ausgabe 6/2018

International Journal on Software Tools for Technology Transfer 6/2018

Automated reasoning for attributed graph properties

Zeitschrift:
International Journal on Software Tools for Technology Transfer > Ausgabe 6/2018
Autoren:
Sven Schneider, Leen Lambers, Fernando Orejas

Abstract

Graphs are ubiquitous in computer science. Moreover, in various application fields, graphs are equipped with attributes to express additional information such as names of entities or weights of relationships. Due to the pervasiveness of attributed graphs, it is highly important to have the means to express properties on attributed graphs to strengthen modeling capabilities and to enable analysis. Firstly, we introduce a new logic of attributed graph properties, where the graph part and attribution part are neatly separated. The graph part is equivalent to first-order logic on graphs as introduced by Courcelle. It employs graph morphisms to allow the specification of complex graph patterns. The attribution part is added to this graph part by reverting to the symbolic approach to graph attribution, where attributes are represented symbolically by variables whose possible values are specified by a set of constraints making use of algebraic specifications. Secondly, we extend our refutationally complete tableau-based reasoning method as well as our symbolic model generation approach for graph properties to attributed graph properties. Due to the new logic mentioned above, neatly separating the graph and attribution parts, and the categorical constructions employed only on a more abstract level, we can leave the graph part of the algorithms seemingly unchanged. For the integration of the attribution part into the algorithms, we use an oracle, allowing for flexible adoption of different available SMT solvers in the actual implementation. Finally, our automated reasoning approach for attributed graph properties is implemented in the tool AutoGraph integrating in particular the SMT solver Z3 for the attribute part of the properties. We motivate and illustrate our work with a particular application scenario on graph database query validation.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2018

International Journal on Software Tools for Technology Transfer 6/2018 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise