Skip to main content
main-content

10.07.2019 | Automatikgetriebe | Nachricht | Onlineartikel

ZF legt neues Achtgang-Automatgetriebe auf Hybridantriebe aus

Autor:
Patrick Schäfer

Das 2022 startende Achtgang-Automatikgetriebe von ZF ist auf Hybridantriebe ausgelegt. Ein Baukastensystem ermöglicht Mild-, Voll- sowie Plug-in-Hybridantriebe mit einer Leistung von bis zu 160 Kilowatt.

Die vierte Generation des Achtgang-Automatgetriebes von ZF für Längseinbau von Motor und Getriebe ist konsequent auf Hybridisierung ausgelegt. Die Abmessungen sollen sich nicht ändern, obwohl die komplette Leistungselektronik in das Getriebegehäuse integriert wurde. Deren Kühlkreislauf wird an den Kältemittelkreislauf der Fahrzeug-Klimaanlage angeschlossen. Zudem konnte der Bauraum für die hydraulische Steuerung durch den Einsatz von Direktschaltventilen verkleinert werden.

Die Plug-in-Variante des Automatikgetriebes verfügt über einen Elektromotor mit einer Leistung von bis zu 160 Kilowatt und ermöglicht rein elektrisches Fahren. Die Dauerleistung liegt bei 80 Kilowatt, das maximale Drehmoment beträgt 450 Newtonmeter. 48-Volt-Antriebe können auf der Kurbelwelle am Motorausgang und auf der Getriebeeingangswelle platziert werden. Dort leistet der Elektromotor bis zu 25 Kilowatt zur Unterstützung des Verbrennungsmotors. 2022 startet die Produktion des neuen Achtgang-Automatgetriebes in Saarbrücken, später wird es auch in China und den USA gebaut. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.06.2018 | Entwicklung | Ausgabe 6/2018

Modulare Hybridgetriebefamilie

01.02.2017 | Gastkommentar | Ausgabe 2/2017

Hybridgetriebe im Vergleich

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise