Skip to main content
main-content

20.11.2018 | Automatisiertes Fahren | Nachricht | Online-Artikel

Jaguar Land Rover testet Car-to-X-Kommunikation mit Ampeln

verfasst von: Patrick Schäfer

30 Sek. Lesedauer
share
TEILEN
print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

Jaguar Land Rover testet einen Ampel-Assistenten. Beim System Green Light Optimal Speed Advisory kommunizieren Fahrzeug und Ampeln miteinander und sollen so den Verkehrsfluss in der Stadt verbessern.

Im Projekt "UK Autodrive" erforscht Jaguar Land Rover ein Car-to-X-System, bei dem Fahrzeuge mit Verkehrsampeln kommunizieren. Der Ampel-Assistent Green Light Optimal Speed Advisory (Glosa) wird mit einem modifizierten Jaguar F-Pace sowie speziell ausgerüsteten Ampeln getestet. Das System empfiehlt dem Fahrer die sinnvollste Geschwindigkeit bei der Annäherung an eine Ampel, damit unnötiges Abbremsen oder Beschleunigen vermieden werden kann. 

"Glosa wird die Zeit, die Autofahrer an Ampeln verlieren, deutlich reduzieren. Das System hat das Potenzial, einen sicheren und flüssigen Stadtverkehr zu gewährleisten, der den Verkehrsteilnehmern viel Stress erspart", sagt Oriol Quintana-Morales, Forschungsingenieur für vernetzte Technologien bei Jaguar Land Rover. Im Projekt UK Autodrive erprobt die britische Automarke weitere Vehicle-to-X-Anwendungen für vernetztes und automatisiertes Fahren. 

share
TEILEN
print
DRUCKEN

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner