Skip to main content
main-content

28.03.2018 | Automatisiertes Fahren | Nachricht | Onlineartikel

Waymo integriert Jaguar I-Pace in die autonome Testflotte

Autor:
Patrick Schäfer

Jaguar Land Rover und Waymo gehen eine Kooperation ein. In der langfristigen strategischen Partnerschaft soll unter anderem ein hochautomatisiert fahrender Jaguar I-Pace entwickelt werden.

Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen die Entwicklung und Konstruktion selbstfahrender Jaguar I-Pace vorantreiben. Dafür sollen in den ersten beiden Produktionsjahren 20.000 Modelle des Jaguar I-Pace für die fahrerlosen Waymo-Fahrdiensten bereitgestellt werden.  

Die mit Waymos Technik ausgestatteten Elektrofahrzeuge sollen noch 2018 in den Testbetrieb gehen. Ausgehend von den im Straßenverkehr gewonnenen Daten aus realen Fahrsituationen wollen die Ingenieure beider Unternehmen die Technologie weiterentwickeln.

Waymo entwickelt den besten Autofahrer der Welt

Derzeit ist Waymo das einzige Unternehmen, das autonome Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen ohne Fahrer an Bord testet. John Krafcik, CEO von Waymo, ist davon überzeugt, mit seiner Software "den weltbesten Autofahrer zu entwickeln". Noch in diesem Jahr soll der erste autonome Fahrdienst der Google-Tochter aufgenommen werden. 


Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.01.2018 | Titelthema | Ausgabe 1/2018

Automatisiertes Fahren undseine Sensorik im Test

01.07.2017 | Automatisiertes Fahren | Sonderheft 3/2017

Elektronik-Architektur für automatisiertes Fahren und digitale Geschäftsmodelle

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise