Skip to main content
main-content

12.03.2018 | Automatisiertes Fahren | Nachricht | Onlineartikel

Renault zeigt hochautomatisierte Taxi-Studie Ez-Go

Autor:
Patrick Schäfer

Auf dem Autosalon Genf 2018 stellt Renault die Studie eines Roboter-Taxis vor. Der elektrisch angetriebene Ez-Go ist für bis zu sechs Personen und das autonome Fahren auf Level 4 ausgelegt.

Das Fahrzeug für den Shared-Mobility-Markt kann von Nutzern direkt über eine App gerufen werden. In das 5,20 Meter lange, 1,60 Meter hohe und 2,20 Meter breite Gefährt gelangt man über eine Rampe, während das Glasdach nach oben aufschwingt. Die sechs Sitzplätze im Renault Ez-Go sind u-förmig angeordnet. Große Displays informieren die Passagiere über nächste Stopps oder die Ankunftszeit. 

Ein Elektromotor an der Hinterachse treibt den Ez-Go an, die flache Batterie ist im Fahrzeugboden verbaut. Das maximal 50 km/h schnelle, trapezförmige Elektrofahrzeug soll in der Lage sein, auf entsprechenden Straßen voll automatisiert zu fahren. Die Kameras, Radar-, Lidar- und Ultraschallsensoren sind in einer flachen Antenne am Heck des Fahrzeugs untergebracht. Angezeigt wird der autonome Modus von außen mit einer Lichtsignatur. Andere Beleuchtungselemente sollen etwa Fußgängern signalisieren, wenn sie die Straße überqueren können, vor dem Herannahen des Ez-Go warnt ein akustisches Signal. Der Ez-Go gehört zu einer Familie von Konzeptstudien, die Renault im Laufe des Jahres vorstellen möchte.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise