Skip to main content
main-content

01.07.2020 | Automatisiertes Fahren | Nachricht | Onlineartikel

Autonomes Fahrzeug kommuniziert mit LED-Lichtband

Autor:
Patrick Schäfer
1 Min. Lesedauer

Das DLR hat neue Lösungen zur Kommunikation von automatisierten und vernetzten Fahrzeugen entwickelt. Die Verständigung mit anderen Verkehrsteilnehmern soll über spezielle Lichtsignale stattfinden.

Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben im EU-Projekt "interACT" gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung neue Lösungen zur Kommunikation von automatisierten und vernetzten Fahrzeugen entwickelt. Die Lösung sieht ein spezielles LED-Lichtband vor, das unterhalb der Fenster um das gesamte Auto herum verläuft. Diese LED-Band leuchtet beispielsweise mehrfach auf, wenn das automatisierte Fahrzeug einen Fußgänger die Straße überqueren lassen möchte. 

"Damit diese Art der Kommunikation funktioniert, haben wir eine ganz neue Sprache konzipiert. Von den Farben über die Dauer des Lichtsignals bis zur Anzahl der Wiederholungen haben wir alles zunächst gründlich erprobt und festgelegt", sagt DLR-Wissenschaftlerin Anna Schieben, die das Projekt federführend betreut hat. Ein zentrales Softwaremodul passt zudem parallel zu den Lichtsignalen die Fahrweise des automatisierten Fahrzeugs an.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.04.2020 | Entwicklung | Ausgabe 4/2020

Lichtlösungen zur Akzeptanzsteigerung autonomer Fahrzeuge

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise