Skip to main content
main-content

Automatisiertes Fahren

weitere Buchkapitel

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Anwendungsfälle im Transport

Während unter dem Schlagwort „Industrie 4.0“ viele Publikationen zu finden sind und diese oft auch Problemstellungen aus dem Bereich der produktionsnahen Logistik zum Inhalt haben, mangelt es an systematischen Darstellungen der Anwendung der …

Erschienen in: Logistik 4.0 (2017)
Autor:
Thomas Bousonville

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Ermittlung der Genauigkeit des Simulationsergebnisses

In diesem Abschnitt wird ein Verfahren zur Abschätzung der Genauigkeit eines Simulationsergebnisses vorgestellt. Dazu werden einleitend zuerst die geltenden Randbedingungen und Anforderungen definiert und anschließend eine Übersicht über den …

Autor:
Krausz Mark

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Ausgeführte spanende Werkzeugmaschinen

Nach dem Vorstellen einer Methode zum Festlegen der Bewegungsstruktur spanender Werkzeugmaschinen werden in den folgenden Abschnitten jeweils ein allgemeiner Überblick zur Maschinenart gegeben und einige ausgewählte Werkzeugmaschinen dargestellt.

Erschienen in: Werkzeugmaschinen (2016)
Autor:
Andreas Hirsch

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Grundlagen Lager- und Kommissionierlogistik

In einem Produktionsbetrieb ist zwischen ungewollter Lagerung (Aufenthalt) und gewollter Lagerung zu unterscheiden. Wenn aber Güter, aus welchem Grund auch immer, lagern, dann ist dadurch Kapital gebunden, Fläche belegt und sind Betriebsmittel …

Autor:
Heinrich Martin

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Hybridantriebe

Ein elektrisches Hybridfahrzeug (Hybrid Electric Vehicle, HEV) verwendet zum Antrieb sowohl einen Verbrennungsmotor als auch mindestens eine elektrische Maschine. Dabei gibt es eine Vielzahl von Antriebsstrukturen, die zum Teil verschiedene …

Autoren:
Dipl.-Ing. Thomas Huber, Dr.-Ing. Jan Lichtermann, Konrad Reif

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

I. Alphabetische Begriffszusammenstellung

Dieser Abschnitt stellt den Hauptteil des Werks dar. Hier werden Erkenntnisse, Taktiken und Strategien ergänzt um weitere wichtige Grundbegriffe in alphabetischer Reihenfolge erörtert.

Autoren:
Stefanie Jung, Peter Krebs

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Regelungsgehalt und Reichweite der Richtlinie über die Europäische Ermittlungsanordnung in Strafsachen

In diesem Kapitel werden der Regelungsgehalt und die Reichweite der RL EEA untersucht. Dabei orientiert sich die Prüfung der einzelnen Bestimmungen an der Anerkennungs- und Vollstreckungssystematik der RL EEA. Ergänzend wird der Frage …

Autor:
Andrea Leonhardt

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Anwendung haptischer Signale

Nachdem im vorherigen Kapitel die Validierung ausgesuchter haptischer Signale stattgefunden hat, soll jetzt jeweils eine Anwendungsmöglichkeit für.

Autor:
Christoph Liedecke

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einleitung

Haptische Signale für Aufgaben der Fahrzeugsteuerung einzusetzen, stellt aktuell eher die Ausnahme als die Regel dar. Eine Analyse der Eigenschaften haptischer Signalübertragung zeigt jedoch, dass diese vorteilhaft zur Steigerung des Fahrkomforts …

Autor:
Christoph Liedecke

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Fahrerwahrnehmung und Fahrer-Fahrzeug-Kommunikation

In dem folgenden Kapitel werden thematisch die Eigenschaften der Sinneskanäle in Bezug auf Fahrerwahrnehmung und Fahrer-Fahrzeug-Kommunikation erörtert. Der Schwerpunkt liegt hier auf der Betrachtung der Sinneskanäle: Hören, Sehen und Fühlen. Im …

Autor:
Christoph Liedecke

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Elektrischer Antrieb

Prinzipiell sind Elektrofahrzeuge leicht zu realisieren. So wurden in den Anfängen des Automobils elektrische Antriebe gleichberechtigt neben Antrieben mit Verbrennungsmotor untersucht.Ein großer Vorteil elektrischer Antriebe ist, dass Strom …

Autor:
Michael Hilgers

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Getriebe

Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Getriebearten im Fahrzeugbau. Das Drehmoment kann hydraulisch gewandelt werden oder mechanisch.Im Nutzfahrzeug werden Zahnradgetriebe verwendet.Schwere Nfz werden mit Gruppengetriebe ausgerüstet, das aus …

Autor:
Michael Hilgers

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Produktentstehungsprozess

In ihrem Vorwort charakterisieren die Herausgeber die Produktentstehung sehr treffend als einen hochkomplexen Prozess, dessen Gestaltung und Optimierung immer größere Bedeutung gewinnt. Letztendlich muss dieser Prozess termingerecht zu einem …

Autoren:
Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Hans-Hermann Braess, Prof. Dr.-Ing. Thomas Breitling, Jürgen Weissinger, Dipl.-Ing. Norbert Grawunder, Dr.-Ing. Ulrich Hackenberg, Prof. Dr.-Ing. Volker Liskowsky, Dr.-Ing. Ulrich Widmann

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Anforderungen, Zielkonflikte

Das Automobil ist seit mehr als einhundert Jahren ein Transportmittel für Menschen, Tiere und Güter. Obwohl es für den größten Anteil der Fahrzeuge in seinen Grundzügen gleich geblieben ist – vier Räder, Otto- oder Dieselmotor als Antrieb …

Autoren:
Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Hans-Hermann Braess, Egbert Fritzsche, Dr. Jost Christian Gail, Bernd Lorenz, Andre Seeck, Prof. Dr.-Ing. Ulrich Seiffert

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Aufbau

In der Anfangszeit des Automobils wurde die Karosserie – dem Beispiel des Kutschenbaus folgend – auf einem Rahmengestell befestigt. Diese Bauweise findet man heute nur noch bei Lastkraftwagen und großen Off-Road-Fahrzeugen. Im Bereich der …

Autoren:
Univ.-Prof.i.R. Dr.rer.nat. habil. Heiner Bubb, Dipl.-Ing. Helmut Goßmann, Dr.-Ing. René Konorsa, Dipl.-Ing. (FH) Walter Pecho, Dr. Armin Plath, Jochen Reichhold, Prof. Dr. Rudolf Stauber, Dipl.-Ing. Lothar Teske, Dr. Klaus Werner Thomer, Dipl.-Ing. Heinrich Timm, Dr. Hans-Jörg Vögel, Dr. Markus Wawzyniak

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Fahrwerk

Automobile sind Fahrzeuge, deren Bewegung auf einer vorgegebenen Oberfläche, in der Regel einer Fahrbahn, vom Fahrer in Längs- und Querrichtung sowie um die Hochachse (Gierachse) in bestimmten, vom Straßenverlauf oder physikalisch vorgegebenen …

Autoren:
Dr.-Ing. Andreas Bootz, Dipl.-Ing. Steffen Gruber, Dr. Jens Holtschulze, Hugo Kroiss, Dr. Klaas Kunze, Dipl.-Ing. (FH) Roman Müller, Dr.-Ing. Axel Pauly, Dipl.-Ing. James Remfrey, Dr.-Ing. Hansjörg Rieger, Dr.-Ing. Erich Sagan, Dipl.-Ing. Martin Schwarz, Dipl.-Ing. Ludwig Seethaler, Dr.-Ing. Jan Sendler, Dipl.-Ing. Hubert Strobl, Dipl.-Ing. Thomas Unterstraßer, Dipl.-Phys. Heiner Volk

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Antriebe

In den über 100 Jahren des Gebrauchs von Kraftfahrzeugen hat sich der Hubkolben-Verbrennungsmotor mit einem Drehzahl-/Drehmomentwandler und einer Anfahr-/Schaltkupplung als bevorzugtes Antriebskonzept durchgesetzt und behauptet. Der Antrieb hat …

Autoren:
Prof. Dr.-Ing. Roland Baar, Dr.-Ing. Henning Baumgarten, Dipl.-Ing. Markus Beck, M.Sc. Marius Böhmer, Dr. Dennis Bönnen, Dipl.-Ing. Richard Dorenkamp, Dr. Thorsten Düsterdiek, Georg Eichner, Dr. Jürgen Greiner, Dr.-Ing. Gerhard Gumpoltsberger, Dr.-Ing. Jan Hentschel, Dipl.-Ing. Michael Hinz, Dipl.-Ing. Emmanuel Jean, Hugo Kroiss, Gerhard Kurz, Dipl.-Ing. Roman Lahmeyer, Dipl.-Ing. Heribert Lanzer, Dr.-Ing. Martin Nijs, Ing. Hermann Pecnik, Dipl.-Ing. MSc Bert Pingen, Prof. Dr. Dr. E.h. Franz Pischinger, Dr. Christoph Sasse, Dr. Klaus-Peter Schindler, Dr. Torsten Schütte, Dipl.-Ing. Mike Souren, Dipl.-Ing. Klaus Spindler, Dipl.-Ing. Klaus Steinel, Dr.-Ing. Matthias Thewes, Michael Zeiser

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Elektrik/Elektronik/Software

Steigende Anforderungen hinsichtlich Sicherheit, Umweltschutz und Komfort führten in den vergangenen Jahren zu einem starken Anstieg der Funktionen im Fahrzeug. Wesentliche Treiber dafür waren die gestiegenen Komfortansprüche, die Vernetzung der …

Autoren:
Dr. Heinz-Bernhard Abel, Dr. Heinrich-Jochen Blume, Prof. Dr. rer. nat. Ludwig Brabetz, Prof. Dr. Dr. h.c. Manfred Broy, Dipl.-Ing. Simon Fürst, Dr. Lothar Ganzelmeier, Dr. Jörg Helbig, Dipl.-Ing. Gerhard Heyen, Dr. rer. soc. Meike Jipp, Dipl.-Ing. Günther Kasties, Prof. Dr.-Ing. Peter Knoll, Dr.-Ing. Olaf Krieger, Prof. Dr.-Ing. Roland Lachmayer, Prof. Dr.-Ing. Karsten Lemmer, Dr. Wolfgang Pfaff, Dr.-Ing. Thomas Scharnhorst, Dr.-Ing. Guido Schneider

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Fahrzeugsicherheit

Die Sicherheit des Transports für Menschen und Güter hat weltweit einen hohen Stellenwert. Obwohl in den Industrieländern erhebliche Fortschritte erzielt wurden, waren 2013 ca. 1,24 Millionen Verkehrstote zu verzeichnen, mehr als 20 Millionen …

Autoren:
Prof. Dr.-Ing. Mark Gonter, Dipl.-Ing. Andre Leschke, Prof. Dr.-Ing. Ulrich Seiffert

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Autonomes Fahren: Autos im moralischen Dilemma?

Digitalisierung und Automatisierung bestimmen unser Leben in zunehmendem Maße. Produkte und Dienstleistungen vernetzen sich untereinander und verlagern sich in die virtuelle Welt des Internets. Komplexe Algorithmen treffen automatisiert …

Autoren:
Volker Scholz, M. Kempf

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Technologien

Im Einleitungskapitel (siehe Kap. 2) wurden die einzelnen Industrie 4.0-Themenfelder schon kurz angerissen. Diese werden nun näher beschrieben. Darüber hinaus wird auch auf die Relevanz der einzelnen Technologien eingegangen und durch Beispiele …

Autor:
Walter Huber

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Ein neues Rollenverständnis

Organisationen stellen sich vermehrt die Frage, welche Position sie in einem Wirkungsgefüge zur Bereitstellung von Mobilität oder anderen Dienstleistungen einnehmen können. Analog zum Serviceverständnis braucht es eine Betrachtung von außen, quasi …

Erschienen in: Smart Mobility (2016)
Autor:
Barbara Flügge

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Getriebe

Im Abschn. 2.1 wurden die Fahrwiderstände berechnet und daraus der Leistungsbedarf ermittelt. Dieser muss vom Motor in Arbeitsgemeinschaft mit Kupplung und Getriebe gedeckt werden. Die Ursache für die Notwendigkeit dieser zusätzlichen Baugruppen …

Autoren:
Prof. Dr.-Ing Stefan Breuer, Prof. Dr.-Ing. Thomas Esch

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Wichtige Begriffe der Maschinensicherheit

Ableitstrom ist der Strom, der betriebsmäßig von aktiven Teilen der Betriebsmittel über die Betriebsisolierung zu nicht aktiven geerdeten Teilen fließt. Der Ableitstrom kann auch einen kapazitiven Anteil haben, verursacht z. B. durch …

Autor:
Alfred Neudörfer

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

VEHICLE HANDLING OPTIMIZATION AND CONTROL – Fail-operational chassis for highly and fully automated trucks

Autor:
Dr. Bastian Witte

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Stand der Technik

Zunächst werden die maßgeblichen Einflussfaktoren auf den Energieverbrauch eines Fahrzeugs diskutiert und verbrauchssparende Maßnahmen vorgestellt. Daraus wird die große Bedeutung einer energieeffizienten und vorausschauenden Fahrweise deutlich.

Autor:
Andreas Freuer

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Ergebnisse

Die Funktionsweise und das Verbrauchspotential des entwickelten Assistenzsystems für die energetisch optimierte Fahrzeuglängsführung werden in diesem Kapitel vorgestellt. Die Zusammenfassung der Ergebnisse gliedert sich in zwei Teile. Im Kapitel …

Autor:
Andreas Freuer

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Der Mensch als Überwacher

Die Aufgaben des manuellen Fahrers, die in Kapitel 2 als Aufnahme und Interpretation von Informationen sowie die Ausführung einer nötigen Handlung zusammengefasst wurden, verändern sich bei der Interaktion mit einem teilautomatisierten System. Die …

Autor:
Ina Othersen

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Untersuchung 2: Systembewusstsein und Reaktionsfähigkeit

Gegenstand dieses Kapitels ist die zweite Fahrsimulatorstudie zur Betrachtung der Überwachungsleistung sowie der Reaktionsfähigkeit des Fahrers bei handlungsrelevanten Situationen innerhalb der teilautomatisierten Fahrt. Das zuvor präferierte …

Autor:
Ina Othersen

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Literaturüberblick: Political Districting Problem

In der Literatur ist das Problem der Wahlkreiseinteilung als Political Districting Problem bekannt. Dabei wird das Ziel verfolgt, ein Gebiet in Wahlkreise (Wahldistrikte) unter gewissen Nebenbedingungen wie Zusammenhang, Bevölkerungsgleichheit …

Autor:
Sebastian Goderbauer

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Schaltdynamik und Komfort

Bisher sind Anforderungen an Getriebe eingeführt, die mittels mehrerer Gänge und entsprechender Gangwechsel erfüllt werden. Dieses Kapitel beschreibt in Abschn. 2.1 die unterschiedlichen Abläufe einer Schaltung und vergleicht die ideale Schaltung …

Erschienen in: Das Getriebebuch (2016)
Autoren:
Robert Fischer, Ferit Küçükay, Gunter Jürgens, Burkhard Pollak

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Getriebeanwendungen außerhalb des Pkw-Bereichs

Über die in Kap. 6 vorgestellten Anwendungen der Pkw-Getriebe hinaus gelten bei Anwendungen in Lastkraftwagen (Lkw), Bussen, Traktoren, Motorrädern oder Rennwagen weitere Anforderungen und Spezifika für Getriebesysteme. Alle bisher gezeigten …

Erschienen in: Das Getriebebuch (2016)
Autoren:
Robert Fischer, Ferit Küçükay, Gunter Jürgens, Burkhard Pollak

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Hyperlink-Netzwerke rechtsextremer Seiten

Im Folgenden geht es darum, empirische Einblicke in die Online-Netzwerke des internationalen Rechtsextremismus zu gewinnen. Zunächst folgen jedoch einige Erläuterungen zum konkreten Forschungsansatz und den dahinter stehenden Fragen, Bemerkungen …

Autor:
Ralf Wiederer

2006 | OriginalPaper | Buchkapitel

Praktische Bioinformatik

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die Blaupause für den Betrieb: Das Bild des IT-Betriebs und seiner Zulieferer

In diesem Kapitel geht es um die Themen technische, organisatorische und prozessuale Integration, die zu gestalten sind, wenn es um einen effizienten und effektiven IT-Betrieb geht. Dabei spielen in Zukunft stärker Netzwerke von Lieferanten für …

Erschienen in: IT-Betrieb (2016)
Autoren:
Dr. Bernd Pfitzinger, Dr. Thomas Jestädt

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Office-Anwendungen, Dateien & Betriebssystem

Wieso wird der Computer eigentlich immer langsamer und wie verhindere ich das? Wie kann bei geschwärzte Textstellen in PDF-Dokumenten der Text darunter angezeigt werden und warum können gelöschte Dateien wieder hergestellt werden? Dieses Kapitel …

Autor:
Tobias Schrödel

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Analyse: Wikipedia produzieren

Als Ergebnis des theoriegenerierenden Auswertens werden in diesem Abschnitt die von Wikipedianern routinemäßig ausgeübten Praktiken des Beitragens und des Koordinierens von Beitragenden und Beiträgen erläutert und in Beziehung zum dabei …

Autor:
Christian Pentzold

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Beobachtung durch rekursive Nameserver

Wie in Kapitel 2 dargelegt, spielen die rekursiven Nameserver im DNS eine entscheidende Rolle, da sie die Namensauflösung im Auftrag der Nutzer durchführen und dabei die IP-Adresse der Nutzer und die von ihnen angefragten Domainnamen erfahren. Die …

Autor:
Dominik Herrmann

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die Montagestraße SRS 72

Im Rahmen des oben skizzierten Forschungsprojekts konstruierte Zuse eine Schraubensetzvorrichtung und die Montagestraße SRS 72. Wie erwähnt, wurde die Schraubensetzvorrichtung während der Erstellung der vorliegenden Arbeit im ehemaligen Atelier …

Autor:
Nora Eibisch

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die neue sozial-digitale Marktwirtschaft

Die Digitalisierung revolutioniert in einem disruptiven Prozess Wirtschaft und Gesellschaft. Am Anfang dieser Entwicklung stand die Medienbranche, gefolgt von Handel und Dienstleistungssektor. Wir erleben den Wandel zur Industrie 4.0 und gestalten …

Autor:
Alexander Dobrindt

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Online-Transaktionen in Verwaltungen

Im politischen System gibt es ein Dreiecksverhältnis zwischen Regierung und Legislative, der öffentlichen Verwaltung- und den Bürgern einschließlich der Wirtschaftsunternehmungen, die von den Bürgern unternommen werden (so auch GI/VDE 2000, 4; Breitl

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

EU-Mitgliedstaaten im Netzwerk globaler, europäischer oder bilateraler Kooperation in Strafsachen

2006 | OriginalPaper | Buchkapitel

Effekte sozialer Förderung und Hemmung

Autoren:
Prof. Dr. Klaus Jonas, Prof. Dr. Carmen Tanner

2005 | OriginalPaper | Buchkapitel

EU-Mitgliedstaaten im Netzwerk globaler, europäischer oder bilateraler Kooperation in Strafsachen

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Supply Chain at Work

Ressourcenknappheit und demographischer Wandel, technologischer Fortschritt und geopolitische Unruhen – die äußeren Einflüsse auf die Supply Chain sind erheblich. Wie diskutieren Politik, Umwelt- und Branchenverbände die Herausforderungen? Und wie st

Autor:
Wolfgang Lehmacher

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einleitung

Die Globalisierung sichert Wohlstand und Frieden. Trotzdem ist der freie Handel reguliert und eingeschränkt: Allein zwischen Juni 2012 bis Juli 2013 wurden von den Staaten 430 neue protektionistischen Maßnahmen erlassen, 65 % davon durch große Handel

Autor:
Wolfgang Lehmacher

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Megatrends – weltweit zunehmende Volatilität

Wesentlichen Einfluss auf die Denk- und Handlungsweisen der Supply Chain-Verantwortlichen nehmen bei der Gestaltung der Supply Chain die sogenannten Megatrends. Darunter sind langfristige Entwicklungen zu verstehen, die für alle Bereiche der Gesellsc

Autor:
Wolfgang Lehmacher

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kybernetische Ansätze in der Produktionstechnik

Kybernetische Ansätze sind seit langem ein wichtiger Teil der Produktionstechnik. Die Regelungstechnik – als Teil der Kybernetik – ist die Voraussetzung dafür, dass Zustandsgrößen in Produktionsmaschinen geführt oder konstant gehalten werden, während

Autoren:
Prof. Dr.-Ing. Christian Brecher, Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Burkhard Corves, Prof. Dr.-Ing. Robert Schmitt, Dipl-Ing. Denis Özdemir, M.Sc. Felix Bertelsmeier, Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.Ing. Tim Detert, Dr.-Ing. Werner Herfs, Dr.-Ing. Wolfram Lohse, Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.Ing. Simon Müller

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Grundlagen

Kapitel 2 behandelt den interdisziplinären Rahmen für die Einordnung und Beurteilung technischer Systeme, die sich zur Unterstützung, Assistenz und Hilfe von Personen einsetzen lassen. Hierfür werden die Perspektiven der Ingenieurwissenschaft, Techni

Autoren:
Robert Weidner, Tobias Redlich, Jens P. Wulfsberg

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Praktische Bioinformatik

In Kap. 2 bildeten die unbehandelten, elementaren Sequenzdaten den Ausgangspunkt und es wurde versucht, Schritt für Schritt mit immer fortgeschritteneren mathematischen Methoden Informationen aus diesen Daten zu extrahieren. In diesem Kapitel …

Autoren:
Marc-Thorsten Hütt, Manuel Dehnert

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Big Data im Vertriebscontrolling

In beinahe allen Branchen hat über die letzten Jahre der Wettbewerbsdruck immer weiter und zum Teil sehr stark zugenommen. Produkt und Preis allein sind nicht mehr ausreichend, um Kunden zu gewinnen und zu binden. Die Kaufentscheidung (Unterschiede n

Autoren:
Thorsten Lips, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die Kunst, sich selbst zu führen

Im folgenden Kapitel stelle ich Ihnen die aus meiner Sicht wesentlichen Selbstführungs-Kompetenzen vor. Unter den Überschriften „Erkenne dich selbst“ (Kap. 2.1), „Mache dir ein Bild von deiner Zukunft“ (Kap. 2.2), „Agiere unabhängig und eig

Autor:
Andrea Hüttmann

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Bestandteile des Fahrwerks

Der größte Teil des Buches ist den Bestandteilen des Fahrwerks gewidmet. Unter den Bestandteilen sind die Untersysteme des Fahrwerks und dessen Module und Bauteile zu verstehen. Da die Struktur des Fahrwerks sich sowohl nach Funktion als auch nach Ge

Erschienen in: Fahrwerkhandbuch (2008)

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Antriebsstrang

Der Antriebsstrang stellt die Kräfte an den Rädern zum Überwinden der Fahrwiderstände bereit. Zum Antriebsstrang gehört damit auch der Motor. Diesem ist jedoch ein eigenes Kapitel gewidmet und deshalb soll der Antriebsstrang für die folgenden Betrach

Erschienen in: Rennwagentechnik (2008)

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Getriebe

Im Abschnitt 2.1 wurden die Fahrwiderstände berechnet und daraus der Leistungsbedarf ermittelt. Dieser muss vom Motor in Arbeitsgemeinschaft mit Kupplung und Getriebe gedeckt werden. Die Ursache für die Notwendigkeit dieser zusätzlichen Baugruppen li

Autor:
S. Breuer

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Sicherheitsarchitektur

Wie wir bisher gesehen haben, gibt die Sicherheits-, Kontinuitäts- und Risikopolitik den Rahmen für das Management dieser Themenfelder vor. Die zweite Ebene der Sicherheitspyramide spezifiziert die Sicherheitsziele bzw. Sicherheitsanforderungen. Die

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Technologietrends Antrieb

Der Antrieb eines Fahrzeugs dient zur Umwandlung der mitgefühlten, meist chemisch gespeicherten, Energie in mechanische, die zum Vortrieb des Fahrzeugs genutzt werden kann. Unter dem Begriff Antriebsstrang werden alle Komponenten zusammengefasst, die

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Planen eines Kellergeschosses

Nachdem die vorbereitenden Maßnahmen für die Maurerarbeiten abgeschlossen sind, beginnen wir in diesem Lernfeld mit der Planung eines Kellergeschosses. Hierbei sollen die technischen Vorgaben kennen gelernt und beachtet werden. Baumaterialien sollen

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Verarbeitungsmethoden

In diesem Kapitel sollen die gebräuchlichsten Verarbeitungsmethoden für Kunststoffe kurz dargestellt werden. Ziel ist es, die Grundlagen der Strukturen und Eigenschaften der Kunststoffe und ihrer Faserverbunde aus den beiden ersten Kapiteln mit den G

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

BI-Glossar

Im Folgenden finden Sie ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen aus dem Bereich „Business Intelligence“. Das Glossar ist sowohl auf das vorliegende Arbeitsbuch als auch auf das korrespondierende Lehrbuch Business Intelligence — Grundlagen und prakt

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Datenqualitätsmetriken für ein ökonomisch orientiertes Qualitätsmanagement

Für eine ökonomische Betrachtung der Datenqualität (DQ) und insbesondere die Planung von DQ-Maßnahmen unter Kosten-Nutzen-Aspekten sind DQ-Metriken unverzichtbar (vgl. z.B. [Heinrich & Klier 2006; Naumann 2007; Pipino et al. 2002]). Deswegen wird

Autoren:
PD Dr. Bernd Heinrich, Dipl.-Math. oec. Mathias Klier

2006 | OriginalPaper | Buchkapitel

Grunglagen Lager und Kommissionierung

In einem Produktionsbetrieb ist zwischen ungewollter Lagerung (Aufenthalt) und gewollter Lagerung (Kap. 2.1) zu unterscheiden. Wenn aber Güter, aus welchem Grund auch immer, lagern, dann ist dadurch Kapital gebunden, Fläche belegt und sind Betriebsmi

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Haftungsfragen

Im Internet, aber auch im Intranet, sind eine unüberschaubare Vielzahl illegaler oder unerwünschter Inhalte präsent. Neben den Viren stellen sie inzwischen das grüßte Problem bei der Internetnutzung dar. Man denke nur an die neueste Variation in Form

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Qualitätssicherung

Zur Vermeidung von Produktfehlern und Lieferschwierigkeiten nimmt die Qualitätssicherung einen immer stärkeren Platz ein. Je besser die Qualität vom Kunden eingeschätzt wird, je höher ist der Marktanteil einzuordnen (return on investment). Dabei soll

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Grundlagen Lager und Kommissionierung

In einem Produktionsbetrieb ist zwischen ungewollter Lagerung (Aufenthalt) und gewollter Lagerung (Kap. 2.1) zu unterscheiden. Wenn aber Güter, aus welchem Grund auch immer, lagern, dann ist dadurch Kapital gebunden, Fläche belegt und sind Betriebsmi

2006 | OriginalPaper | Buchkapitel

Motor und Antriebsstrang

Ein modernes Motormanagement koordiniert Zündbzw. Einspritzzeitpunkt, Einspritzmenge, Luftmenge und Ventilstellung in Relation zur Kurbelwellenlage und steuert darüber hinaus weitere Aktoren, abhängig von dem aktuellen Fahrerwunsch sowie externen Las

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Bestandteile des Fahrwerks

Der größte Teil des Buches ist den Bestandteilen des Fahrwerks gewidmet. Unter den Bestandteilen sind die Untersysteme des Fahrwerks und dessen Module und Bauteile zu verstehen. Da die Struktur des Fahrwerks sich sowohl nach Funktion als auch nach Ge

Erschienen in: Fahrwerkhandbuch (2007)

2006 | OriginalPaper | Buchkapitel

Qualitätssicherung

Zur Vermeidung von Produktfehlern und Lieferschwierigkeiten nimmt die Qualitätssicherung einen immer stärkeren Platz ein. Je besser die Qualität vom Kunden eingeschätzt wird, je höher ist der Marktanteil einzuordnen (return on investment). Dabei soll

Autoren:
V. Schuler, J. Twrdek

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Reorganisation eines europäischen Distributions- und Beschaffungsnetzwerks

Im Rahmen eines Rationalisierungsprojektes wurden für einen internationalen Elektronikkonzern alternative zukünftige Distributionsstrukturen hinsichtlich ihrer Wirtschaftlichkeit bewertet und gegenübergestellt. Die Mischung aus Zentrallager und regio

Autoren:
Harald Werr, Stephan Scheuerer

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Ordnungsrahmen des Außenhandels

Die Entwicklung und Struktur der Welthandelsbeziehungen ist das Ergebnis einer weltweiten internationalen Arbeitsteilung. Das Welthandelsvolumen - gemessen am weltweiten Warenexportvolumen - hat sich seit 1950 nahezu verdreißigfacht und ist damit im

Erschienen in: Außenhandel (2007)

2006 | OriginalPaper | Buchkapitel

E-Mail-Marketing

E-Mail-Marketing entwickelt sich zu einem Standardinstrument im Marketingkonzept vieler Unternehmen. Meine in 2006 fertig gestellte Studie (Extrakt der Studie siehe: www.inmedias.de/online-marketing/studie.html) belegt dieses eindrucksvoll. Trotzdem

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Instrumente des Supply Chain Management

Instrumente sind Techniken, die zur Lösung einer Problemstellung dienen. Unter diesem Gliederungsabschnitt werden ausgewählte Hilfsmittel im Supply Chain Management diskutiert. Ihr Einsatz ermöglicht die Umsetzung der unter Abschnitt C charakterisier

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Funktionen und Prozesse in den Bereichen des Industriebetriebs

Im Sektor Forschung sowie Produkt- und Prozess-Entwicklung („F&E“) begegnet man interessanten und ausbaufähigen Verbindungen zwischen der IV-Unterstützung von Experimenten und Analysen, die sich naturwissenschaftlicher Methoden bedienen, und tech

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Lagerhaltung und innerbetriebliche Logistik

In einem produzierenden Unternehmen findet man eine Vielzahl von Lagern mit unterschiedlicher Art, Größe und Funktion:

Erschienen in: Allgemeine BWL (2007)

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Fallstudien zur Rekonfigurierung und Bündelung von internen Dienstleistungen in Konzernen

Die Forschungsfrage befasst sich mit der Analyse und Erklärung von weiterentwickelten Formen der Organisation und Steuerung interner Dienstleistungen. Im Rahmen dieser Arbeit gilt es systematisch zu untersuchen, welche Kriterien bei der Ausgestaltung

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Customer Relationship Management der BMW Group

Backbone des integrierten Marketing

Ähnlicher werdende Produkte, komplexere individuelle Lebensentwürfe, mediale Fragmentierung und ein allgemein starker Wettbewerb stellen Marketingfachleute vor größer werdende Herausforderungen. Zudem zeigen sich die Auswirkungen einer älter werdende

Autoren:
Dr. rer. oec. Wolfgang Armbrecht, MBA Dipl.-Betriebsw. Michael Braekler, Dipl.-Betriebsw. Ulrike Wortmann

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einfuhr von Waren aus dem Drittland

Die Erfassung des Warenverkehrs und die damit verbundenen Maßnahmen dienen im Wesentlichen der Durchführung der Risikoanalyse, der Sicherung der Erhebung der Einfuhrabgaben und der Beachtung der Anwendung handelspolitischer Maßnahmen sowie sonstiger

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Abschnittsbezogene Geschwindigkeitsüberwachung

Zum besseren Verständnis soll im Folgenden zunächst die grundlegende Funktionsweise abschnittsbezogener Geschwindigkeitsüberwachungen dargestellt werden, bevor im Anschluss daran deren Einsatz im Ausland mit den dortigen Besonderheiten untersucht wir

Autor:
Jens Christian Keuthen

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Standardsituationen im Steuerstrafverteidigungsalltag

In diesem Abschnitt werden Standardsituationen, wie sie für ein Steuerstrafverfahren typisch sind, exemplarisch, jedoch nicht abschließend, aufgezeigt. Die Vielfältigkeit und die Faszination der Steuerstrafverteidigung liegt darin, dass man altbekann

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Motivexplanation

Ziel der Motivexplanation ist die Formulierung der Hypothesen, die sich auf den Motivaspekt des Teilnahme- und Leistungsverhaltens der Beteiligten am mi adidas-und-ich-Projekt beziehen. Der Hauptteil des Kapitels besteht aus der Darstellung der inner

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Fallstudien aus der Chemischen Industrie und Handlungsempfehlungen zur Gestaltung des Working Capital-Managements

Trotz des in jüngster Zeit verstärkt aufkommenden Interesses von Wissenschaft und Unternehmenspraxis an den Inhalten des Working Capital-Managements besteht — neben dem Bedarf, die Theoriebasis weiter zu entwickeln — vor allem ein erheblicher Mangel

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die Vermarktung digitaler Produkte im Rahmen des stationären und mobilen Online Marketing

Wie die folgenden Ausführungen noch zeigen werden, beinhaltet die Integration digitaler Produkte im stationären und mobilen Online Marketing nicht nur eine rein betriebswirtschaftliche, sondern auch eine ökonomische, rechtliche, technologische und da

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Evaluierung und Auswahl von strategischen Liefernetzen

Bei der Anwendung des in Kapitel 2.3 beschriebenen Identifikationsprozesses kann es vorkommen, dass mehrere strategische Liefernetze gefunden werden, die in der Lage sind, den Bedarf des OEM zu decken. Dieser Sachverhalt ist in Abb. 3.1 an einem Beis

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Modellierung von unterschiedlich ausgestalteten E-Government-Prozessen in der MRN

Wie bereits angedeutet wurde, liegt die Herausforderung der E-Government-Initiative in der Metropolregion Rhein-Neckar in der Einbeziehung von drei Bundesländern, sieben Landkreisen und über 250 Kommunen. Je nachdem welches Projekt angegangen wird, k

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Das strategische prozesstechnologische Planungssystem

Das strategische prozesstechnologische Planungssystem umfasst die Gesamtheit strategischer Teilplanungen, Planungsträger und Planungsprozesse zur Definition künftiger Prozesstechnologiepositionen sowie zur Entwicklung von Konzepten für deren Realisat

2006 | OriginalPaper | Buchkapitel

Unterschätzte Heifer - Spracherkennung und automatisierte Telefon-Services

Kundenservice ist mehr als ein kostenloses Girokonto. Wenn sich Service rechnen soll, muss er mit Internet- und Telefontechnik flankiert sein, die zuverlässig Informationen zur Verfügung stellen und den Kontakt zwischen Kunden und Bank 24 Stunden täg

Autor:
Thomas Semmler

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Es lebe der Vertrieb

Die Nachrichtenlage für offene Immobilienfonds ist zur Zeit nicht die beste. Drei Fonds werden abgewickelt, und das Vertrauen in diese Anlageform wird dadurch nicht gerade gestärkt. P2 Value von Morgan Stanley, DegiEuropa und KanAm US Grundinvest gab

Autoren:
Stefanie Burgmaier, Stefanie Hüthig

2013 | OriginalPaper | Buchkapitel

Formen und neue Konzepte

Das Design gewinnt innerhalb der Automobilentwicklung eine immer größere Bedeutung. Design ist eines der wichtigsten Mittel, eine Marke zu differenzieren und zu profilieren. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass die technischen Möglichkeiten aller Her

Autoren:
Dipl. -Des. Hans Dieter Futschik, Dipl. -Ing. Dipl. Wirtsch. Ing. August Achleitner, Dr.-Ing. Gernot Döllner, Dipl.-Ing. Christiaan Burgers, Dr.-Ing. Jürgen K.-H. Friedrich, Dr. Christian H. Mohrdieck, Herbert Schulze, Dr. Martin Wöhr, Dipl.-Ing. (FH) Peter Antony, Dipl. -Ing. Manuel Urstöger, Prof. Dipl.-Ing. Karl E. Noreikat, B.Eng. Markus Wagner, Dr. Edgar Berger, Dipl. -Ing. Manfred Gruber, Dr.-Ing. Gerrit Kiesgen

2013 | OriginalPaper | Buchkapitel

Fahrwerk

Automobile sind Fahrzeuge, deren Bewegung auf einer vorgegebenen Oberfläche, in der Regel einer Fahrbahn, vom Fahrer in Längs- und Querrichtung sowie um die Hochachse (Gierachse) in bestimmten, vom Straßenverlauf oder physikalisch vorgegebenen Grenze

Autoren:
Dr.-Ing. Axel Pauly, Dipl.-Ing. Steffen Gruber, Dipl.-Ing. Norbert Ocvirk, Dipl.-Ing. James Remfrey, Dipl.-Phys. Heiner Volk, Dr. Roman Müller, Dr.-Ing. Hansjörg Rieger, Dr.-Ing. Andreas Bootz, Dipl.-Ing. Oliver Hohenöcker, Dipl.-Ing. Johann Niklas, Dipl.-Ing. Ludwig Seethaler, Dr.-Ing. Erich Sagan, Dipl.-Ing. Thomas Unterstraßer, Dipl.-Ing. (FH) Martin Lauterbach, Maik Miklis, Dipl.-Ing. Gregor Fischer, Dr. rer. nat. Oliver Kircher, Dr.-Ing. Thomas Schwarz

2013 | OriginalPaper | Buchkapitel

Aufbau

In der Anfangszeit des Automobils wurde die Karosserie – dem Beispiel des Kutschenbaus folgend – auf einem Rahmengestell befestigt. Diese Bauweise findet man heute nur noch bei Lastkraftwagen und großen Off-Road-Fahrzeugen. Im Bereich der Personenwag

Autoren:
Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Hans-Hermann Braess, Dr. Markus Wawzyniak, Dipl.-Ing. Lothar Teske, Dipl.-Ing. Helmut Goßmann, Dipl.-Ing. Heinrich Timm, Dr. rer. Pol. Dipl. -Ing. Ludwig Hamm, Dipl.-Ing. Volker Peitz, Walter Pecho, Prof. Dr.-Ing. Roland Lachmayer, Prof. Dr. Rudolf Stauber, Dr.-Ing. René Konorsa, Dr. Klaus Werner Thomer, Thomas Herpel, Dipl. -Des. Peer-Oliver Wagner, Dipl.-Ing. Ernst Peter Neukirchner, Georg Laukart, Dipl.-Ing. Thomas Vorberg

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Betriebsmittel, Betriebstechnik und Betriebsorganisation im Tagebau

Betriebsmittel sind die Werkzeuge, mit denen der Tagebaubetrieb realisiert wird. Dazu gehören die Anlagen und Geräte (Technik) für die Haupt-, Neben- und Hilfsprozesse sowie die zu ihrem Betrieb notwendigen Hilfsstoffe.

Autoren:
Carsten Drebenstedt, Christian Niemann-Delius, Hans-Joachim Bertrams, Joachim Witzel, Hermann Oppenberg, Wolfgang Kortmann, Klaus Kuhlmann, Bernd Rechenberger, Ralf to Baben, Uwe Köhler, Eckhard Klöhn, Thomas Penk, Dieter Gärtner, Ralf Hempel, Lutz Kunde, Detlef Trummer

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Fahrzeugdieselmotoren

Nach seiner ersten betriebsfähigen Ausführung im Jahr 1897 wurde der Dieselmotor relativ spät als Pkw-Antrieb eingesetzt. Erst mit der Serieneinführung der ersten dieselmotorisch angetriebenen Personenkraftwagen im Jahr 1936 gelang es, den Dieselmoto

Autoren:
Fritz Steinparzer, Klaus Blumensaat, Georg Paehr, Wolfgang Held, Christoph Teetz

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Fügen

Die Fertigungsverfahren sind nach DIN 8580 in 6 Hauptgruppen eingeteilt, Tab. 1-1. Die vierte Hauptgruppe betrifft das Fügen, oft auch Verbinden genannt. Hier werden nur die Schweiß-, Löt- und Klebverfahren beschrieben, die für den Maschinen-, Fahrze

Erschienen in: Fertigungstechnik (2008)

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Der strategische Managementprozess

Das industrielle Management beginnt mit der Konzipierung und Implementierung der Unternehmensstrategie des Industriebetriebs — ein Prozess, der gemeinhin als „strategisches Management“ bezeichnet wird. Bevor auch wir diesen Weg weiter verfolgen, woll

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

A

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Instrumente des Personalmanagement

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Planung logistischer Systeme

Die Ansätze zur Standortplanung lassen sich in drei Gruppen einteilen, nämlich in solche, in denen überwiegend volkswirtschaftliche, betriebliche oder innerbetriebliche Standortplanungsprobleme betrachtet werden. Für die innerbetriebliche Standortpla

Erschienen in: Handbuch Logistik (2008)

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Innerbetriebliche Logistik

In Abgrenzung zur Verkehrstechnik beschränkt sich die Fördertechnik im Wesentlichen auf den innerbetrieblichen Transport sowie den Warenumschlag in Häfen, auf Flughäfen, auf Bahnhöfen und in Lägern. Die Beschreibung einer fördertechnischen Aufgabe ka

Erschienen in: Handbuch Logistik (2008)

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Anwendungen und Nutzen

Der Betreiber übernimmt in der Nutzungsphase einer Immobilie die zentrale Rolle, Leistungen konsequent auf den Kundenprozess auszurichten und zur umfassenden Problemlösung für die Geschäftspartner Eigentümer, Nutzer und Benutzer zu bündeln. Darauf au

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Space Travelling im Jahr 2013 oder: Von Hesses Steppenwolf zum Höhlengleichnis Platons

Der folgende Beitrag aus dem Jahr 1987 bildet die dritte „Pause“ in diesem Buch (s. Vorspann zu Kapitel 4). Wiederum geht es um einen gewaltigen Sprung in die Zukunft: Technologien und Möglichkeiten im Jahr 2013 (25 Jahre vom Bezugspunkt 1987 entfern

Autor:
Dr. Birgid S. Kränzle

2006 | OriginalPaper | Buchkapitel

Maßnahmen der Bundesrepublik Deutschland zur Bekämpfung des Internationalen Islamistischen Terrorismus

Den Kampf islamistischer Terroristen und Extremisten zu delegitimieren, ist in vielerlei Hinsicht die bedeutsamste aller Gegenstrategien, besonders in einer offenen, demokratischen Gesellschaft. „Die Ursachen des Terrorismus bekämpfen“ — so bezeichne

2006 | OriginalPaper | Buchkapitel

Ausländerzentralregister

I. Das „Ausländerzentralregister“ (AZR) ist ein seit 1967 beim Bundesverwaltungsamt (BVA) in Köln geführtes automatisiertes Verzeichnis, in dem personenbezogene Daten aller Ausländer erfasst werden, die sich in Deutschland aufhalten. Das AZR enthält

Autor:
Martin H. W. Möllers

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

EDV-Unterstützung in der Produktion und im Materialfluss

In der Mitte des 20. Jahrhunderts hielten die ersten Rechnersysteme in den Firmen Einzug. Mit deren Leistungsfähigkeit konnten aber nur einfache betriebliche Abläufe dargestellt werden. Es gab isolierte Kleinlösungen in Bereichen wie Finanzwesen, Per

Autor:
Eva Dickmann

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Grundlagen der Lager- und Fördertechnik

Entsprechend der Vielfalt möglicher Aufgabenstellungen und Besonderheiten bei der Lagerung und Förderung von Stückgütern, hat sich eine ebenso große Vielzahl systemtechnischer Umsetzungen zur effektiven Erbringung dieser Aufgaben herausgebildet. Im F

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Irrwege und Auswege ...

Es gibt wohl kaum ein Thema, das im Bereich der Softwareentwicklung heftiger, häufiger und auch kontroverser diskutiert wird, als die so genannte Softwarekrise. Existiert eine solche tatsächlich, ist sie längst Historie oder stecken wir immer noch mi

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Management des Produktlebenslaufs

Unternehmen in nachhaltig orientierten Gesellschaften können sich nicht mehr nur auf den ökonomischen Erfolg beschränken, sondern müssen ebenso die ökologischen und sozialen Folgen unternehmerischen Handelns einbeziehen. Als Ausgangspunkt dieser Entw

Autoren:
Jörg Niemann, Günter Schuh, Elke Baessler, Martin Eigner, Marcus Stolz, Rolf Steinhilper, Gabriela Janusz-Renault, Martin Hieber

2010 | OriginalPaper | Buchkapitel

Herstellung und Ausführungsmethoden

Lehrgerüste dienen wie Schalungen der Herstellung und Formgebung von Brücken. Bis der Beton erhärtet und ausreichend tragfähig ist, nehmen sie die Lasten aus der Schalung auf und leiten diese über Rüstträger, -stützen und Fundamente in den tragfähige

Erschienen in: Handbuch Brücken (2010)
Autoren:
Jürgen Stritzke, Francesco Aigner, Thomas Petraschek, Manfred Curbach, Harald Michler, Silke Scheerer, Gerhard Girmscheid, Günter Ramberger, Ulrike Kuhlmann, Annette Detzel

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einführung

Land-, Wasser- und Luftfahrzeuge brauchen Getriebe, um Drehmomente und Drehzahlen zu wandeln. Entsprechend sind die Getriebe nach ihrem Einsatzgebiet und nach ihrem Verwendungszweck – z.B. Schaltgetriebe, Lenkgetriebe, Nebenabtriebe – zu unters

Erschienen in: Fahrzeuggetriebe (2007)

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Beispiele ausgeführter Konstruktionen von Fahrzeuggetrieben

In diesem Kapitel werden exemplarisch Getriebekonstruktionen vorgestellt und ihr konstruktiver Aufbau besprochen. Bezüglich der Räderanordnungen der vorgestellten Grundkonzepte sei auf die Getriebeschemata in den Abschnitten 6.6 „Pkw-Getri

Erschienen in: Fahrzeuggetriebe (2007)

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Systematik der Fahrzeuggetriebe: Konstruktive Grundkonzepte

In diesem Kapitel werden konstruktive Grundkonzepte der Fahrzeuggetriebe systematisch vorgestellt. Daraus abgeleitete Konstruktionen werden in Kapitel 12 „Beispiele ausgeführter Konstruktionen“ exemplarisch behandelt.

Erschienen in: Fahrzeuggetriebe (2007)

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Herstellung und Ausführungsmethoden

Erschienen in: Handbuch Brücken (2007)

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Formale Semantik von OWL

In Kapitel 5 haben wir OWL syntaktisch eingeführt und dessen Semantik — inklusive des Schlussfolgerns — intuitiv besprochen. In diesem Kapitel werden wir Semantik und Schlussfolgern streng formal einführen, wobei wir dazu logische Grundlagen vorausse

Erschienen in: Semantic Web (2008)

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Fetales Monitoring: Kardiotokographie und Geburtenüberwachungssysteme

Erschienen in: Medizintechnik (2007)
Autoren:
M. Nagel, A. Bindszus

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Information Lifecycle Management (ILM-) Modelle

ILM ist zuerst einmal konzeptionell unabhängig vom Geschäftsmodell. Trotzdem beeinflusst die Entscheidung zugunsten eines Information Lifecycle Management nachhaltig die Leitlinien für die unternehmerischen Entscheidungen und den Einsatz der Mittel ü

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Antriebstrang- und Getriebekonzepte für PKW und Nutzfahrzeuge

Bevor in den nächsten Kapiteln mit der quantitativen Beschreibung von Antriebsträngen und deren Komponenten begonnen wird, soll ein überblick über die verschiedenen Konzepte zur Anordnung von Verbrennungsmotor und Getriebe im Fahrzeug gegeben werden.

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Architektur, Komponenten und Baugruppen automatisch schaltender PKW-Getriebe

In diesem Kapitel werden nach der Diskussion der Komponenten manueller Schaltgetriebe die Eigenschaften und — soweit möglich — Auslegungskriterien für die verschiedenen automatisch schaltenden Getriebekonzepte, vgl. auch Abschnitte 2.5 und 2.7, bespr

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Leistungsübertragung in Nutzfahrzeuggetrieben

Bei Nutzfahrzeugen sind aufgrund der deutlich größeren Fahrzeuggewichte und Anhängelasten und der damit verbundenen geringeren gewichtsbezogenen Antriebsleistung die Lücken im Zugkraftangebot größer als beim PKW. Nutzfahrzeuggetriebe werden daher geo

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Auslegung und Charakteristika spezieller Systeme und Baugruppen von manuellen Schaltgetrieben

In Kapitel 2 wurden alle wichtigen Antriebstrangkonzepte für Personenkraftwagen sowie repräsentative Nutzfahrzeugantriebstränge qualitativ analysiert. Anschließend wurden die Merkmale von Fahrzeuggetrieben diskutiert. Ferner wurden in Kapitel 3 ausge

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

EDV-Unterstützung in der Produktion und im Materialfluss

Autor:
Eva Dickmann

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Formteile aus Sintereisen oder Sinterstahl

Erschienen in: Pulvermetallurgie (2007)

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Ein Kooperationsmodell für die Kontrolle divergierender Planungszustände

Die besonderen Vorteile der vernetzt-kooperativen Planung sind eine verstärkte Parallelisierung der Planung bei gleichzeitig reduziertem persönlichen (physischen) Kontakt der Planungsbeteiligten. Um diese Vorteile zu erreichen, ist die Verwaltung gem

Autoren:
Raimar J. Scherer, Matthias Weise, Peter Katranuschkov

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einleitung

In diesem einleitenden Kapitel soll der automatisierte Entwurf von digitalen Hardware/Software-Systemen motiviert werden. Dabei werden die wesentlichen Syntheseaufgaben vorgestellt.

2006 | OriginalPaper | Buchkapitel

Zulässigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten

Erschienen in: Datenschutzrecht (2006)

2006 | OriginalPaper | Buchkapitel

Massivumformung

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Verfahren

Autoren:
Thomas Gries, Alexandre Daumas, Dieter Veit, Kai Klopp, Hartmut Rödel, Thomas Wolters, Klaus Lehnen, Peter Ringhut, Tim Grundmann, Heiko Schulz, Frank Henkel, Stefan Böhm, Thomas Stegmaier, Petra Schneider, Yvette Dietzel, Peter Offermann, Dirk Hänsch, Tanja Vatterodt, Karl Herzer, Wolfgang Heger, Klaus Fichter, Annette Kolkmann

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Rechtliche Dimensionen der Radio Frequency Identification

RFID ist die Abkürzung für „Radio Frequency Identification“ und bezeichnet Verfahren zur automatischen und verbindungslosen Identifizierung von Objekten über Funk. RFID-Systeme könnten sich zu einer Schlüsseltechnologie der Zukunft entwickeln und wer

Autoren:
LL.M. Prof. Dr. Bernd Holznagel, Mareike Bonnekoh

2005 | OriginalPaper | Buchkapitel

Oberflächentechnik

2005 | OriginalPaper | Buchkapitel

Fügen

2005 | OriginalPaper | Buchkapitel

Instrumente des Personalmanagement

2005 | OriginalPaper | Buchkapitel

Grundlagen für Echtzeitsysteme in der Automatisierung

Erschienen in: Echtzeitsysteme (2005)

2005 | OriginalPaper | Buchkapitel

Space Travelling im Jahr 2013 oder: Von Hesses Steppenwolf zum Höhlengleichnis Platons

Autor:
Dr. Birgid S. Kränzle

2005 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einführung

Erschienen in: Geoinformatik (2005)

2005 | OriginalPaper | Buchkapitel

Automatisierung von Logistikprozessen bei der U.S. Army auf Grundlage von SAP NetWeaver

Das Logistiksystem der U.S. Army besteht aus einer komplexen Abfolge von Prozessen, Organisationen, Doktrinen, Verfahren und automatisierten Systemen. Historisch gesehen ist das System in zwei Verwaltungsebenen unterteilt: Die Wholesale-Ebene (Zwisch

Autoren:
Thomas R. Gulledge, Greg Huntington, Wael Hafez, Georg Simon

2005 | OriginalPaper | Buchkapitel

Downsizing

2006 | OriginalPaper | Buchkapitel

Autonomes Frässystem

2006 | OriginalPaper | Buchkapitel

Fügen

Erschienen in: Fertigungstechnik (2006)

2006 | OriginalPaper | Buchkapitel

Literatur

Veröffentlichungen aus nationalen und internationalen Fachzeitschriften
Erschienen in: Kleben (2006)

2006 | OriginalPaper | Buchkapitel

Planung von Produktionsprozessen und Materialflusssteuerung

Autoren:
W. A. Günthner, M. Wilke, M. F. Zäh, H. Rudolf

2006 | OriginalPaper | Buchkapitel

Technologien für die Fertigung individualisierter Produkte

Um kundenindividuelle Produkte im industriellen Maßstab wirtschaftlich herstellen zu können, muss insbesondere seitens der Fertigungs- und Fügeverfahren ein höheres Maß an Flexibilität als bisher bereitgestellt werden. Bei den beschriebenen Fügeverfa

Autoren:
J. Heinzl, J. Harnisch, F. Irlinger, H. Hoffmann, R. Petry, S. Stanchev, M. F. Zäh, C. Ulrich

2006 | OriginalPaper | Buchkapitel

Methoden der zerstöungsfreien Prüfung

Autoren:
Dr. rer. nat. Ralf B. Bergmann, Dr.-Ing. Erich Zabler

2006 | OriginalPaper | Buchkapitel

Text Mining als Anwendungsbereich von Business Intelligence

Die Informationsflut aus dem World Wide Web können Entscheidungsträger in Unternehmen nur schwer bewältigen. Zunehmend wird es für Unternehmen interessant, Filter einzusetzen, die relevante Informationen für ein Unternehmen bestimmen und nur diese ve

Autor:
Dr. Carsten Felden

2005 | OriginalPaper | Buchkapitel

Konsequenzen der Energieeinsparverordnung auf die energiewirtschaftliche Beurteilung von Heizungsanlagen, Lüftung, Trinkwassererwärmung

2005 | OriginalPaper | Buchkapitel

Aerogeophysik

Erschienen in: Geophysik (2005)
Autoren:
Klaus-Peter Sengpiel, Bernhard Siemon

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

EU-Mitgliedstaaten im Netzwerk globaler, europäischer oder bilateraler Kooperation in Strafsachen

Als Träger des Europäischen Strafrechts und Akteure einer international- arbeitsteilig operierenden Strafverfolgung und Strafrechtspflege treten die Mitgliedstaaten der EU (die alle auch Mitgliedstaaten des Europarates sind) in Erscheinung, wenn es d

Autor:
Bernd Hecker

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

EDV-Unterstützung in der Produktion und im Materialfluss

In der Mitte des 20. Jahrhunderts hielten die ersten Rechnersysteme in den Firmen Einzug. Mit deren Leistungsfähigkeit konnten aber nur einfache betriebliche Abläufe dargestellt werden. Es gab isolierte Kleinlösungen in Bereichen wie Finanzwesen, Per

Autoren:
Eva Dickmann, Philipp Dickmann, Georg Mack, Friedhelm Michels, Sebastian Reimer, Metin Begecarslan, Thomas Rücker, Herfried M. Schneider, Jörg-Dieter Ehlers, Joachim Berlak, Marc Pippig, Dominic Lutz, Christian Kuhn, Kersten Ellerbrock, Markus Meißner, Sabine Mertens, Thomas Rosenhammer, Michael F. Zäh, Henning Rudolf, Wolfgang Vogl, Mathey Wiesbeck

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Sicher – Effizient – Intelligent: Digitale Neuausrichtung verändert Fahrzeugtechnik und Zulieferindustrie

Die Kraftfahrzeugtechnik befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel: Mit fortschreitender Vernetzung wird auch das Fahrzeug zum Teil des Internets. Das verändert nicht „nur“ das Auto, sondern auch die Zulieferunternehmen, die ihre Innovationsleistu

Erschienen in: Digitales Neuland (2015)
Autor:
Dr. Elmar Degenhart

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Mathematik – eine lebendige Wissenschaft

Mit der Analysis und der Linearen Algebra werden im ersten Studienjahr klassische Grundlagen der Mathematik gelegt. Im Hinblick auf die moderne Entwicklung dieses Fachs sind heute weitere Aspekte ebenso maßgebend, die üblicherweise Gegenstand des zwe

Autoren:
Andreas Meister, Norbert Henze, Frank Hettlich, Martin Brokate, Gabriela Schranz-Kirlinger, Thomas Sonar

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Instrumente des Personalmanagement

Im Mittelpunkt des folgenden Kapitels stehen die Instrumente des Personalmanagement, welche die Akteure vor dem Hintergrund der jeweiligen Bedingungen einsetzen. Dabei wird in die Personalbedarfsplanung und -bedarfsdeckung, den Personaleinsatz, die P

Autor:
Prof. Dr. Dirk Holtbrügge

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Gestaltungsprinzipien Ganzheitlicher Produktionssysteme

Der systematische Aufbau von Ganzheitlichen Produktionssystemen (GPS) mit einer übergeordneten Struktur aus Unternehmenszielen, Prozessen, Gestaltungsprinzipien, Methoden und Werkzeugen ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor. In diesem Kapitel wird zunäc

Autoren:
Prof. Uwe Dombrowski, Tim Mielke

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Transformation von Geschäftsmodellen in der Automobilindustrie am Beispiel von „Automatischem Fahren“

Die Konvergenz von Technologien führt zu neuen Innovationen in Produkten und Geschäftsmodellen. Folgend werden kurz die Entwicklungspfade von Automobilindustrie und Internetdienstleistern beschrieben und anschließend dargestellt, welche neuen Geschäf

Autoren:
Dr.-Ing J. Wehinger, S. Cords

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einleitung

Auf den ersten Blick mögen systematische computerbasierte Verfahren zur Beurteilung von höchst individuellem persönlichen Verhalten als eine Utopie erscheinen. Der Freiheitsgrad bei der Erkennung von Aktivitäten des täglichen Lebens (z. B. Toilettenb

Autor:
Marco Munstermann

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Testen mit koordinierten automatisierten Fahrzeugen

Fahrerassistenzsysteme unterstützen den Fahrer einerseits auf langen Fahrten bei Routineaufgaben, sie helfen dem Fahrer aber auch, in kritischen Situationen rechtzeitig und richtig zu reagieren. Die Assistenzsysteme der neuesten Generation reagieren

Autoren:
Dr. Hans-Peter Schöner, Wolfgang Hurich

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Lenkstellsysteme

Die Lenkung setzt die vom Fahrer am Lenkrad aufgebrachte Drehbewegung in eine Lenkwinkeländerung der gelenkten Räder um. Gleichzeitig hat sie die Aufgabe, den Fahrer anhand der haptischen Rückmeldung über die aktuelle Fahrsituation und die Fahrbahnbe

Autoren:
Dipl.-Ing. Gerd Reimann, Dipl.-Ing. (FH) Peter Brenner, Dipl.-Ing. (TH) Hendrik Büring

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Repräsentation fusionierter Umfelddaten

Unter einer Fahrzeugumgebungsrepräsentation, häufig auch als Fahrzeugumfeldmodell bezeichnet, versteht man eine dynamische Datenstruktur, in der alle relevanten Objekte und Infrastrukturelemente in der Nähe des eigenen Fahrzeugs möglichst korrekt in

Autoren:
Prof. Dr.-Ing. Klaus Dietmayer, Dipl.-Ing. Dominik Nuß, Dipl.Ing. Stephan Reuter

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Rahmenbedingungen für die Fahrerassistenzentwicklung

Der Begriff der Fahrerassistenzsysteme im Sinn der Kapitelbezeichnung wie auch des vorliegenden Handbuches insgesamt soll hier die Fahrzeugautomatisierung mit erfassen. Für ein einheitliches Verständnis wird im vorliegenden Kapitel zunächst eine Kate

Autoren:
Ass. jur. Tom Michael Gasser, DirProf. Andre Seeck, Prof. Bryant Walker Smith

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Autonomes Fahren

Die Vision vom „autonomen Fahren“ ist heutzutage in aller Munde: Medien berichten über Erfolge aus der Forschung mit zahlreichen Versprechen naheliegender Markteinführungen, Automobilkonzerne starten ein Wettrüsten der Technologien und Softwareuntern

Autoren:
Dipl.-Ing. Richard Matthaei, M.Sc. Andreas Reschka, M.Sc. Jens Rieken, Dipl.-Ing. Frank Dierkes, Dipl.-Wirtsch.-Ing., MSIE (Georgia Tech) Simon Ulbrich, Dipl.-Ing., MBA Thomas Winkle, Prof. Dr.-Ing. Markus Maurer

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Stauassistenz und -automation

Die Stausituation, s. Abb. 52.1, wird von jedem Autofahrer als belastend und störend empfunden: Der meist unvorhergesehene zusätzliche Zeitaufwand durch einen Stau bei einer Fahrt zur Arbeit, zum Einkaufen, zu Freunden oder in den Urlaub beinhal

Autoren:
Dr.-Ing. Stefan Lüke, Dr. phil. nat. Oliver Fochler, Dr.-Ing. Thomas Schaller, Dr.-Ing. Uwe Regensburger

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Verhaltenswissenschafltiche Aspekte von Fahrerassistenzsystemen

Um verhaltenswissenschaftliche Aspekte von Fahrerassistenzsystemen beurteilen zu können, muss der Begriff Fahrerassistenzsystem verhaltenswissenschaftlich relevant definiert werden: Moderne Fahrerassistenzsysteme sind solche Systeme, bei denen entsch

Autoren:
Prof. Dr. Bernhard Schlag, Dr. rer. nat. Gert Weller

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einführung

Ein historischer Abriss der Automobilgeschichte zeigt, dass Fahrzeugentwickler schon immer danach strebten, das Automobil an die Bedürfnisse des Kunden und Nutzers anzupassen. Mit den immer umfangreicher werdenden Möglichkeiten der Technik ist es abe

Autor:
Prof. i. R. Dr. Heiner Bubb

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Fertigungsverfahren – geometrisch bestimmte Werkstücke herstellen

Wie werden Werkstücke mit definierter geometrischer Gestalt und vorgegebenen Eigenschaften hergestellt?Kann aus Pulver ein festes Werkstück gefertigt werden?Warum haben Getränke-Dosen keine Schweißnaht?Die Verfahren des Urformens, Umformens, trennen

Erschienen in: Maschinenbau (2014)
Autoren:
Thomas Albert Fechter, Harald Jaich

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Herstellung und Ausführungsmethoden

Erschienen in: Handbuch Brücken (2014)
Autoren:
Gerhard Mehlhorn, Manfred Curbach

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Fahrerassistenzsysteme – Abwägungsprozess nicht unterschätzen

Die Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen, die Unfälle vermeiden helfen und Leben retten können, zählt zu Recht zu den wichtigsten Zielen der Autobranche. Immer im Blick der Ingenieure ist die Perspektive, mit vollvernetzten und automatisiert fahre

Autor:
Markus Schöttle

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Zentrales Steuergerät für teilautomatisiertes Fahren

TRW hat ein zentrales Steuergerät entwickelt, das die Daten zahlreicher Fahrzeugsensoren zusammenführt und als Integrationsplattform für fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme fungiert. Die Safety Domain ECU, kurz SDE, ebnet den Weg für teilautomati

Autoren:
Dr. Hans-Gerd Krekels, Ralf Loeffert

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Weiterentwicklung der Assistenzsysteme aus Endkundensicht

Ablenkung am Steuer zählt zu den häufigsten Unfallursachen. Valeo zeigt mit einer Studie unter Autofahrern in Deutschland, Frankreich, China und den USA, dass Ablenkung oft kaum noch als Gefahr wahrgenommen wird. Die Lösung könnte darin liegen, dem F

Autoren:
Dipl.-Ing. Joachim Mathes, Dipl.-Ing. Harald Barth

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Hybridantriebe

Ein elektrisches Hybridfahrzeug (Hybrid Electric Vehicle, HEV) verwendet zum Antrieb sowohl einen Verbrennungsmotor als auch mindestens eine elektrische Maschine. Dabei gibt es eine Vielzahl von Antriebsstrukturen, die zum Teil verschiedene Optimieru

Autoren:
Prof. Dr.-Ing. Konrad Reif, Dipl.-Ing. Thomas Huber, Dr.-Ing. Jan Lichtermann

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

E

Autoren:
Prof. Dr. Rainer Diaz-Bone, Prof. Dr. Christoph Weischer

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Prüfstandstypen

In diesem Kapitel werden die unterschiedlichen Prüfstandskonfigurationen vorgestellt, die bei der Entwicklung moderner Antriebsstränge im Automobilbau zum Einsatz kommen. Zuerst wird der Verbrennungsmotorprüfstand diskutiert, da der Verbrennungsmotor

Autoren:
Dr. Michael Paulweber, Prof. Dr. Klaus Lebert

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Hardwaresicht

Nach der Vorstellung der unterschiedlichen Prüfstandstypen in Kapitel 2 des Buches wird nun auf die einzelnen Ebenen der generellen Architektur eines Prüfstands (siehe Abb. 3-1) eingegangen. Es werden prinzipiell folgende vier Ebenen unterschieden:–

Autoren:
Dr. Michael Paulweber, Prof. Dr. Klaus Lebert

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

Einführungsszenarien für höhergradig automatisierte Straßenfahrzeuge

Nach wie vor gehören Verkehrsunfälle zum alltäglichen Straßenbild, und die Statistiken dokumentieren, dass es beispielsweise in den USA ca. 33.000 Todesopfer pro Jahr gibt [1]; in Deutschland sterben ca. 3300 Menschen pro Jahr im Straßenverkehr [2].

Erschienen in: Autonomes Fahren (2015)
Autor:
Sven A. Beiker

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

Autonomes Fahren und Stadtstruktur

Mobilität, Verkehr und die physische Gestalt städtischer Räume sind eng miteinander verknüpft [1]. Die Stadtstruktur bildet eine wichtige Grundlage für Mobilitätsentscheidungen von Haushalten und Unternehmen und gibt in entscheidendem Maße vor, welch

Erschienen in: Autonomes Fahren (2015)
Autor:
Dirk Heinrichs

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

Kommunikationsprobleme zwischen autonomen Fahrzeugen und menschlichen Fahrern

Häufig wird im Zusammenhang mit autonomen Landfahrzeugen der Luftverkehr als Beispiel herangezogen, bei dem – abgesehen von Start und Landung – der Autopilot die Steuerung übernimmt. Somit stellt sich die Frage: Was können wir aus dem Luftverkehr ler

Erschienen in: Autonomes Fahren (2015)
Autor:
Berthold Färber

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

Wechselwirkung Mensch und autonomer Agent

Menschen repräsentieren Wissen und Lernerfahrungen in Form von mentalen Modellen. Dieses aus der Kognitionspsychologie stammende Konzept ist eines der zentralen theoretischen Paradigmen für das Verständnis und die Gestaltung der Interaktion von Mensc

Erschienen in: Autonomes Fahren (2015)
Autor:
Ingo Wolf

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

Marktauswirkungen des automatisierten Fahrens

Das Automobil prägt seit über einem Jahrhundert unsere physische Mobilität wie kein anderes Verkehrsmittel. Beinahe ebenso lange steht es jedoch auch schon im Zentrum einer Kritik, bei der es um ökologische, soziale und gesundheitliche Folgen geht, d

Erschienen in: Autonomes Fahren (2015)
Autor:
David M. Woisetschläger

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

Gesellschaftliche Risikokonstellation für autonomes Fahren – Analyse, Einordnung und Bewertung

Der technische Fortschritt verändert die gesellschaftlichen Risikokonstellationen. Vielfach kommt es zu deutlich höherer Sicherheit und entsprechend positiven Folgen wie Gesundheit, längerer Lebenserwartung und größerem Wohlstand. Die Neuheit technis

Erschienen in: Autonomes Fahren (2015)
Autor:
Armin Grunwald

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

Gesellschaftliche und individuelle Akzeptanz des autonomen Fahrens

„ A good science fiction story should be able to predict not the automobile but the traffic jam“, meint Frederik Pohl ([41], S. 287).

Erschienen in: Autonomes Fahren (2015)
Autoren:
Barbara Lenz, Eva Fraedrich

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

Entwicklungs- und Freigabeprozess automatisierter Fahrzeuge: Berücksichtigung technischer, rechtlicher und ökonomischer Risiken

Mit seinem Expertenwissen zeichnet Thomas Winkle die positive Entwicklung der Fahrzeugsicherheit vergangener Jahrzehnte nach, die gestiegenen Verbrauchererwartungen mit einbeziehend. Die Anforderungen an die Automobilhersteller zeigt er anhand höchst

Erschienen in: Autonomes Fahren (2015)
Autor:
Thomas Winkle

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

Sicherheitskonzept für autonome Fahrzeuge

Die Entwicklung von autonomen Fahrzeugen fokussiert sich derzeit auf die Funktionalitäten von Fahrzeugführungssystemen. In zahlreichen Demonstrationen von Versuchsfahrzeugen wurden beeindruckende Fähigkeiten gezeigt (im Folgenden werden die neuesten

Erschienen in: Autonomes Fahren (2015)
Autor:
Andreas Reschka

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

Sicherheitspotenzial automatisierter Fahrzeuge: Erkenntnisse aus der Unfallforschung

In seiner Metaanalyse dokumentiert Thomas Winkle beispielhaft Analysen für das Potenzial sicherheitserhöhender Fahrzeugsysteme mit geringeren Automatisierungsgraden. Für eine Prognose des Sicherheitspotenzials hoch- oder vollautomatisierter Fahrzeuge

Erschienen in: Autonomes Fahren (2015)
Autor:
Thomas Winkle

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

Autonome Fahrzeuge und autonomes Fahren im Bereich des Gütertransportes

Zur Erhöhung von Produktivität, Zuverlässigkeit und Flexibilität der Raumüberwindung nimmt der Automatisierungsgrad der Fahrzeuge sowohl im Bereich der Verkehrsträger als auch im Bereich des innerbetrieblichen Transports kontinuierlich zu. Durch die

Erschienen in: Autonomes Fahren (2015)
Autor:
Heike Flämig

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Getriebe für elektrifizierte Antriebe

Infolge der unterschiedlichen Drehmoment/ Drehzahl-Charakteristiken von Verbrennungsmotoren und Elektromotoren ist die Getriebeauslegung an den elektrifizierten Antriebsstrang anzupassen. Nachfolgend werden die grundsätzlichen Unterschiede und Möglic

Autoren:
Dr.-Ing. Marjam Eghtessad, Univ. Prof. Dr.-Ing. Ferit Küçükay, M.Sc. Mark Schudeleit

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Das professionelle Verkaufsgespräch

Überlegen wir uns, was passiert, wenn der Pilot nicht streng nach Vorschrift seinen Landeanflug gestaltet. Er wird damit wahrscheinlich Verwirrung und schlimmstenfalls einen Absturz auslösen. Jeder Bäcker hält sich streng an sein Rezept, wenn er sein

Autor:
Karl Herndl

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Herausforderungen und Lösungsansätze an der Schnittstelle Rampe

Für viele Transport- und Logistikunternehmen stellt die Situation an der Schnittstelle Rampe eine erhebliche Herausforderung dar. Im Folgenden werden nach einer kurzen Darstellung der Entwicklung der Wartezeiten an den Rampen und der Hauptursachen fü

Autor:
Paul Wittenbrink

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Ansätze zur Kostensenkung

Die Transparenz über die Fahrzeugkosten stellt die Basis dafür dar, Kosteneinsparungen zu realisieren. Hierzu werden im Folgenden zunächst diverse Ansätze zur Kraftstoffeinsparung vorgestellt. Darauf aufbauend wird der Frage nach der optimalen Finanz

Autor:
Paul Wittenbrink

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

System Antriebsstrang

In diesem Kapitel wird auch insbesondere der Integrierte Starter-Generator (ISG) behandelt, weil er zukünftig unter anderem eine wichtige Rolle in der Konzeption des Antriebsstrangs einnimmt.

Autoren:
Dr.-Ing. Michael Ulm, Dipl.-Ing. Friedrich Graf, Dipl.-Ing. Uwe Möhrstädt

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kraftfahrzeugtechnik

Kraftfahrzeuge Kraftfahrzeugtechnik sind selbstfahrende, maschinell angetriebene Landfahrzeuge, die nicht an Gleise gebunden sind. Sie dienen dem Transport von Per

Erschienen in: Dubbel (2014)
Autor:
Prof. Dr.-Ing. Volker Schindler

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Versions-Strategie

Das Veröffentlichen neuer Softwareversionen sollte niemals ungeplant erfolgen, sondern im Rahmen einer entsprechenden Update- bzw. Upgrade-Strategie wohlüberlegt durchgeführt werden. In Kap. 15 wird erörtert, welche Randbedingungen dabei zu berü

Autor:
Dipl.-Ing. Christian Demant

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Antriebsstrang Drive Line

Der Antriebsstrang Antriebsstrang hat folgende Funktionen zu erfüllen. Das vom Motor zur Verfügung gestellte Antriebsmoment muss zu den Rädern mit möglichst gering

Erschienen in: Rennwagentechnik (2014)
Autor:
Michael Trzesniowski

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Betriebsstrategie

Warum benötigt man eine Betriebsstrategie? Meist sind für einen Anwendungsfall bei komplexen Systemen mehrere Betriebspunkte möglich, indem das System zu betreiben wäre. Welcher der möglichen Betriebspunkte ist nun sinnvoll? Welcher ist effizient? We

Autor:
Martin Roth

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Fahrzeugauslegung

Bei der Auslegung von Kraftfahrzeugen und deren Teilsystemen insbesondere des Antriebs ist eine Vielzahl von Anforderungen und Vorgaben zu berücksichtigen. Von besonderer Bedeutung sind hierbei zum einen die Fahrleistungen, die das Fahrzeug erreichen

Autor:
Jan-Welm Biermann

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Komponenten

Die folgenden Kapitel beschreiben die Komponenten- Verbrennungsmotoren,- Getriebe,- Nebenaggregate,- Elektromaschinen,- Energiespeicher,- Leistungselektronikvon typischen Energiesystemen in heutigen Kraftfahrzeugen und gehen auf deren wesentliche Eig

Autoren:
Johannes Liebl, Heinz Schäfer

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Ausgeführte Pkw- und Motorrad-Hybridkonzepte

In diesem Kapitel wird eine Auswahl verschiedener weltweit am Markt befindlicher Serienhybrid- bzw. veröffentlichter Konzeptfahrzeuge vorgestellt. Die Auswahl erfolgte exemplarisch nach Novität der Lösungen und verfügbarem (bzw. zur Veröffentlichung

Erschienen in: Hybridfahrzeuge (2014)
Autor:
Peter Hofmann

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Ausgeführte Lkw- und Bus-Hybridkonzepte

Zunehmend werden auch in Nutzfahrzeugen Hybridsysteme eingesetzt, da Fahrzeuge im kommunalen, gewerblichen und industriellen Einsatz vielfach gut definierte Einsatzprofile erfüllen. Darauf abgestimmt, lassen sich entsprechend ausgelegte Hybridsysteme

Erschienen in: Hybridfahrzeuge (2014)
Autor:
Peter Hofmann

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Theoretische Modelle des Arbeitshandelns

Zur Beschreibung und Erklärung von Arbeitsverhalten wurden in der Arbeits- und Organisationspsychologie unterschiedliche Theorien entwickelt. Behavioristischen Theorien liegt eine Modellierung des Verhaltens als Reiz-Reaktions-Beziehungen zugrunde. H

Autor:
Prof. Dr. Niclas Schaper

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Context Design: Wie künftig Produkte und Services gestaltet werden

Vadim Lavrusik, der bei Facebook für Content-Modelle verantwortlich ist, bemängelte schon 2012 mit Blick auf die Verlagsbranche, dass die Manager noch zu sehr in alten Denkstrukturen gefangen seien. Im Mittelpunkt stehe immer noch die Frage, WAS pass

Erschienen in: Context Business (2014)
Autor:
Ansgar Mayer

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Automated driving – Where are we heading?

Autor:
Hans-Peter Hübner

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Braking in the future – a top-down view (Bremsen in der Zukunft – eine Top-down-Sicht)

Die Betriebsbremse steht für den Vorgang, die kinetische Energie des Fahrzeugs zu verringern. Da diese Energie durch Antriebsleistung erst aufgebaut wurde, ist die Rekuperation der kinetischen Energie die naheliegende Lösung zur Wandlung der kinetisc

Autor:
Prof. Dr. Hermann Winner

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Entgeltpolitik im demografischen Wandel

In diesem empirischen Kapitel werden die Ergebnisse und Erkenntnisse aus unseren qualitativen Untersuchungen zur Anpassung von Entgeltgrundlagen und -methoden in den Betrieben dargestellt. Die wesentlichen neuen Entgeltregelungen werden in den Abschn

Autoren:
Klaus Schmierl, Stefanie Weimer

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Systemplanung

Aufgabe der Systemplanung ist, die in der vorgeordneten Strukturplanung definierten Teilprojekte zielgerichtet zu bearbeiten. Dabei gilt es, die wirtschaftlichsten Lösungen der Fertigungs- und Montagesysteme, Lager- und Transportsysteme, Organisation

Autor:
Prof. Dr.-Ing. Günther Pawellek

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

EDV-Unterstützung

Die Fabrikplanung ist ohne EDV-Unterstützung bei der Informationsbeschaffung, -verarbeitung und -darstellung nicht denkbar. Datenbanken ermöglichen die Speicherung großer Datenmengen und den schnellen Zugriff auf vorhandene Datenbestände zur Erstellu

Autor:
Prof. Dr.-Ing. Günther Pawellek

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kooperation von Mensch und Maschine in der Luftfahrt

Individuelle Mobilität ist elementares Grundbedürfnis heutiger und zukünftiger Gesellschaften. Entwicklung von Mobilität erfolgt allerdings im Spannungsfeld gesellschaftlicher Bedürfnisse, ökonomischer Randbedingungen und ökologischer Notwendigkeiten

Autor:
Prof. Dr.-Ing. Peter Hecker
Bildnachweise