Skip to main content
main-content

11.10.2017 | Automatisiertes Fahren | Nachricht | Onlineartikel

Intelligente Lieferfahrzeuge verbessern Letzte-Meile-Logistik

Autor:
Christiane Köllner

DPDHL stattet Streetscooter-Lieferfahrzeuge mit künstlicher Intelligenz von ZF und Nvidia aus. Technische Grundlage ist die KI-fähige Steuerbox ZF ProAI, die auf Nvidia Drive PX basiert.

Mit seiner Flotte von Streetscooter-Lieferfahrzeugen macht Deutsche Post DHL Group (DPDHL) den nächsten Schritt in Richtung künstliche Intelligenz: Der Post- und Logistikkonzern wird ab 2018 eine Testflotte von autonomen und rein elektrischen Lieferfahrzeugen aufbauen. Das kündigte das Unternehmen auf der Nvidia-Entwicklerkonferenz GPU Technology Conference (GTC) in München an. Konkrete Termine, wann erste autonome Streetscooter auf der Straße fahren, nannte DPDHL nicht. Die Fahrzeuge sollen mit der Steuerbox ZF ProAI ausgestattet werden, die ZF Friedrichshafen gemeinsam mit Nvidia entwickelt hat. ZF bringt die Fahrzeugsteuerung ZF ProAI auch in die kürzlich verkündete Zusammenarbeit mit dem Internetkonzern Baidu ein.

DPDHL stattet seine leichten, elektrischen Lieferfahrzeuge mit der KI-fähigen Steuerbox ZF ProAI aus, um Pakettransport und -zustellung weiter zu automatisieren. Mit KI ausgestattete autonome Fahrzeuge könnten vor allem den künftigen Anforderungen auf der "letzten Meile" zum Kunden besser entsprechen. Aktuell sind sie aufgrund der Flexibilitätserwartungen beim E-Commerce sowie der Erfordernisse der Disposition sehr komplex und kostenintensiv.

Prototyp auf der GTC Europe 2017 vorgestellt

DPDHL hat aktuell eine Flotte von 3.400 Streetscooter-Lieferfahrzeugen. Diese können mit ZF-Sensorik, vor allem Kamera, Lidar- und Radarsensoren, ausgerüstet werden, deren Informationen von der Steuerbox ZF ProAI verarbeitet werden. Dank KI können die Fahrzeuge später ihre unmittelbare Umgebung "verstehen", eine sichere Route planen – oder kurzfristig umplanen –, sie verfolgen und das Fahrzeug eigenständig parken. So sollen Zustellungen präziser, sicherer und günstiger, erhofft sich DPDHL.

Um diese KI-Lieferfahrzeuge zu entwickeln, hat DPDHL bereits sein Rechenzentrum mit dem Supercomputing-Chip Nvidia DGX-1 ausgerüstet und trainiert so dessen künstliches neuronales Netz. Im Laufe der weiteren Fahrzeugentwicklung sollen diese Deep-Learning-Algorithmen später auf die Fahrzeug-Steuerboxen auf der Nvidia-Drive-PX-Plattform übertragen werden. Bei einem Prototyp, der auf der Nvidia-Entwicklerkonferenz vorgestellt wurde, versorgen sechs Kameras, ein Radar- und zwei Lidar-Systeme die KI mit Daten.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die StreetScooter-Post-Story

Quelle:
Think Big, Start Small

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Elektromobile Logistik

Quelle:
CSR und Logistik

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BorgWarnerdSpaceFEVWatlowHBMAnsysValeo Logo

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Ausblick in die Zukunft der Turboladertechnologie

Die Hersteller von Turboladersystemen müssen ihre Palette an technischen Lösungen ständig erweitern und an das wachsende Spektrum an Motorkonzepten anpassen. BorgWarner liefert innovative Technologien, wie den eBooster® elektrisch angetriebenen Verdichter, Wälzlagersysteme und Turbolader mit variabler Turbinengeometrie (VTG) für Benzinmotoren, die dem Fahrzeug der Zukunft den Weg bereiten. Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Integrierte elektrische Achsen für LKW und Busse von AVL

AVL bietet mit seiner integrierten e-Achse für LKWs und Busse eine individuell anpassbare Lösung, um die Anforderungen an emissions- und geräuschfreien Personen- und Gütertransport in Städten zu erfüllen.
Jetzt mehr erfahren!