Skip to main content
main-content

27.08.2019 | Automatisiertes Fahren | Nachricht | Onlineartikel

Labeling-Tool zur Annotation von Sensordaten von Bertrandt

Autor:
Patrick Schäfer

Bertrandt zeigt auf der IAA 2019 sein selbstentwickeltes Labeling-Tool zur Annotation von Sensordaten. Die Automatisierungs-Software hilft bei der Entwicklung von automatisierten Fahrfunktionen.

Bertrandt stellt auf der IAA in Frankfurt am Main am Microsoft-Stand ein eigens entwickeltes Labeling-Tool zur Annotation von Sensordaten vor. Die Automatisierungs-Software kann Objekte aus Kameradaten sicher lokalisieren und klassifizieren. Durch Einsatz von KI-Algorithmen kann die Annotation im Vergleich zum manuellen Prozess deutlich beschleunigt werden.

Die modulare und cloudbasierte Software greift auf Machine-Learning-Algorithmen zurück und nutzt bereits vorhandene, vortrainierte neuronale Netze. "Unser Labeling-Tool profitiert von einer einfachen Skalierung mit Cloud-Ressourcen wie Azure Kubernetes Services sowie von der präzisen Erfassung der Daten auf dem neuesten Stand der Technik. Dadurch entsteht für unsere Kunden eine deutliche Zeit- und Kosteneffizienz", so Michael Schneider, Leiter Business Development bei Bertrandt.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.03.2019 | Entwicklung | Sonderheft 1/2019

Verkehrssituationen verstehen mit künstlicher Intelligenz

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise