Skip to main content
main-content

07.03.2016 | Automatisiertes Fahren | Nachricht | Onlineartikel

Nissan Qashqai 2017 halbautomatisiert in Europa unterwegs

Autor:
Christiane Brünglinghaus

Nissan wagt sich an das autonome Fahren: Der japanische Autobauer will den Crossover Qashqai als erstes Modell der Marke ab 2017 halbautomatisiert im Stop-and-Go-Verkehr in Europa fahren lassen.

Nissan bereitet den Weg für das autonome Fahren: Als erstes Modell der Marke ist der Crossover Qashqai ab dem kommenden Jahr halbautomatisiert im Stop-and-Go-Verkehr auf europäischen Straßen unterwegs. Das kündigte das Unternehmen jetzt anlässlich des Genfer Automobilsalons an.

Das Fahrzeug hält nach der Modellpflege 2017 nicht nur den Abstand zu vorausfahrenden Verkehrsteilnehmern, sondern bleibt mit sanften Lenkimpulsen auch in der Spur. Das System namens Single-Lane Control übernimmt somit zeit- und streckenweise die Steuerung des Nissan Qashqai und soll so den Fahrer zum Beispiel in Staus und stockendem Verkehr entlasten.

Die Technik soll laut Nissan „in normalen Fahrzeugen zu bezahlbaren Preisen eingeführt“ werden, ein erstes Modell noch in diesem Jahr in Japan starten. In Europa will Nissan 2016 mit einer Demonstrationsfahrt unter Beweis stellen, wie ausgereift die Technik ist.

Erste automatisiert fahrende Modelle sollen 2020 auf den Markt rollen, selbständig Kreuzungen überqueren sowie den innerstädtischen Verkehr meistern.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Autonomes Fahren

Quelle:
Handbuch Fahrerassistenzsysteme

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

Vom (Mit-)Fahren: autonomes Fahren und Autonutzung

Quelle:
Autonomes Fahren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise