Skip to main content
main-content

06.12.2018 | Automatisiertes Fahren | Nachricht | Onlineartikel

Continental hat eine intelligente Türsteuerung entwickelt

Autor:
Patrick Schäfer

Automatisch öffnende und schließende Türen sind eine Voraussetzung für das autonome Fahren. Der Zulieferer Continental zeigt auf der CES 2019 ein intelligentes Türsystem für hochautomatisierte Fahrzeuge.

Autonome Fahrzeuge müssen in Zukunft in der Lage sein, Türen intelligent selbsttätig öffnen und schließen zu können, um etwa Carsharing-Nutzern jederzeit das Ein- und Aussteigen zu ermöglichen. Die intelligente Türsteuerung des Technologieunternehmens Continental soll sowohl den Komfort als auch die Sicherheit erhöhen. 

Mit dem schlüssellosen Start- und Zugangssystem "Pase" öffnen sich die Fahrzeugtüren berührungslos und automatisch, mithilfe einer Nutzererkennung auf der richtigen Seite. Beim autonomen Öffnen und Schließen werden Hindernisse durch die Sensorik des Systems erkannt. Die "Power Door Control" kann die Türen stoppen, den Passagier beim Öffnen und Schließen unterstützen und lässt beliebige Öffnungswinkel zu. Die "Slam Protection" bietet Schutz vor zu starkem Zuschlagen der Tür, vor zu hartem Aufschwingen in den Endanschlag das "End Position Damping". 

Für die CES 2019 haben die Entwickler ein Demofahrzeug mitgebracht. Das intelligente Türsystem von Continental wurde als Honoree in der Kategorie "Vehicle Intelligence and Self-Driving Technologies" mit dem CES 2019 Innovation Award ausgezeichnet.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.02.2017 | Titelthema | Ausgabe 1/2017

Keyless Entry und die kapazitive Sensierung am Türgriff

01.06.2016 | Entwicklung | Ausgabe 3/2016

Fahrzeugzugangssysteme von morgen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise