Skip to main content
main-content

08.05.2019 | Automatisiertes Fahren | Nachricht | Onlineartikel

Toyota investiert in Start-ups für Robotik und autonomes Fahren

Autor:
Patrick Schäfer

Der Automobilhersteller Toyota investiert weiter in die Mobilität der Zukunft. Dafür sollen zusätzliche Start-ups aus Zukunftsbereichen wie Robotik und autonomes Fahren unterstützt werden.

Das Toyota Research Institute (TRI) investiert auf der Suche nach Innovationen in der Mobilitätsbranche in weitere Start-ups. Dafür legt die Kapitalbeteiligungsgesellschaft Toyota AI Venture einen zweiten Fonds auf. Seit 2017 unterstützt die TRI-Tochtergesellschaft bereits 19 junge Unternehmen. "Investitionen in Start-ups schaffen langfristige Beziehungen, die Toyota helfen, die neuesten Innovationen in der Mobilität zu entdecken", sagt Jim Adler, Geschäftsführer von Toyota AI Ventures.

Dabei kooperiert Toyota mit Start-ups, die sich mit Robotik, selbstfahrenden Shuttle-Services, elektrischen Senkrechtstarts und -landungen oder autonomer Steuerungs- und Navigationssysteme für die maritime Industrie beschäftigen. "Toyota AI Ventures hilft uns dabei, die Technologieführer von morgen zu suchen und die Lücke zwischen Technologie-Start-ups und der Mobilitätsindustrie zu schließen", so Dr. Gill Pratt, CEO bei TRI und Mitglied des Investitionskomitees von Toyota AI Ventures.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.05.2019 | Titelthema | Ausgabe 5/2019

Wenn die Mobilität verrückt wird

2019 | Buch

Mobilität in Zeiten der Veränderung

Technische und betriebswirtschaftliche Aspekte

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise