Skip to main content
main-content

25.10.2010 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

3D-Strömungssimulationssoftware erkennt Engpässe in thermischen Designs

Autor:
Katrin Pudenz

Mentor Graphics präsentiert mit Flo Therm v.9 die nächste Generation der 3D-Strömungssimulationssoftware (Computational Fluid Dynamics - CFD) für Elektronikkühlungsanwendungen. Die Version verfügt über die laut Unternehmen industrieweit ersten Funktionen, die Engpässe in thermischen Designs finden und Lösungen zur schnellen Entwärmung empfehlen. Mit der zum Patent angemeldeten Technologie bietet die Software Bottleneck (Bn)- und Shortcut (Sc)-Bereiche, so dass Ingenieure erstmals identifizieren können, wo eine Stauung des Wärmeflusses in einem Elektronikdesign auftritt und warum. Zudem ermittelt sie "thermische" Abkürzungen zur schnellen, effizienten Lösung eines Designproblems.

Zusammen bedingen die Bn- und Sc-Technologien, dass sich der Einsatz der Simulation in thermischen Designs von einem Beobachtungswerkzeug, das Wärmemanagementprobleme erkennt, zu einem effizienten Tool zur Problembehebung, das mögliche Alternativen empfiehlt, entwickelt. Das Endergebnis soll eine schnellere und effizientere Lösung von Wärmemanagementproblemen sein. Der Bn-Bereich zeigt, wo in einer Konstruktion die Wärmeableitung von Punkten mit hoher Sperrschichttemperatur nach außen behindert wird. An diesen Engpässen können Designänderungen das Wärmeflussproblem beheben. Der Sc-Bereich weist auf mögliche Lösungen hin, die durch Hinzufügen einer einfachen Komponente, einen neuen effektiven Wärmestrompfad zur weiteren Kühlung des Systems bieten.

Zudem wurden zwei zusätzliche Erweiterungen wurden in der neuen Version gemacht: XML-Modell- und Geometrie-Datenimport, der Flo Therm die Integration in bestehende Datenflüsse ermöglicht, und eine direkte Schnittstelle zur Leiterplatten-Designplattform Expedition, des Unternehmens. Die direkte Schnittstelle gestattet es, native Leiterplattendaten von Expedition zu importieren und zusätzliche Objekte (Kühlkörper, thermische Vias, Platinen-Ausschnitte etc.) für eine präzisere Entwicklung des thermischen Modelldesigns zu löschen oder zu editieren.

Die Software erlaubt mithilfe von CFD-Techniken die Implementierung virtueller Prototypen zur Simulation von Luftströmung, Temperatur und Wärmeübertragung in Elektroniksystemen. Die neue Programm-Version ist kompatibel zu anderen Mentor-Produkten und unterstützt eine umfassende thermische Simulation für optimale Systemzuverlässigkeit, von IC-Gehäusen über Leiterplatten bis hin zur Entwicklung vollständiger Systeme.

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise