Skip to main content
main-content

06.06.2013 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Audi beruft Analog Devices ins Progressive Semiconductor Program

Autor:
Andreas Burkert
1 Min. Lesedauer

Der Halbleiterhersteller Analog Devices wurde von Audi für die strategische Zusammenarbeit im Rahmen seines Progressive Semiconductor Program (PSCP) ausgewählt. Das gab das Halbleiter-Unternehmen anlässlich einer Pressekonferenz am heutigen Donnerstag, 6. Juni 2013, bekannt. Der Ingolstädter Automobilhersteller hat PSCP vor etwa einem Jahr aufgesetzt, um die Beziehungen zwischen Audi und ausgewählten Halbleiterherstellern hinsichtlich der Zuverlässigkeit und Funktionalität künftiger Autos zu steigern.

Die Zusammenarbeit zeigt die wachsende Nachfrage nach Halbleitern seitens der Automobilindustrie - das gilt gerade vor dem Hintergrund der ständig zunehmenden Komplexität der auf Halbleitern beruhenden Anwendungen. Die von dem Halbleiterhersteller beigesteuerten Halbleitertechniken ermöglichen eine optimierte System-Partitionierung vom Sensor bis zur Signalaufbereitung, gestützt auf Digitalisierung und Signalverarbeitung im Antriebsstrang, in Sicherheits- und Infotainment-Systemen.

Interdisziplinäres Kommunikationsprotokoll

Um neue Elektroniksysteme schneller auf den Markt zu bringen, werden die Entwickler des Halbleiterherstellers früh in die Systementwicklung des Autoherstellers eingebunden. Dazu wurde unter anderem ein spezieller Ablaufplan für die interdisziplinäre Kommunikation eingeführt, um auch Fachexperten, die kein Halbleiter-Knowhow haben, zielgerichtet in die Entwicklung einzubeziehen.

Tipp der Redaktion Automobil- und Motorentechnik:

Lesen Sie zu diesem Thema auch den Fachbeitrag aus ATZelektronik Sonderheft zur Electronica 2012 "Kooperative Mobilität gelingt nur mit Techniktransfer".

Premium Partner

    Bildnachweise