Skip to main content
main-content

04.12.2015 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Continental und Fallbrook entwickeln gemeinsam stufenlose CVT-Getriebe

Autor:
Angelina Hofacker

Continental entwickelt gemeinsam mit dem US-amerikanischen Unternehmen Fallbrook Technologies stufenlose Automatikgetriebe für den innerstädtischen Individualverkehr. Zu diesem Zweck haben die beiden Unternehmen vor kurzem Verträge über Lizenzen und Engineering-Services geschlossen.

"Die Kooperation mit Fallbrook eröffnet uns die Möglichkeit, unser Geschäft im Bereich der individuellen urbanen Mobilität auszubauen", sagte Rudolf Stark, Leiter des Powertrain-Geschäftsbereichs Transmission. Ziel der Zusammenarbeit ist es Stark zufolge, auf Basis dieses stufenlosen Automatikgetriebes neue elektromechanische Antriebslösungen für den innerstädtischen Individualverkehr zu entwickeln.

Neue Klasse von stufenlosen CVT-Getrieben

Im Fokus der Zusammenarbeit steht die Getriebetechnologie NuVinci, die das US-amerikanische Unternehmen entwickelt hat. Bei diesem stufenlosen Planetengetriebe (CVP, Continuously Variable Planetary) handelt es sich Continental zufolge um eine neue Klasse eines stufenlosen Getriebes (CVT, Continuously Variable Transmission). Beim NuVinci-Getriebe sollen nicht Gangstufen sondern sogenannte Sphären (Spheres, "Gears to Spheres") gewechselt werden. Fallbrook setzt dabei kreisförmig angeordnete, rotierende Kugeln ein, die sich zwischen Eingangs- und Ausgangskomponenten des Getriebes befinden. Das Schwenken der Kugeln soll deren Kontaktdurchmesser und damit das Übersetzungsverhältnis verändern.

NuVinci-Getriebe können laut Continental so konfiguriert werden, dass sie verschiedene Arten von Planetengetrieben durch eine kompakte Einheit ersetzen, wodurch die Systemeffizienz gesteigert werden könne. Die Technologie sei flexibel einsetzbar und biete damit die Möglichkeit, maßgeschneiderte Produkte für verschiedenste Anwendungen zu entwickeln - von stationären Geräten und Fahrrädern bis zu Fahrzeugen.

Zuerst im Fahrrad

Die ersten Serienprodukte, die mit der NuVinci-Technologie auf den Markt kamen, waren stufenlose Getriebesysteme für Fahrräder. "In der Fahrradindustrie haben wir bereits eine starke Position. Unser Einfluss wächst auch in der Automobilindustrie, wo unsere Lizenznehmer gute Fortschritte bei der Entwicklung marktreifer Produkte machen", sagte William G. Klehm III, Chairman und CEO von Fallbrook Technologies. Große Automobilzulieferer für Getriebe haben Fallbrook zufolge Lizenzverträge über die NuVinci-Technologie für die Entwicklung von Antriebssträngen im Automotive-Bereich geschlossen und ein marktführender Zulieferer habe einen Lizenzvertrag über die Technologie abgeschlossen und entwickelt NuVinci-optimierte Getriebe für den Einsatz in Leichtfahrzeugen mit Elektro- und Benzinantrieb. Insgesamt hält das Unternehmen mit Sitz in Cedar Park bei Austin im US-Bundesstaat Texas die Rechte an über 700 Patenten und Patentanmeldungen weltweit.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Getriebekonstruktionen für Pkw-Anwendungen

Quelle:
Das Getriebebuch

Premium Partner

    BranchenIndex Online

    Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

    Zur B2B-Firmensuche

    Whitepaper

    - ANZEIGE -

    „Plug and Cool“-AGR-Kühler mit kompaktem, schwebendem Kern für Nutzfahrzeuge

    BorgWarners neue Generation von Abgasrückführungskühlern (AGR) mit schwebendem Kern ist dank ihres wassergekühlten, flexiblen und direkt in den inneren Kern integrierten thermischen Dämpfers noch widerstandsfähiger gegenüber thermischen Belastungen sowie dem Einfluss von interstationären Motorenzuständen. Das Unternehmen hat vier Standarddesigns entwickelt.
    Jetzt gratis downloaden!

    Bildnachweise