Skip to main content
main-content

18.02.2014 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Nanoflowcell und Bosch Engineering entwickeln Fahrzeugelektronik des Quant weiter

Autor:
Katrin Pudenz
1:30 Min. Lesedauer

Forscher von Nanoflowcell wollen mit Ingenieuren von Bosch Engineering die Quant e-Sportlimousine weiterentwickeln. Die Unternehmen Nanoflowcell und Bosch Engineering gehen daher eine Partnerschaft ein. Das erste gemeinsame Projekt wird sich laut Angaben der Fahrzeugelektronik des Fahrzeugs widmen. Die Limousine mit Flusszellen-Technik soll in Kürze auf dem Genfer Auto-Salon Weltpremiere feiern.

"Gemeinsam mit unserem Partner, dem Systementwickler Bosch Engineering, wollen wir in den nächsten Monaten und Jahren die Entwicklung und die Homologation der Quant e-Sportlimousine international vorantreiben. Die Überführung eines ersten Prototypen mit Nanoflowcell-Antrieb in ein serienmäßiges Fahrzeug, das weltweit eingesetzt werden kann, ist eine große Herausforderung", verdeutlicht Nunzio La Vecchia, Gründer und Entwicklungschef von Nanoflowcell.

Weltpremiere

Das Unternehmen Nanoflowcell, das Ende des Jahres 20113 gegründet wurde, stellt im Rahmen des Genfer Auto-Salon 2014 die Quant e-Sportlimousine mit Nanoflowcell-Antrieb in einer Weltpremiere vor. Entwicklungschef Nunzio La Vecchia und sein Ingenieur- und Design-Team wollen mit dem Quant ein besonderes Forschungsfahrzeug präsentieren: Der viersitzige Sportwagen mit einer Länge von über 5,25 m kombiniert neuartige Technik, sportliches Design und ein völlig neues Energiespeichersystem: die Nanoflowcell-Technik. Der erste fahrtüchtige Prototyp soll in der weiteren Erprobung der Batterieentwicklung speziell auf dem Gebiet der Flusszelle neue innovative Impulse verleihen.

Nanoflowcell definiert sich als innovatives Forschungs- und Entwicklungszentrum in Vaduz, Liechtenstein. Im Fokus der Forschung steht die Weiterentwicklung der Antriebstechnik und Systematik der Flusszellen-Technik. Im Simulationslabor des Nanoflowcell Digilab in Zürich untersucht Entwicklungsleiter, Nunzio La Vecchia, mit seinem Team entscheidende Punkte der Quantenchemie auf Basis des Molekular Engineering, berichtet das Unternehmen. Im Forschungsfahrzeug, der Quant e-Sportlimousine, werden die Mechanismen zum Ladungstransport der neuartigen Speichertechnik im Fahrbetrieb erforscht und dazu die Abstimmung von Lade-Strategien zu Rekuperation, die Regeneration der Zell-Ladung sowie Sicherheits- und Qualitätskontrollen weiter entwickelt.

Weiterführende Themen

Premium Partner

    Bildnachweise