Skip to main content
main-content

21.08.2011 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Cadillac präsentiert Ciel Concept

Cadillac hat im kalifornischen Pebble Beach die Studie Ciel (aus dem Französischen übersetzt Himmel) vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen offenen Grand Turismo. Mit dem viersitzigen und viertürigen Cabriolet knüpft die Marke an ihre Historie an. Der Ciel wird von einem 3,6-l-V6-Biturbo mit Benzindirekteinspritzung angetrieben, ergänzt durch ein Hybridsystem mit Lithium-Ionen-Batterie.

Die gegenläufig öffnenden Türen kommen ohne B-Säule aus. Helle nickelbeschichtete Flächen betonen die Karosserie und die optische Länge des Wagens, mit dem an die großen offenen Tourer von Cadillac erinnert wird. Die Lackfarbe setzt sich in der Türverkleidung fort. Wie außen akzentuieren nickelbeschichtete Applikationen auch den Innenraum. Sie trennen die oberen Bereiche der Karosserie von den unteren Bereichen.

Seine Karosseriefarbe Cabernet wurde speziell für ihn entwickelt und soll den intensiven aber transparenten Farbton eines Glases Rotwein im Gegenlicht der Sonne widerspiegeln. Der Ort der Präsentation war bewusst gewählt, denn der Ciel sollte den Wunsch auf ein Fahrerlebnis entlang der kalifornischen Küste wecken.

Der Radstand von 3,18 Meter ist 30 Zentimeter länger als beim Cadillac CTS. Zwischen den Sitzen erstreckt sich eine bewegliche Mittelkonsole vom Armaturenbrett bis zu den Rücksitzlehnen. Die Mitfahrer haben die Möglichkeit, individuell online zu gehen und zu korrespondieren. Die transparenten Anzeigen für den Fahrer sitzen in einen Gehäuse aus gebürstetem Aluminium und erinnern an ein hochwertiges Chronometer. Sie können analog oder digital abgelesen werden. Die Hierarchie der Anzeigen ist wählbar.

Weitere Besonderheiten des Innenraums sind weitgehend verborgene Gebläseöffnungen, die eine indirekte Belüftung ermöglichen, sich neigende Polster, die das Hineingleiten in die Sitze erleichtert, sowie eine Handy- und Smartphone-Ablage in der Mittelkonsole mit induktiver Lademöglichkeit und Bluetooth-Schnittstelle. Der Wählhebel der Automatik fährt erst aus, wenn der Motor gestartet wird. Die Ablagen in den Türen sind mit Reißverschlüssen zu öffnen, und der Ciel verfügt zudem über ausziehbare Cashmeredecken für alle drei Mitfahrer, die sich nach Gebrauch automatisch wieder zurückziehen. Ausgestattet ist das Konzeptfahrzeug auch mit Heizung und Kühlung für alle Sitze, je einer Schublade mit Sonnencreme, Sonnenbrille und Handtüchern. Zusätzlich kann eine Aromatherapie-Anlage, die von der hinteren Armlehne aus gesteuert wird. In der hinteren Mittelkonsole findet sich auch noch ein klimatisierter Zigarrenbehälter (Humidor) mit definierter Luftfeuchtigkeit.

Weiterführende Themen

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVValeo LogoTE Connectivity Corporation

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

INDUSTRIE 4.0

Der Hype um Industrie 4.0 hat sich gelegt – nun geht es an die Umsetzung. Das Whitepaper von Protolabs zeigt Unternehmen und Führungskräften, wie sie die 4. Industrielle Revolution erfolgreich meistern. Es liegt an den Herstellern, die besten Möglichkeiten und effizientesten Prozesse bereitzustellen, die Unternehmen für die Herstellung von Produkten nutzen können. Lesen Sie mehr zu: Verbesserten Strukturen von Herstellern und Fabriken | Konvergenz zwischen Soft- und Hardwareautomatisierung | Auswirkungen auf die Neuaufstellung von Unternehmen | verkürzten Produkteinführungszeiten.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL ADAS Validierung: Vielfalt autonomer Fahrszenarien absichern

AVL bietet wegweisende Lösungen für die zeiteffiziente Validierung der zahllosen Szenarien von Level 3 & 4 Funktionen durch die Kombination virtueller und realer Tests plus automatisierter Analyse Tools. Damit kann die Entwicklungszeit für AD-Systeme drastisch gesenkt werden.  Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

INNOVATIVE LÖSUNGEN FÜR DIE E-DRIVE VALIDIERUNG

Das optimale E-Drive System sollte sowohl klein und leicht als auch kosteneffizient sein. Die Lösung sind flexible Testsysteme, die die Entwicklung von unterschiedlichsten E-Drive Systemen unterstützen.

Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise