Skip to main content
main-content

14.05.2014 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Testanlage für Batterieproduktion mit Automatisierungstechnik von Siemens

Autor:
Katrin Pudenz
1:30 Min. Lesedauer

Am Zentrum für Sonnenenergie und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) entsteht derzeit eine Forschungsproduktionsanlage. Dort sollen vom Jahr 2015 an seriennahe Herstellungsverfahren und neue Materialien für Lithium-Ionen-Akkumulatoren entwickelt werden. Siemens unterstützt laut eigener Angaben die Entwicklung der Fertigungsprozesse für großformatige Batterien mit Automatisierungstechnik.

Ausgerüstet wird die Anlage mit einem Siemens-Scada-System zur Verarbeitung der Fertigungsdaten aus und ermöglicht so unter anderem eine schnelle Auswertung von Produktionstests. Forscher der globalen Siemens-Forschung Corporate Technology und Experten des Sektors Industry haben alle Prozesse der Batterieherstellung analysiert und ein Lösungsportfolio zusammengestellt. Es reicht laut Angaben von den Antrieben und Steuerungen für einzelne Produktionsmaschinen über die Kommunikationstechnik bis hin zur Anlagenleitstelle. Dazu gehören auch Supervisory-Control-and-Data-Acquisition(Scada)-Systeme, die alle Fertigungsdaten in Echtzeit bereitstellen.

Eine Forschungsproduktionslinie profitiert davon besonders, erklären die Experten. Denn die Ergebnisse - beispielsweise Qualitätsdaten für verschiedene Herstellungs- oder Materialvarianten – lägen unmittelbar vor. Siemens werde mit seiner Fertigungsplanungs-Software Tecnomatix ein virtuelles Modell der Anlage erstellen und so ihre Effizienz bereits vor dem Bau optimieren.

Energiespeicher sind für Deutschland eine wichtige Zukunftstechnologie - sowohl für die Automobilindustrie als auch für den weiteren Ausbau erneuerbarer Energien. Die neue Anlage richtet sich an die Automobilindustrie oder auch an den Markt der erneuerbaren Energien und soll pro Tag 300 prismatische Lithiumzellen mit einer Kapazität von mehr als 20 Amperestunden im industriellen Standard herstellen. Zur Errichtung der Forschungsproduktionsanlage haben Siemens und das ZSW eine Partnerschaft unterzeichnet.

Weiterführende Themen

Premium Partner

    Bildnachweise