Skip to main content
main-content

06.07.2015 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Deutscher Bundestag verlängert Steuervorteil für Autogas und Erdgas

Autor:
Katrin Pudenz

Wie die Initiative Autogas berichtet, hat der Deutsche Bundestag eine Verlängerung des Steuervorteils für Autogas und Erdgas über 2018 hinaus beschlossen. Der entsprechende Beschlussantrag der Fraktionen von CDU/CSU und SPD wurde Ende vergangener Woche im Deutschen Bundestag angenommen.

Beide Fraktionen unterstrichten, wie die Initiative mitteilt, das Potenzial der Gaskraftstoffe für die Emissionsminderung und fordern die Bundesregierung auf, spätestens im ersten Quartal 2016 einen Gesetzesentwurf für die Verlängerung des Steuervorteils vorzulegen.

"Dies ist ein positives Signal für den Markt und ein wichtiger Schritt für die Energiewende im Verkehr", erklärt Udo Weber, Vorsitzender des UNITI Bundesverbandes mittelständischer Mineralölunternehmen.

Aktuell seien zirka 500.000 Autogas-Fahrzeuge auf Deutschlands Straßen unterwegs. Der CO2-Ausstoß von Autogas sei gegenüber Benzin um 15 Prozent reduziert. Autogas verbrenne außerdem mit verringerten Feinstaub- und Stickstoffdioxidwerten. "Eine halbe Million Endverbraucher leisten damit einen bezahlbaren Beitrag zur Reduktion von CO2 und Luftschadstoffen", betont Rainer Scharr, Vorsitzender des Deutschen Verbandes Flüssiggas.
Im Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD ist vereinbart, dass der Steuervorteil für Autogas und Erdgas auch nach 2018 bestehen bleiben soll. Das Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 sowie der Nationale Aktionsplan Energieeffizienz bekräftigten im Dezember 2014 dieses Vorhaben.

Initiative Autogas

Die Initiative Autogas ist ein Zusammenschluss des Deutschen Verbandes Flüssiggas, des Mineralölwirtschaftsverbandes sowie des UNITI Bundesverbandes mittelständischer Mineralölunternehmen. Die Initiative repräsentiert über 90 Prozent der Autogas-Tankstellen in Deutschland. Ziel des Bündnisses ist es, Autogas als alternativen Treibstoff auf dem deutschen Markt weiter zu etablieren. Durch die Schaffung eines stabilen Marktumfeldes für Versorger, Tankstellenbetreiber, Automobilhersteller, Ausrüstbetriebe und Verbraucher soll das Potenzial von Autogas für die Energiewende im Verkehr genutzt und bezahlbare Mobilität sichergestellt werden.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise