Skip to main content
main-content

17.11.2010 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Borg Warner: Zweistufige, geregelte Aufladung für T5 und Amarok

Autor:
Katrin Pudenz

Für die Spitzenmotorisierung der aktuellen VW-Nutzfahrzeug-Modelle T5 sowie Amarok greift der Hersteller auf die zweistufige, geregelte Aufladung (R2S) von Borg Warner zurück. Die aufgeladene Motorvariante des 2,0-l-Vierzylinder-Common-Rail-Dieselmotors leistet im T5 132 Kilowatt und im Amarok Pick-up 120 Kilowatt. Das maximale Drehmoment von 400 Newtonmeter liegt bei beiden Fahrzeugen bereits bei Drehzahlen von 1500 1/min an. Dies verhilft den Modellen laut Zulieferer zu verbesserter Durchzugskraft sowie zu guten Beschleunigungswerten auch bei voller Beladung. Dank eines Durchschnittsverbrauchs von nur 7,6 Liter pro 100 Kilometer im Transporter und in der Amarok 4x2 Variante sind Wegstrecken von bis zu 1000 Kilometer mit einer Tankfüllung realisierbar, während der CO2-Ausstoß unter 200 Gramm pro Kilometer liegt.

Mit der zweistufigen Aufladung lösten die Ingenieure des US-amerikanischen Zulieferers zum Entwicklungsbeginn den Zielkonflikt zwischen dynamischem Verhalten und niedrigem Emissionsausstoß. Mithilfe der zweistufige, geregelte Aufladungstechnologie erreicht der Motor im Transporter eine Leistung von 66 Kilowatt pro Liter Hubraum.

Um die Anforderungen an die hohe Komplexität des zweistufigen Aufladesystems für den 2,0-l-Common-Rail-Dieselmotor zu erfüllen, realisierte der Zulieferer in Kirchheimbolanden eine neue Montagelinie, die eine fehlerfreie und kostengünstige Montage in hoher Stückzahl bietet.

Premium Partner

    Bildnachweise