Skip to main content
main-content

04.03.2012 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Bosch erweitert Werk in Rumänien

Autor:
Katrin Pudenz

Bosch investiert in Rumänien: Der Zulieferer plant die Erweiterung des Fertigungswerk in Blaj/Rumänien. Vom Frühjahr 2013 an sollen in Blaj Drehzahlfühler und -geber für die Automobilindustrie gefertigt werden. Rund 43 Millionen Euro will das Unternehmen bis Ende 2013 in einen Erweiterungsbau und neue Fertigungsanlagen investieren. Der Baubeginn ist für das Frühjahr 2012 geplant.

Auf einer zusätzlichen Fläche von rund 21000 Quadratmeter sollen bis Ende 2013 rund 300 neue Arbeitsplätze entstehen. Bis 2020 soll die Zahl der Beschäftigten in der Fertigung von Drehzahlfühlern und -gebern auf insgesamt rund 1000 Mitarbeiter ansteigen. Die neue Fertigung wird organisatorisch zum Bosch-Geschäftsbereich Chassis Systems Control gehören. Zuständig für diesen Geschäftsbereich ist Wolf-Henning Scheider (Bild) der seit Juli 2010 die Position eines Robert-Bosch-Geschäftsführers inne hat und darüber hinaus noch für die Geschäftsbereich Electrical Drives und Starter Motors und Generators Bereiche zuständig ist. Der Geschäftsbereich Chassis Systems Control entwickelt und fertigt Komponenten und Systeme für aktive und passive Sicherheit sowie Fahrerassistenzsysteme für den Einsatz in der Automobiltechnik. Der Geschäftsbereich ist an mehr als 35 Standorten weltweit vertreten und beschäftigt rund 16 000 Mitarbeiter.

Am Standort Blaj produziert bislang Bosch Rexroth Lineartechnik zum Einsatz im Maschinenbau. Der Fertigungsstandort besteht seit 2007. Rund 580 Mitarbeiter sind zurzeit in Blaj beschäftigt.

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVValeo LogoTE Connectivity Corporation

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

INDUSTRIE 4.0

Der Hype um Industrie 4.0 hat sich gelegt – nun geht es an die Umsetzung. Das Whitepaper von Protolabs zeigt Unternehmen und Führungskräften, wie sie die 4. Industrielle Revolution erfolgreich meistern. Es liegt an den Herstellern, die besten Möglichkeiten und effizientesten Prozesse bereitzustellen, die Unternehmen für die Herstellung von Produkten nutzen können. Lesen Sie mehr zu: Verbesserten Strukturen von Herstellern und Fabriken | Konvergenz zwischen Soft- und Hardwareautomatisierung | Auswirkungen auf die Neuaufstellung von Unternehmen | verkürzten Produkteinführungszeiten.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Introducing SWIFT® Evo Wheel Force Transducers

The next evolution for RLDA and laboratory testing

PCB® has launched the new SWIFT® Evo wheel force transducer for spinning and non-spinning automotive applications​​​​​​​.

Read more here.

Bildnachweise