Skip to main content
main-content

04.03.2012 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Bosch erweitert Werk in Rumänien

Autor:
Katrin Pudenz

Bosch investiert in Rumänien: Der Zulieferer plant die Erweiterung des Fertigungswerk in Blaj/Rumänien. Vom Frühjahr 2013 an sollen in Blaj Drehzahlfühler und -geber für die Automobilindustrie gefertigt werden. Rund 43 Millionen Euro will das Unternehmen bis Ende 2013 in einen Erweiterungsbau und neue Fertigungsanlagen investieren. Der Baubeginn ist für das Frühjahr 2012 geplant.

Auf einer zusätzlichen Fläche von rund 21000 Quadratmeter sollen bis Ende 2013 rund 300 neue Arbeitsplätze entstehen. Bis 2020 soll die Zahl der Beschäftigten in der Fertigung von Drehzahlfühlern und -gebern auf insgesamt rund 1000 Mitarbeiter ansteigen. Die neue Fertigung wird organisatorisch zum Bosch-Geschäftsbereich Chassis Systems Control gehören. Zuständig für diesen Geschäftsbereich ist Wolf-Henning Scheider (Bild) der seit Juli 2010 die Position eines Robert-Bosch-Geschäftsführers inne hat und darüber hinaus noch für die Geschäftsbereich Electrical Drives und Starter Motors und Generators Bereiche zuständig ist. Der Geschäftsbereich Chassis Systems Control entwickelt und fertigt Komponenten und Systeme für aktive und passive Sicherheit sowie Fahrerassistenzsysteme für den Einsatz in der Automobiltechnik. Der Geschäftsbereich ist an mehr als 35 Standorten weltweit vertreten und beschäftigt rund 16 000 Mitarbeiter.

Am Standort Blaj produziert bislang Bosch Rexroth Lineartechnik zum Einsatz im Maschinenbau. Der Fertigungsstandort besteht seit 2007. Rund 580 Mitarbeiter sind zurzeit in Blaj beschäftigt.

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise