Skip to main content
main-content

27.05.2014 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Brembo erweitert Produktion in Nordamerika

Autor:
Angelina Hofacker

Brembo hat kürzlich seinen erweiterten Fertigungsbetrieb in Homer im US-Bundesstaat Michigan eröffnet. Im Rahmen der Eröffnung kündigte der Bremsenspezialist an, dass sich Nordamerika bis Ende 2014 zum wichtigsten Markt der Unternehmensgruppe entwickeln werde.

"Diese erweiterte und modernisierte Fertigungseinrichtung kommt für Brembo in Nordamerika einer Neugründung gleich. Durch sie werden wir unsere Präsenz auf dem US-Markt stärken und unseren Kunden einen noch besseren Service bieten können", sagte Brembo Chairman Alberto Bombassei im Rahmen der Eröffnung. Die Investition in den Standort Homer soll es der Unternehmensgruppe auch ermöglichen, das Produktangebot global zu erweitern.

Brembo fertigt am Standort Homer Bremsen, Bremsscheiben, Bremssättel sowie Corner-Module. Der heutige Fertigungsbereich verfügt über eine Fläche von ungefähr 41.000 Quadratmetern, auf denen mehr als 450 Beschäftigte im Einsatz sind. Er umfasst 47 Fertigungs- und zwölf Lackierstraßen.

Den Geschäftsbereich Bremsscheiben hat Brembo 2007 vom amerikanischen Hersteller Hayes-Lemmerz übernommen: Das Werk in Homer inklusive. Dies war der Beginn der Brembo Bremsscheibenfertigung in den USA. 2008 wurde das Werk erstmals erweitert, die zweite Phase begann 2012 und dauerte bis 2013. Im Jahr 2010 entstand in der Nachbarschaft des Bremsscheibenwerks eine Fertigung für Brembo Bremssättel und Corner-Module.

Zehn Millionen Bremsscheiben und 300.000 Bremssättel sowie Corner-Module wurden 2013 im Werk gefertigt. Für 2014 erwartet Brembo einen Anstieg auf 12,5 Millionen Bremsscheiben sowie 400.000 Bremssättel und Corner-Module. Mit einer Investition von insgesamt mehr als 115 Millionen Dollar (83 Millionen Euro) soll das Werk bis Ende 2015 erneut erweitert werden.

Premium Partner

    Bildnachweise