Skip to main content
main-content

09.04.2015 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Jaguar Land Rover will Innovation im Bereich Connected Car vorantreiben

Autor:
Katrin Pudenz

Jaguar Land Rover will die Entwicklung künftiger Infotainment-Techniken in den USA fördern und in Portland, Oregon, ein sogenanntes Innovations-Inkubator-Projekt ins Leben rufen. Dieses soll die Entwicklung neuer softwarebasierter Automobil-Technologien durch US-Start-Ups anregen, vorantreiben und unterstützen.

Jaguar Land Rover will die Entwicklung künftiger Infotainment-Techniken in den USA fördern und in Portland, Oregon, ein sogenanntes Innovations-Inkubator-Projekt ins Leben rufen. Dieses soll die Entwicklung neuer softwarebasierter Automobil-Technologien durch US-Start-Ups anregen, vorantreiben und unterstützen.

Der Fokus des Projekts wird darauf liegen, Innovatoren zu finden, die Ideen mit großem Potenzial haben, aber technologische Unterstützung brauchen, um ihre Konzepte Realität werden zu lassen, erläutern die Verantwortlichem. Das Innovations-Inkubator-Projekt soll im Mai 2015 mit einem Aufruf an US-Universitäten beginnen. Es sollen etwa 120 Start-Ups ausgewählt werden, mit denen Jaguar Land Rover über die nächste Dekade zusammenarbeiten möchte.

Für das Projekt und die Unterstützung der Start-Ups soll ein Innovations-Inkubator-Zentrum in Portland eingerichtet werden, um diese Technologie-Start-Ups aufzunehmen. Jaguar Land Rover wird darüber hinaus 50 erfahrene Ingenieure rekrutieren, die direkt vor Ort mit diesen Start-Ups arbeiten werden, um ihnen zu helfen, ihre Ideen in die Realität umzusetzen.

„Der Inkubator-Ansatz wird es uns erlauben, junge Unternehmen mit brillanten Ideen für neue Technologien zu fördern, denen die technischen Fertigkeiten oder die Kenntnisse der Automobilindustrie fehlen, um ihre Ideen voranzubringen. Neben dem Mentoring und der technischen Unterstützung, können sie auf uns bauen und ihre Ideen in unserer brandneuen, gemeinschaftlichen Arbeitsumgebung in Portland testen und entwickeln“, erklärte Matt Jones, Leiter des Bereichs Future Infotainment bei Jaguar Land Rover, der die neue Einrichtung leiten wird.

Jaguar Land Rover hat bereits ein Pilot Projekt für den Innovations-Inkubator durchgeführt und ein Projekt mit dem US-Technologie Start-Up Vonsor identifiziert.

Das neuartige Vonsor-System werde aktuell gemeinsam mit dem Jaguar Land Rover Engineering Team in Portland entwickelt. Dieses System soll es Fahrern ermöglichen, Live-Innen- und Außenaufnahmen des Fahrzeugs zu machen, diese am Touchscreen des Fahrzeugs zu bearbeiten und das Material anschließend in sozialen Netzwerken zu teilen.

Der britische Hersteller hat die Premiere von "InControl Touch Pro", der neuesten Infotainment- und Connected Car-Technik, die im neuen Jaguar XF präsentiert wird, für diese Bekanntgabe zum Anlass genommen.

InControl Touch Pro

Das von den Jaguar-Land-Rover-Ingenieuren in Großbritannien und den USA entwickelte InControl-Touch-Pro-System ist das am stärksten vernetzte Infotainment System, das Jaguar Land Rover je hatte und es ist zehnmal so schnell wie das Vorgängersystem.

Mithilfe des Systems kann der neue Jaguar XF nicht nur das Wetter am Zielort der Reise mitteilen, sondern es auch ermöglichen, einem Freund die zu erwartende Ankunftszeit zu übermitteln, erläutern die Experten. Anschließend halte das System den Bekannten per SMS automatisch auf dem Laufenden und informiere ihn beispielsweise, sollte sich die Ankunft aufgrund der Verkehrslage verzögern. Nähern sich Fahrer und Auto dem Ziel auf 200 Meter, werde das Fahrzeug im Ankunftsmodus eine 360-Grad-Ansicht der Umgebung zeigen und exakt zum Ziel führen.

Ermöglicht werden diese Funktionen unter anderem durch Hardware der neuesten Generation, erläutern die Entwickler und ergänzen: Dazu zählen eine 60GB Solid State Disk (SSD), die rund zweimal so schnell ist wie eine herkömmliche Festplatte (HDD) und erstmalig in einem Automobil ein Quadcore Hochleistungs-Prozessor von Intel.

Überdies integriert Jaguar Land Rover ein schnelles Ethernet-Netzwerk in seine Infotainment-Architektur. Dieses verbinde alle Module des Systems miteinander und arbeite mit einer außergewöhnlich hohen Datenübertragungsgeschwindigkeit von bis zu 1GB/Sekunde. InControl Touch Pro sei damit imstande, die enormen Mengen an Daten zu handhaben, die für die nächste Generation des Infotainments erforderlich seien.

Weiterführende Themen

Premium Partner

    Bildnachweise