Skip to main content
main-content

19.04.2013 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Claudio Domenicali wird Ducati-Chef

Autor:
Angelina Hofacker

Claudio Domenicali wird neuer Vorstandsvorsitzender der Motorradmarke Ducati. Er tritt die Nachfolge von Gabriele Del Torchio, der sechs Jahre die Geschäfte des Motorradherstellers aus Bologna führte.

Domenicali ist seit 21 Jahren bei Ducati, zuletzt als General Manager und Member of the Board of Directors. Der studierte Maschinenbauer ist 1991 als Projektleiter in das Unternehmen eingetreten. Über verschiedene Führungsstationen stieg er 1999 zum Rennleiter von Ducati auf. 2005 übernahm er die Leitung der Technischen Entwicklung. Domenicali wurde 2009 zum General Manager ernannt und war damit verantwortlich für Entwicklung, Produktion, Qualität und Beschaffung. Nach dem Kauf der Ducati Motor Holding durch Audi wurde er 2012 als Mitglied des neu formierten Board of Directors bestätigt.

Der Motorradhersteller Ducati aus Bologna ist eine Gesellschaft der Audi Group. Im Jahr 1926 gegründet, produziert Ducati seit 1946 vom Rennsport inspirierte Motorräder.

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVValeo LogoTE Connectivity Corporation

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

INDUSTRIE 4.0

Der Hype um Industrie 4.0 hat sich gelegt – nun geht es an die Umsetzung. Das Whitepaper von Protolabs zeigt Unternehmen und Führungskräften, wie sie die 4. Industrielle Revolution erfolgreich meistern. Es liegt an den Herstellern, die besten Möglichkeiten und effizientesten Prozesse bereitzustellen, die Unternehmen für die Herstellung von Produkten nutzen können. Lesen Sie mehr zu: Verbesserten Strukturen von Herstellern und Fabriken | Konvergenz zwischen Soft- und Hardwareautomatisierung | Auswirkungen auf die Neuaufstellung von Unternehmen | verkürzten Produkteinführungszeiten.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL ADAS Validierung: Vielfalt autonomer Fahrszenarien absichern

AVL bietet wegweisende Lösungen für die zeiteffiziente Validierung der zahllosen Szenarien von Level 3 & 4 Funktionen durch die Kombination virtueller und realer Tests plus automatisierter Analyse Tools. Damit kann die Entwicklungszeit für AD-Systeme drastisch gesenkt werden.  Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

INNOVATIVE LÖSUNGEN FÜR DIE E-DRIVE VALIDIERUNG

Das optimale E-Drive System sollte sowohl klein und leicht als auch kosteneffizient sein. Die Lösung sind flexible Testsysteme, die die Entwicklung von unterschiedlichsten E-Drive Systemen unterstützen.

Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise