Skip to main content
main-content

22.03.2011 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Continental baut neues Forschungszentrum in Singapur

Autor:
Christiane Brünglinghaus

Continental hat den Grundstein für ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum in Singapur gelegt. Das neue Continental-Gebäude, in das Investitionen von insgesamt rund 21 Millionen Euro fließen sollen, diene der Abdeckung der durch die weltweite Geschäftsexpansion und insbesondere das Wachstum in Asien steigenden Nachfrage nach Entwicklungskapazitäten, erklärt das Unternehmen. Gemäß der Projektplanung wird im April 2012 am neuen Standort in der Boon Keng Road ein siebenstöckiger Komplex entstehen.

Für das neue Büro- und Forschungsgebäude nennt der Zulieferer drei Hauptzwecke: Zum einen soll Bürofläche für die Forschung und Entwicklung und das zugehörige Tagesgeschäft entstehen, zum anderen ein spezialisierter Knotenpunkt für die Automotive-Produktverifizierung und -validierung. Darüber hinaus werden Testmöglichkeiten für Forschungsarbeiten direkt an neuen Fahrzeugen geschaffen.

Das neue Zentrum soll für Kombiinstrumente und -anzeigen, Multimedia- und Telematik-Geräte, Radionavigationsgeräte, Mittelkonsolen und Steuerungen den Produktenstehungsprozess von der Konzeption bis zur Realisierung und schließlich zur Serienproduktion abdecken.

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise