Skip to main content
main-content

15.07.2013 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Continental bringt Sportwagen-Reifen mit längerer Laufleistung

Autor:
Andreas Burkert

Für leistungsstarke Fahrzeuge mit Hinterachsantrieb hat der Reifenhersteller Continental ein spezielles Sommerreifenset entwickelt. Dieses weist einen geringeren Rollwiderstand und eine höhere Laufleistung gegenüber dem Vorgängermodell auf. Der ContiSportContact 5 P wurde zudem so ausgelegt, dass die Beschleunigungskräfte von der Hinterachse gut übertragen werden können.

Das ist vor dem Hintergrund wichtig, da Fahrzeuge mit hoher Leistung und Hinterradantrieb mit unterschiedlichen Reifengrößen an der Vorder- und Hinterachse deutliche Vorteile beim Beschleunigen, Bremsen und beim Handling haben. Dabei können ihre fahrdynamischen Vorteile weiter gesteigert werden, wenn die Reifen auf dieses Antriebskonzept hin entwickelt sind.

Die Reifenentwickler haben dazu das Profildesign angepasst, um eine möglichst große Bodenaufstandsfläche zu haben. Zwei massive Mittelbänder des asymmetrisch aufgebauten Profils liefern den Grip für die Hinterachsbereifung. Gleichzeitig sorgt die Blockstruktur der äußeren Reifenschulter für die Übertragung von Seitenkräften. Davon profitiert vor allem das direkte Handling, da Lenkbefehle schnell und sicher umgesetzt werden. Um diesen Effekt zu verstärken, haben die Reifenentwickler beim Vorderachsreifen auf eines der beiden Mittelbänder verzichtet, um die Blockstrukturen für das Handling noch breiter auslegen zu können. Damit die Bremseingriffe so kurz und dosierbar wie möglich ausfallen, sind die Profilblöcke der Reifenmitte durch kurze Stege untereinander abgestützt, so dass das Nachgeben der Blöcke verhindert wird.

Unterschiedliches Reifendesign für Vorder- und Hinterachse

Continental hat darüber hinaus die beiden Reifendesigns der Vorder- und Hinterachse untereinander und auf ihre Montage an den einzelnen Achsen hin abgestimmt. Unter anderem dadurch gelang es, die Bremswege auf nasser und trockener Straße deutlich zu reduzieren, der Rollwiderstand wurde laut Hersteller um über zehn Prozent verringert und die Laufleistung um 13 Prozent erhöht. Möglich ist dies durch eine Gummimischung, die sich auf maximale Kraftübertragung beim Bremsen einstellt und beim normalen Fahren niedrigen Rollwiderstand ermöglicht. Die BlackChilli Compound genannte Gummizusammensetzung nutzt dazu die unterschiedlichen Schwingungen des Reifens.

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Fahrzeuge der Zukunft: Weitere intelligente Lösungen von TE Connectivity (TE)

Wie unsere erprobte Technologie und Erfahrung das 48-V-Bordnetz noch attraktiver machen.
Vieles spricht dafür, den elektrischen Antriebsstrang eines Fahrzeugs mit einem zusätzlichen 48-Volt-System auszustatten: Die Energierückgewinnung (Rekuperation) bei fast 90% der Bremsvorgänge reduziert sowohl Kraftstoffverbrauch als auch CO2-Emissionen. Und  das von einem 48-Volt-Elektromotor bereitgestellte zusätzliche Drehmoment unterstützt einen kleineren Verbrennungsmotor in der Beschleunigungsphase. Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Nachhaltige 48V-Antriebslösungen entwickeln

Für die Entwicklung nachhaltiger 48-Volt-Antriebslösungen werden geeignete Tools für das Testen von Mikro- und Mildhybridystemen im Niedervoltbereich benötigt. Optimalerweise lassen sich diese Tools auf einfache Weise in vorhandene Prüfstände integrieren. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise