Skip to main content
main-content

01.07.2013 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Die neuen Audi-Matrix-LED-Scheinwerfer

Autor:
Katrin Pudenz
2:30 Min. Lesedauer

Einzeln ansteuerbare lichtemittierende Dioden (LED) sorgen für eine hochpräzise Ausleuchtung: Im neuen A8 sollen zum ersten Mal die neuen Audi-Matrix-LED-Scheinwerfer verbaut werden. Das neue Modell und die neue Lichttechnik sollen Ende 2013 auf den Markt kommen.

Die neue Lichttechnik teilt das LED-Fernlicht in zahlreiche kleine Einzeldioden auf, die mit vorgeschalteten Linsen oder Reflektoren zusammenarbeiten, erläutern die Lichtexperten des Ingolstädter Automobilherstellers. Von einem schnellen Steuergerät gemanagt, werden sie je nach Situation einzeln zu- und abgeschaltet beziehungsweise gedimmt. Dadurch liefern sie stets eine hochpräzise Ausleuchtung und maximal mögliche Lichtausbeute, ohne eine Schwenk-Mechanik zu benötigen, erklären die Fachleute die Funktionsweise weiter.

Im neuen A8 beinhaltet jeder Scheinwerfer 25 Fernlicht-Leuchtdioden. Je fünf von ihnen leuchten durch einen gemeinsamen Reflektor. Die Audi-Matrix-LED-Scheinwerfer strahlen ein Licht ab, das einen speziellen, kristallartigen Schein hat. Zudem unterstützt eine neue Optik das Tagfahrlicht.

Sobald die Kamera im A8 Fahrzeuge erfasst, blenden die Matrix-LED-Scheinwerfer das Fernlicht in den notwendigen Teilbereichen aus, heißt es aus Ingolstadt. Das System arbeite so präzise, dass entgegenkommende und vorausfahrende Fahrzeuge ausgeblendet, alle anderen Bereiche dazwischen und daneben aber weiterhin voll vom Fernlicht erhellt werden. Je näher ein entgegenkommendes Fahrzeug kommt, desto mehr LED werden abgeschaltet oder gedimmt, verdeutlichen die Experten und fügen hinzu: Wenn der Gegenverkehr passiert hat, leuchtet das Fernlicht auch in den zuvor ausgesparten Teilbereichen wieder in voller Stärke auf. Für den Fahrer bleibt stets eine helle, homogene Ausleuchtung.

Die Matrix-LED-Technik bietet laut Unternehmensangaben viele Potenziale: Eine ihrer Sicherheitsfunktionen im A8 ist das sogenannte Markierungslicht; es kooperiert mit dem optionalen Nachtsichtassistent mit Markierung erkannter Fußgänger. Wenn er eine Person im kritischen Bereich vor dem Auto erkennt, blinken einzelne LED sie dreimal kurz nacheinander an. Dadurch heben sie den Fußgänger deutlich aus seinem Umfeld heraus und warnen sowohl ihn als auch den Fahrer. Darüber übernehmen die Leuchtdioden der Audi-Matrix-LED-Scheinwerfer auch die Funktion des Kurvenlichts. Sie verschieben den Schwerpunkt des Lichts in die Richtung des Kurvenverlaufs. Mithilfe der prädiktiven Streckendaten, die die MMI Navigation plus bereitstellt, sollen sie dies bereits kurz vor dem Lenkradeinschlag können. Eine weitere Funktion im neuen Audi A8 ist das Blinklicht mit dynamisierter Anzeige: Die LED im Blinker leuchten im Takt von 150 Millisekunden blockweise in die Richtung auf, in die der Fahrer abbiegen will.

Für das Fahrzeuglicht von morgen ist Audi davon überzeugt, dass es noch präziser auf die Bedingungen der Umwelt reagieren und auf vielseitige Weise mit ihr kommunizieren. Es werde vollelektronisch geregelt sein und durch neue dynamische Funktionen noch attraktiver.

Tipp der Redaktion Automobil- und Motorentechnik:

Lesen Sie zu diesem Thema auch unsere Berichte über die LED-Scheinwerfer für die Le-Mans-Rennwagen von Audi sowie über das zukünftige Fahrzeuglicht des OEM aus Ingolstadt.

Premium Partner

    Bildnachweise