Skip to main content
main-content

28.08.2012 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Erster Achtzylinder-Schiffsdiesel von MAN mit Common-Rail-Technik

Autor:
Andreas Burkert

Um die Anforderungen der gängigsten Abgasrichtlinien zu erfüllen, bietet MAN mit der Baureihe D2868 den ersten Achtzylinder-Schiffsdieselmotor mit Common-Rail-Technik für den schweren und mittelschweren Betrieb an. Dadurch erfüllt der Schnellläufer die international wichtigsten Abgasnormen innermotorisch.

Zudem konnten die Entwickler nochmals Kraftstoffverbrauch sowie Geräuschemissionen verbessern. Die volle Klassifizierung für die maßgeblichen Gesellschaften erweitert die Einsatzmöglichkeiten für Reeder und Kapitäne. Für den leichten Betrieb ist der D2868 LE423 bereits als erste Produktvariante erfolgreich am Markt etabliert.

Für den unteren Leistungsbereich hat MAN den D2868 LE421 im Programm. Im schweren Betrieb leistet der Schiffsdieselmotor für Anwendungen mit bis zu 100 Prozent Volllast bei zeitlich unbegrenztem Einsatz 441 kW bei 1800/min. Der Achtzylindermotor eignet sich vor allem in Schleppern, Schubschiffen und schweren Arbeitsschiffen für einen zuverlässigen Betrieb mit geringen Wartungskosten und niedrigem Kraftstoffverbrauch. Der MAN D2868 LE421 ist lieferbar ab dem ersten Quartal 2013.

Für den Einsatz im mittelschweren Betrieb mit bis zu 3000 Betriebsstunden pro Jahr bei 50 Prozent Volllastanteil bietet der D2868 LE422 ein erweitertes Leistungsspektrum im Vergleich zum Vorgängermodell. Der ebenfalls voll klassifizierte D2868 LE422 leistet 588 kW bei 2100/min. Er löst damit den nicht klassifizierten D2848 LE422 ab und stellt bei gleicher Drehzahl rund zehn Prozent mehr Leistung zur Verfügung als dieser. Der effiziente Achtzylinder wird bevorzugt in Passagierschiffen, Fischerbooten und Patrouillenbooten eingesetzt. Der D2868 LE 422 ist ohne Klassifizierung sowie mit Klassifizierung lieferbar ab dem ersten Quartal 2013.

Weiterführende Themen

Premium Partner

    Bildnachweise