Skip to main content
main-content

19.10.2015 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Elektrobit entwickelt Augmented-Reality-Software

Autor:
Angelina Hofacker
1:30 Min. Lesedauer

Augmented-Reality-Lösungen wie Head-up-Displays sollen für ein sicheres und besseres Fahrerlebnis sorgen. Um diese Lösungen fördern zu können, wird Elektrobit (EB) die Software-Suite AR-Creator weiterentwickeln. Dies gab der Mutterkonzern Continental vor kurzem bekannt.

Continental und EB pflegten bereits vor der Übernahme im Juli 2015 zehn Jahre lang eine Geschäftsbeziehung. Zu den neueren Beiträgen, die EB bei den Innovationen von Continental geleistet hat, zählen die Navigationssoftware EB Street Director und Electronic Horizon als Teil des Augmented Reality Head-up-Displays (AR-HUD) von Continental, das erstmals 2014 angekündigt wurde.

Ab sofort soll Elektrobit nun die Verantwortung für die Softwareentwicklung für ein Teilprojekt im Rahmen des AR-HUD übernehmen - nämlich für den AR-Creator (Sensordaten-Fusions-Software und Softwarerahmen für Augmented-Reality-HUDs). Der AR-Creator umfasse eine Vielzahl von Software-Features von EB wie etwa die hochpräzise Fahrspurpositionierung, die Umweltmodellierung und -vorhersage und die Implementierung von Modulen, die für Funktionen wie die Augmentierung von Navigationsdaten oder die Markierung von Fahrspuren, die Anwendererfahrung und vieles mehr verantwortlich sind. Auf der Grundlage komplexer Sensorfusion augmentiert der AR-Creator wenn nötig die Szenerie, erläutern die Entwickler. Dies soll dem Fahrer dabei helfen, intuitiv zu erfassen, was in seinem Blickfeld gerade am wichtigsten ist. "Während die Industrie weiterhin immer stärker automatisierte Fahrzeuge auf den Markt bringt, tauchen neue Anforderungen zur Nutzung von Technologien wie der Augmented Reality auf", erklärte Alexander Kocher, President & Managing Director von Elektrobit. "Wir sind stolz darauf, mit Continental diesen Weg zu gehen und unser Know-how im Bereich Software weiterzuentwickeln und zu erweitern."

Continental will sein hundertprozentiges Tochterunternehmen als eigenständiges Softwareunternehmen konsolidieren, das - im Einklang mit der Strategie von Continental - viel Handlungsfreiheit mit einem hohen Grad an Verantwortung erhalte. Der Schwerpunkt von EB soll weiterhin auf der Entwicklung moderner Software für Fahrzeughersteller und Tier-1-Zulieferer liegen.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Augmented Reality

Quelle:
Virtual Reality Technology and Applications

Premium Partner

    Bildnachweise