Skip to main content
main-content

10.07.2011 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

E-Mobilität-Systemhaus von Schaeffler

Autor:
Katrin Pudenz

Schaeffler bündelt seine Aktivitäten zum Thema Elektromobilität in einem Systemhaus E-Mobilität. Damit verfolgt der Zulieferer einen ganzheitlichen Ansatz, der sowohl die Unternehmenssparte Automotive wie auch die Sparte Industrie integriert. Das teilt der Automobilzulieferer aus Herzogenaurach mit.

"Das Thema Elektromobilität stößt nachhaltig auf wachsendes Interesse. Darauf wollen und müssen wir als Entwicklungspartner und Lieferant reagieren", betont Rolf Najork (Bild), Leiter Entwicklung Getriebesysteme und Elektrische Antriebe bei Schaeffler. Dementsprechend werde das Systemhaus geschaffen, in dem es darum gehe, die Einzelkompetenzen zusammenzufassen und den Markt auf der Systemebene zu erschließen.

Das Systemhaus soll Platz für zunächst 300 Mitarbeiter bieten. An den Standorten Herzogenaurach, Bühl und Suhl des Zulieferers sollen dementsprechend die Entwicklungskapazitäten ausgebaut werden. Darüber hinaus werden auch an den Entwicklungsstandorten in China und Nordamerika die Aktivitäten im Bereich der Elektromobilität ausgeweitet, erläutert der Zulieferer.

Weiterführende Themen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise