Skip to main content
main-content

21.08.2011 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Verbrauchsmessung von Klimaanlagen in Elektroautos

Autor:
Katrin Pudenz

Bei der Reichweitenermittlung nehmen die Experten von TÜV Süd Automotive vor allem Fahrzeugkomponenten unter die Lupe. Ermittelt wird nach dem TÜV-Süd-E-Car-Cycle (TSECC). Erste Ergebnisse zeigen, so das Dienstleistungsunternehmen, dass speziell für Stromfahrzeuge angepasste Aggregate den Verbrauch um bis zu 15 Prozent senken können. Das wären zusätzlich 15 Kilometer beim Aktionsradius. Die Elektromobilität ist eines der Kernthemen von TÜV Süd bei der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) 2011.

Bei ihren Verbrauchsermittlungen haben die Experten vor allem die Praxisnähe im Fokus, berichtet das Unternehmen. Bei allen Messungen kämen nicht nur die gesetzlich vorgeschriebene Verbrauchsermittlung nach ECE-R 100 (Messung nach dem Neuen Europäischen Fahrzyklus; NEFZ) als Referenz zur Anwendung, sondern auch der TSECC-Standard mit praxisnäherem Fahrprofil und realistischen Temperaturen bei +30 Grad Celsius und -7 Grad Celsius. Unter solchen Voraussetzungen seien Verbrauchsmessungen an beispielsweise Heiz- und Kühleinheiten eine besondere Herausforderung, weil die Innenraumtemperatur trotz stark schwankender Außentemperatur zu jedem Zeitpunkt konstant gehalten werden müsse. Das werde durch eine Vielzahl von Messpunkten in der Kabine sichergestellt.

Für die Reproduzierbarkeit und Vergleichbarkeit der Daten ist nicht nur die Temperatur wichtig, auch Faktoren wie der Ladezustand der Batterie oder der Rollwiderstand müssen berücksichtigt werden, heißt es weiter. Vor jedem Test wird zunächst die Batterie aufgeladen, dann messen die TÜV-Süd-Experten die zu ermittelnden Verbräuche nach NEFZ und nach TSECC, erläutert das Unternehmen den Ablauf bei allen Messungen. Dazu gehöre auch die so genannte Worst-Case-Messung bei -7 Grad Celsius und unter Zuschaltung aller zusätzlichen Verbraucher. Zur Ermittlung der Verbräuche der einzelnen Komponenten wie Klimaanlage, Scheibenwischer, Licht oder auch Heckscheibenheizung werde der Strom nicht nur an der Batterie, sondern an den verschiedensten Punkten im Fahrzeug gemessen.

Weiterführende Themen

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVValeo LogoTE Connectivity Corporation

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

INDUSTRIE 4.0

Der Hype um Industrie 4.0 hat sich gelegt – nun geht es an die Umsetzung. Das Whitepaper von Protolabs zeigt Unternehmen und Führungskräften, wie sie die 4. Industrielle Revolution erfolgreich meistern. Es liegt an den Herstellern, die besten Möglichkeiten und effizientesten Prozesse bereitzustellen, die Unternehmen für die Herstellung von Produkten nutzen können. Lesen Sie mehr zu: Verbesserten Strukturen von Herstellern und Fabriken | Konvergenz zwischen Soft- und Hardwareautomatisierung | Auswirkungen auf die Neuaufstellung von Unternehmen | verkürzten Produkteinführungszeiten.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL ADAS Validierung: Vielfalt autonomer Fahrszenarien absichern

AVL bietet wegweisende Lösungen für die zeiteffiziente Validierung der zahllosen Szenarien von Level 3 & 4 Funktionen durch die Kombination virtueller und realer Tests plus automatisierter Analyse Tools. Damit kann die Entwicklungszeit für AD-Systeme drastisch gesenkt werden.  Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

INNOVATIVE LÖSUNGEN FÜR DIE E-DRIVE VALIDIERUNG

Das optimale E-Drive System sollte sowohl klein und leicht als auch kosteneffizient sein. Die Lösung sind flexible Testsysteme, die die Entwicklung von unterschiedlichsten E-Drive Systemen unterstützen.

Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise