Skip to main content
main-content

12.05.2015 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Power eDrive: zwei E-Antriebe und ein Verbrennungsmotor

Autor:
Katrin Pudenz
2:30 Min. Lesedauer

Klaus Fröhlich, BMW-Vorstand für Entwicklung, stellte das Konzept eines neuartigen Plug-in-Hybrid-Antriebs vor - in seinem Vortrag beim 36. Internationalen Wiener Motorensymposium. Diese nächste Entwicklungsstufe des im X5 eingesetzten "eDrive" soll es ermöglichen, dass bis zu 80 Prozent des Alltagsverkehrs eines Pendlers im rein elektrischen gefahren werden kann. Sie besteht aus zwei Elektroantrieben und einem Verbrennungsmotor.

Der neuartige Hybridantrieb biete neben einem umfassenden Elektro-Fahrerlebnis und einer nochmals gesteigerten Dynamik bei höheren Geschwindigkeiten, die von herkömmlich angetriebenen Fahrzeugen gewohnte Langstreckentauglichkeit auch in größeren Fahrzeugen. Mit der Power-eDrive-Technik wurde, wie BMW erklärt, bereits ein Demonstrator-Fahrzeug aufgebaut, um Erkenntnisse für einen möglichen Einsatz in zukünftigen Fahrzeugarchitekturen mittlerer und höherer Fahrzeugsegmente zu gewinnen.

"In Zukunft wird es verschiedene Antriebe für verschiedene Anforderungen geben", erläuterte Fröhlich in seinem Vortrag in Wien. Die positive Resonanz auf den BMW i3 zeige, dass ein rein batterieelektrischer Antrieb in kleinen bis mittelgroßen Fahrzeugen für die urbane Mobilität mit typischen täglichen Fahrzyklen selbst über 100 Kilometern bereits heute eine attraktive Lösung darstellt. Darüber hinaus reichende Ansprüche hinsichtlich Dynamik und Langstreckentauglichkeit könnten dagegen am besten mit innovativen Plug-in-Hybrid-Antrieben erfüllt werden. Auf diesem Gebiet stelle die Power-eDrive-Technik - nach der Einführung von BMW eDrive im BMW i8 oder dem BMW X5 - die nächste Entwicklungsstufe dar, kündigte Fröhlich an.

Stärken des Plug-in-Hybrid ausbauen

Mit Power eDrive sollen die Stärken des Plug-in-Hybrid-Antriebs in Zukunft konsequent ausgebaut werden, lautet der Plan des bayerischen Herstellers. Mit einer Gesamtreichweite von rund 600 Kilometern werde eine Langstreckentauglichkeit gewährleistet, die auch für große Fahrzeuge adäquat sei. Statistisch betrachtet könnten im Jahresdurchschnitt dabei rund 80 Prozent des Alltagsverkehrs eines typischen Pendlerkunden im rein elektrischen Fahrmodus absolviert werden.

Darüber hinaus offenbare die Power-eDrive-Technik sportliches Potenzial. Mit jeweils einem Elektromotor an der Vorder- und an der Hinterachse werde elektrische Fahrfreude spürbar, führen die Experten aus. Insbesondere beim Beschleunigen aus dem Stand, und bei Zwischenspurts auf der Landstraße könne dieses Antriebskonzept sein fahrdynamisches Potenzial zur Geltung bringen. Bei hohen Geschwindigkeiten könne außerdem der Verbrennungsmotor als zusätzliche Antriebsquelle genutzt werden. So sei neben bedarfsgerechter Dynamik eine deutlich gesteigerte Effizienz im Alltagsbetrieb gewährleistet.

"Charakteristisch ist das hochdynamische Ansprechverhalten, welches im hohen Geschwindigkeitsbereich in konstanten Schub übergeht. Power eDrive kombiniert elektrische Fahrfreude mit der hohen Reichweite des Verbrennungsmotors", erklärte Fröhlich. Mit dieser neuartigen Form der Hochelektrifizierung sowie mit der konsequenten Weiterentwicklung des rein elektrischen Antriebs werde die BMW Group künftig in jedem Fahrzeugsegment das ideale Elektro-Fahrerlebnis zur Verfügung stellen können. Das flexible Konzept biete die Möglichkeit, sowohl die Effizienz als auch die markentypische Fahrfreude weiter zu steigern und dabei die Anforderungen unterschiedlichster Märkte und Zielgruppen zu erfüllen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.05.2015 | Titelthema | Ausgabe 5/2015

Die Plug-in-Hybridtechnologie im neuen BMW X5 eDrive

Premium Partner

    Bildnachweise