Skip to main content
main-content

08.01.2014 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Federal-Mogul übernimmt Bremsbelag-Geschäftsbereiche von Honeywell

Autor:
Christiane Brünglinghaus

Federal-Mogul wird Teile des Bremsbelaggeschäfts für Automobil- und Industrieanwendungen von Honeywell kaufen, teilte der Zulieferer gestern, 7. Januar 2013, mit. Dazu gehören zwei erst kürzlich errichtete Produktionsstätten in China und Rumänien.

Die Übernahme bedeute für Federal-Mogul eine Erweiterung der Fertigungskapazitäten und -kompetenzen bei Bremsbelägen. Mit der Übernahme erziele der Zulieferer einen deutlichen Schub nach vorne für das bestehende globales Bremsbelaggeschäft, erläuterte Kevin Freeland, CEO von Federal-Mogul Vehicle Components.

Die Geschäftseinheit Honeywell Friction Materials mit Hauptsitz in Glinde bei Hamburg beschäftigt weltweit mehr als 2000 Mitarbeiter. Die Übernahme soll vorbehaltlich der üblichen Genehmigungsverfahren der zuständigen Behörden voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2014 abgeschlossen sein.

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise