Skip to main content
main-content

03.02.2015 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Ferrari stellt Formel-1-Boliden SF15-T vor

Autor:
Christiane Brünglinghaus

Ferrari hat seien neuen Formel 1-Rennwagen für die Saison 2015 präsentiert. Der SF15-T ist der erste Ferrari-Bolide für Neuzugang Sebastian Vettel.

Der SF15-T wird in diesen Tagen erstmals offiziell im südspanischen Jerez für die neue Saison getestet. Vettels Teampartner wird Kimi Räikkönen sein.

Der SF15-T ist das Nachfolgemodell des F14 T. Wie auch schon beim Mercedes AMG Petronas F1 W06 Hybrid ist die optisch offensichtlichste Veränderung beim Ferrari SF15-T im Vergleich zum Vorgängermodell F14 T die flachere Frontpartie gemäß der neuen Regeln.

Auch am Heckbereich hat Ferrari gearbeitet. Aufgrund der Überarbeitung des Kühlsystems ist der Heckbereich nun kompakter gestaltet. Zudem sind die Heckflügel überarbeitet worden, um mehr Abtrieb zu ermöglichen und den Einfluss des DRS (Drag Reduction System, dt.: System zur Verminderung des Luftwiderstandes) zu vergrößern. Mehr Abtrieb sollen auch die überarbeiteten Bremsbelüftungen bringen. Darüber hinaus hat Ferrari an Kühlung und Aerodynamik gearbeitet.

Angetrieben wird der SF15-T von einem 1,6-l-V6-Motor mit einem Turbolader.

Technische Daten

  • Chassis aus Carbonfaser und stabilisierender Waben-Kompositstruktur
  • Längslaufendes Getriebe
  • Servogesteuertes hydraulisches Sperrdifferenzial
  • Semi-automatisches sequentielles und elektronisch gesteuertes Getriebe mit Schnellschaltung
  • Anzahl der Gänge: Acht + Rückwärtsgang
  • Innenbelüftete Scheibenbremsen aus Carbonfaser von Brembo (hinten und vorne) und Brake-by-wire-Bremsen hinten
  • Einzelradaufhängung, Torsionsfedern (Zugstreben) vorne und hinten
  • Gewicht mit Wasser, Schmiermittel und Fahrer: 702 kg
  • OZ-Räder vorne und hinten: 13’’
Motor
Hubraum 1600 Kubikzentimeter
Max. Drehzahl 15.000/min
Turboaufladung ein Turbolader
Kraftstoffdurchfluss 100 kg/h max
Kraftstoffkapazität 100 kg
Konfiguration V6 90°
Zylinderanzahl 6
Bohrung 80 mm
Hub

53 mm

Ventile 4 pro Zylinder
Einspritzung 500 bar - direkt
Power Units pro Fahrer 4
ERS-System
Energiespeicher/Runde 4 MJ
MGU-K Leistung 120 kW
MGU-K max. Drehzahl 50.000/min
MGU-H max. Drehzahl 25.000/min

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

03.02.2015 | Automobil + Motoren | Bildergalerie | Galerie

Formel-1-Saison 2015: Ferrari SF15-T

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

Bildnachweise