Skip to main content
main-content

19.01.2011 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Gerhard Böhm leitet Geschäftseinheit Engine Systems bei Continental Powertrain

Autor:
Katrin Pudenz

Führungswechsel in der Geschäftseinheit Engine Systems beim Automobilzulieferer Continental: Gerhard Böhm, 53, hat zum 1. Januar 2011 die Leitung des Bereichs übernommen. Das teilte das Unternehmen nun mit. Der 53-Jährige folgt auf Prof. Dr. Peter Gutzmer, der den Bereich über ein Jahr lang parallel zu seiner Verantwortung als Geschäftsleitungs-Mitglied für Technische Produktentwicklung der Schaeffler Gruppe und stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsleitung der Schaeffler Gruppe Automotive kommissarisch geleitet und restrukturiert hat. Das teilte Zulieferer Continental nun mit.

Gerhard Böhm war zuletzt beratend tätig. Zuvor leitete der Ingenieur vier Jahre lang als Vorstandsvorsitzender den Automobilzulieferer Peguform. Vor seinem Wechsel in den Vorstandsvorsitz bei Peguform war Böhm zwischen 1999 und 2005 in verschiedenen leitenden Funktionen beim Automobilzulieferer Federal Mogul tätig. In seiner letzten Funktion bei Federal Mogul war Böhm als Senior Vice President für das globale Powertrain-Geschäft verantwortlich. Seine ersten beruflichen Erfahrungen sammelte der aus Nürnberg stammende Böhm bei Alcan Aluminium und verantwortete dort unter anderem auch das Kolben-Geschäft.

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

Bildnachweise