Skip to main content
main-content

25.10.2010 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Honsel stellt Antrag auf Insolvenz

Autor:
Katrin Pudenz

Die Honsel AG hat gestern einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Das teilte das Unternehmen mit. An sämtlichen Standorten der Gruppe werde alles getan, um die Belieferung der Kunden sicherzustellen, heißt es in einer Mitteilung.

Der Zulieferer für Leichtmetallkomponenten gießt für die Automobilindustrie beispielsweise Zylinderköpfe sowie auch Motorblöcke aus Leichtmetall. Die Lösungen und Produkte des Unternehmens kommen jedoch neben der Automobilindustrie zum Beispiel auch im Maschinen- und Anlagenbau sowie auch in der Konsumgüterindustrie zum Einsatz.

Trotz intensiver Verhandlungen über ein weiteres, nachhaltiges Restrukturierungskonzept des Unternehmens in den vergangenen Wochen und Monaten hätten die Parteien keine Einigung erzielen können, berichtete das Unternehmen. Benötigte Finanzmittel, die dem Zulieferer im Zuge dieser Restrukturierung zugeflossen wären, würden deshalb nicht zur Verfügung stehen. "Wir sind der Überzeugung, dass im Rahmen des Insolvenzverfahrens die Sanierung von Honsel gelingen kann. Das Insolvenzrecht bietet Chancen, Kostenstrukturen nachhaltig anzupassen und unter neuen Rahmenbedingungen die Zukunft für das Unternehmen zu gestalten", sagte Stefan Eck, Sprecher des Vorstands der Honsel AG. Der Sanierungsexperten Rechtsanwalt Dr. Frank Kebekus wurde vom Gericht zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Fahrzeuge der Zukunft: Weitere intelligente Lösungen von TE Connectivity (TE)

Wie unsere erprobte Technologie und Erfahrung das 48-V-Bordnetz noch attraktiver machen.
Vieles spricht dafür, den elektrischen Antriebsstrang eines Fahrzeugs mit einem zusätzlichen 48-Volt-System auszustatten: Die Energierückgewinnung (Rekuperation) bei fast 90% der Bremsvorgänge reduziert sowohl Kraftstoffverbrauch als auch CO2-Emissionen. Und  das von einem 48-Volt-Elektromotor bereitgestellte zusätzliche Drehmoment unterstützt einen kleineren Verbrennungsmotor in der Beschleunigungsphase. Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Nachhaltige 48V-Antriebslösungen entwickeln

Für die Entwicklung nachhaltiger 48-Volt-Antriebslösungen werden geeignete Tools für das Testen von Mikro- und Mildhybridystemen im Niedervoltbereich benötigt. Optimalerweise lassen sich diese Tools auf einfache Weise in vorhandene Prüfstände integrieren. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise