Skip to main content
main-content

10.11.2011 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Concept PX-MiEV II mit Zweimotor-Allradsystem von Mitsubishi

Autor:
Gernot Goppelt
2 Min. Lesedauer

Mitsubishi zeigt auf der Tokyo Motor Show die Modelle Concept PX-MiEV II und Mirage. Der Mirage ist ein preisgünstiges und sparsames Serienmodell für den Weltmarkt, das Concept PX-MiEV ist die Studie eines Mittelklasse-SUV mit Hybridantrieb und Elektro-Allrad-Technologie.

Das Plug-in-Hybridsystem der neuen Studie kombiniert vom http://www.atzonline.de/Aktuell/Nachrichten/1/13010/Erstes-Elektroauto-in-Grossserie.html abgeleitete Technologien mit einem Verbrennungsmotor. Für den elektrischen Vortrieb sorgen die Permanentmagnet-Synchronmotoren an Vorder- und Hinterachse mit einer maximalen Leistung von je 60 kW. Die verwendeten Batterien sollen einen Aktionsradius von mehr als 50 Kilometer im rein elektrischen Fahrbetrieb ermöglichen. Der Verbrennungsmotor, ein 2,0-l-Vierzylinder-MIVEC mit 70 kW Leistung, kann laut Mitsubishi entweder einen Generator zur Stromerzeugung betreiben oder "bei Bedarf die Räder antreiben". Ob damit die Fähigkeit gemeint ist, seriell oder parallel anzutreiben - oder ein temporär leistungsverzweigter Modus, wie er beim Chevrolet Volt möglich ist - hat Mitsubishi bisher nicht offengelegt.

Normalerweise wird der Verbrennungsmotor bedarfsabhängig automatisch zugeschaltet. Der Fahrer hat darüber hinaus die Möglichkeit, den elektrischen Fahrmodus oder den Lademodus via Knopfdruck zu aktivieren. Im kombinierten (japanischen) Elektrik- und Hybridmodus-Fahrzyklus liegt der Kraftstoffverbrauch bei 60 km/l, was einem Verbrauch von 1,7 l/100 km nach europäischer Messmethode entspricht. Deren Aussagekraft ist bekanntlich dürftig, weil nach ECE R101 der Messzyklus jeweils einmal mit voll geladener und entladener Batterie durchfahren wird, was zwar formal korrekt ein mag, aber nichts mit dem Alltag zu tun hat.

Ein weiteres technisches Merkmal der Studie ist ein neu entwickeltes Zweimotor-Allradsystem in Kombination mit der Traktionsregelung S-AWC (Super-All Wheel Control) des Herstellers. Es basiert auf der 4WD-Technologie des Lancer Evolution. Die beiden E-Motoren an Vorder- und Hinterachse sollen ein konstantes Drehmoment sowie ein Beschleunigungsvermögen auf dem Niveau eines 3,0-l-V6-Motors erzeugen.

Auch der kompakte Mirage ist, wie die Studie auch, für fünf Personen ausgelegt. Mithilfe von Leichtbautechnologien, der Reduzierung des Roll- und Luftwiderstandes sowie Optimierungsmaßnahmen an Motor, Kraftübertragung sowie Bremsen und Reifen erreicht das Modell einen Kraftstoffverbrauch von 30 km/l/Japan. Angetrieben wird der Wagen von einem 1,9-l-Dreizylinder-MIVEC mit Start-Stopp-System. Die Markteinführung des Autos soll im März 2012 in Thailand beginnen, die Linkslenker-Versionen für Europa sollen Ende des Jahres 2012 in den Handel gehen. Über den europäischen Produktnamen ist jedoch noch keine Entscheidung getroffen worden, wie das Unternehmen berichtet.

Weiterführende Themen

Premium Partner

    Bildnachweise