Skip to main content
main-content

08.02.2010 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

IAC übernimmt nun auch US-amerikanische Gesellschaft von Stankiewicz

Autor:
Caterina Schröder

Die International Automotive Components Group (IAC) North America hat die Geschäftsanteile der Stankiewicz International Corporation (SIC) mit Sitz in Spartanburg, South Carolina, übernommen. Die SIC gehörte zur insolventen Gimotive Gruppe mit Sitz in Celle bei Hannover. Bereits im Sommer 2009 hat die europäische Gesellschaft der IAC den insolventen Automobilzulieferer Stankiewicz aus der Gruppe übernommen. Mit der strategische Akquisition will der Automobilzulieferer laut James Kamsickas, IAC Präsident und CEO von Nordamerika und Asien, seine globale Position im Bereich der Innenraumausstattung von Automobilen weiter festigen. Über den Kaufpreis haben beide Vertragspartner Stillschweigen vereinbart.

"Der Verkauf der amerikanischen Gesellschaft von Stankiewicz ebenfalls an IAC ist auch ein gutes Zeichen für Stankiewicz in Deutschland", erklärt Christopher Seagon, Insolvenzverwalter der Gimotive-Gruppe. Es zeige, dass der Investor IAC trotz anhaltender Krise auf dem internationalen Automobilmarkt weiterhin zu seinem Investment steht und gute Chancen für den Automobilzulieferer sieht. Seagon kann mit dem Verkauf in den USA nach eigenen Angaben etwa 150 Arbeitsplätze sichern.

Die Geschäftsführung der Stankiewicz GmbH hatte am 29. Dezember 2008 beim Amtsgericht in Celle Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wegen Zahlungsunfähigkeit gestellt. Dem vom Amtsgericht zum Insolvenzverwalter bestellten Rechtsanwalt Christopher Seagon gelang es daraufhin, den Geschäftsbetrieb zu stabilisieren und sich mit den Hauptkunden, Banken, Lieferanten und Arbeitnehmern über die weitere Fortsetzung des Geschäftsbetriebs auch nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens zu einigen. Parallel dazu wurde ein Investorenprozess eingeleitet; im Sommer 2009 gaben die Gläubiger von Stankiewicz  dem weltweit tätigen Automobilzulieferer IAC den Zuschlag. Durch die Übernahme wurden laut Seagon rund 840 der zuletzt etwa 970 Arbeitsplätze gesichert.

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise