Skip to main content
main-content

22.05.2015 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Volkswagen Nutzfahrzeuge und Leibniz Universität Hannover intensivieren Kooperation

Autor:
Angelina Hofacker
1 Min. Lesedauer

Wie der innerstädtische Warenverkehr in der Zukunft aussehen könnte, das erforschen Volkswagen Nutzfahrzeuge und die Leibniz Universität Hannover zum Beispiel gemeinsam. Ihre Zusammenarbeit wollen die Forschungspartner nun intensivieren. Hierfür wurde ein bestehender Rahmenvertrag ergänzt und ein Beirat gegründet.

Ziele der jetzt vereinbarten intensiven Kooperation seien vor allem der Ausbau der Forschungslandschaft zwischen Volkswagen Nutzfahrzeuge und Hochschule sowie die engere Verzahnung von Forschung, Lehre, Praxis und projektbezogenem Wissenstransfer. Gemeinsame Forschungsthemen sind der innerstädtische Warenverkehr, autonome Logistik, Industriearbeit in der Gesellschaft und 3D-Druck.

Über den neue gegründeten Beirat sollen klar formulierte Forschungsaufträge zum Nutzen aller Beteiligten koordiniert werden. Die bereits bestehende Kooperation mit etwa 20 Projekten, die Volkswagen Nutzfahrzeuge mit rund 1,5 Millionen Euro unterstützt, erhält durch Beirat, Steuerkreis und Projektgruppen eine grundlegend neue Arbeitsstruktur. Die Kooperationspartner vereinbarten zudem, dass diese Arbeitsorganisationen in regelmäßigen Abständen über aktuelle Sachstände und Planungen informiert werden.

"Diese Vernetzung von innovativem Unternehmen mit regionalen Forschungs-Institutionen stellt eine Weichenstellung dar: So können wir Automobilthemen der Zukunft wie zum Beispiel innerstädtischer Warenverkehr schon heute gemeinsam intensiv erforschen und die Ergebnisse in die Mobilitätsstrategie der Marke einfließen lassen", erklärte Dr. Eckhard Scholz, Vorsitzender des Markenvorstands Volkswagen Nutzfahrzeuge, nach der Unterzeichnung der Ergänzungsvereinbarung.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Premium Partner

    Bildnachweise