Skip to main content
main-content

13.02.2015 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Japanische Autohersteller treiben H2-Infrastruktur voran

Autor:
Christiane Brünglinghaus

Toyota, Nissan und Honda wollen gemeinsam am Ausbau des Tankstellennetzes für Brennstoffzellenfahrzeuge in Japan arbeiten. Das teilte Toyota mit.

Hierfür werden mit der Regierung und Infrastrukturunternehmen verschiedene Initiativen und Maßnahmen geprüft. So könnten sich die Hersteller unter anderem an den Betriebskosten für Wasserstoff-Tankstellen beteiligen. Ziel sei es, die Popularität der Brennstoffzellenfahrzeuge zu steigern.

Toyota, Nissan und Honda arbeiten nicht nur bei der Infrastruktur für Brennstoffzellenfahrzeuge zusammen, sondern auch bei der für Elektroautos: Die drei Autohersteller haben 2013 gemeinsam mit Mitsubishi das Joint-Venture Nippon Charge Service gegründet, das Ladesäulen für E-Autos und Plug-in-Hybridfahrzeuge in Japan betreibt.

Premium Partner

    Bildnachweise