Skip to main content
main-content

27.11.2011 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Audi steigt bei Entwicklungsdienstleister CSI ein

Autor:
Katrin Pudenz
30 Sek. Lesedauer

Mit 49 Prozent will sich Audi an der CSI Unternehmensgruppe beteiligen. Das gibt der Automobilhersteller heute bekannt. Auf diese Weise soll die Partnerschaft mit Experten der Interieur- und Karosserieentwicklung ausgebaut werden. Als Beispiel für ein Entwicklungsprojekt, das beide Firmen bereits auf die Straße gebracht haben, kann der R8 gelten.

Zu den Kernkompetenzen der rund 250 Mitarbeiter bei CSI gehören die Interieur- und Karosserieentwicklung sowie Leichtbau durch neuartigen Materialmix. Außer dem Entwicklungszentrum in Neckarsulm ist CSI an den Standorten Ingolstadt, Sindelfingen, München, Winterberg, Wolfsburg, Weissach und Zwickau vertreten. Die geplante Beteiligung von Audi an dem Entwicklungsunternehmen wird derzeit von den zuständigen Behörden kartellrechtlich geprüft.

Weiterführende Themen

Premium Partner

    Bildnachweise