Skip to main content
main-content

17.06.2013 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

ThyssenKrupp konzentriert Verbundwerkstoff-Aktivitäten

Autor:
Christiane Brünglinghaus

ThyssenKrupp bündelt seine Aktivitäten im Bereich karbonfaserverstärkter Kunststoffe (CFK) am Standort Kesselsdorf bei Dresden. Hierzu sind das Tech Center Carbon Composites sowie die Produktionsstätte der ThyssenKrupp Carbon Components GmbH am vergangenen Freitag, 14. Juni 2013, offiziell eingeweiht worden.

Während das TechCenter konzernweit laufende CFK-Projekte bis zur Serienreife betreuen soll, liege das Hauptgeschäftsfeld von ThyssenKrupp Carbon Components auf der Entwicklung und Produktion von Fahrzeug-Komponenten wie zum Beispiel Leichtbauräder aus faserverstärkten Kunststoffen.

"Unser Tech Center steht für den Ausbau von Forschung und Entwicklung, die Investition in Zukunftstechnologien und die verstärkte Zusammenarbeit mit Spitzenuniversitäten und Instituten. So ist zum Beispiel ThyssenKrupp Carbon Components ein Joint Venture mit einem Spin-off der TU Dresden", erklärte Dr. Heinrich Hiesinger, Vorstandsvorsitzender von ThyssenKrupp. "Wir haben die technologischen Vorteile faserverstärkter Kunststoffe und deren wachsende Marktpotenziale erkannt. ThyssenKrupp hat als Technologiekonzern mit hoher Werkstoffkompetenz hier einiges zu bieten."

Weiterführende Themen

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVValeo LogoTE Connectivity Corporation

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

INDUSTRIE 4.0

Der Hype um Industrie 4.0 hat sich gelegt – nun geht es an die Umsetzung. Das Whitepaper von Protolabs zeigt Unternehmen und Führungskräften, wie sie die 4. Industrielle Revolution erfolgreich meistern. Es liegt an den Herstellern, die besten Möglichkeiten und effizientesten Prozesse bereitzustellen, die Unternehmen für die Herstellung von Produkten nutzen können. Lesen Sie mehr zu: Verbesserten Strukturen von Herstellern und Fabriken | Konvergenz zwischen Soft- und Hardwareautomatisierung | Auswirkungen auf die Neuaufstellung von Unternehmen | verkürzten Produkteinführungszeiten.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise