Skip to main content
main-content

27.09.2010 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Linsen für die Scheinwerfer des Ford Edge

Autor:
Michael Reichenbach

Interessant ist, was sich hinter den neuartigen Bi-Halogen-Scheinwerfern des Geländewagens Ford Edge verbirgt. Denn die Scheinwerfer-Entwickler von Automotive Lighting haben asphärische Linsen von Docter Optics, Neustadt an der Orla, verwendet. Damit setzen sie zum Facelift des Fahrzeugs Mitte 2010 nach Firmenangaben neue Maßstäbe in der Lichttechnik. Neben der Bi-Halogen-Funktion erfüllten die Linsen aus optischem Glas gleichzeitig eine Blinker- oder Fahrtrichtungsanzeiger-Funktion (Signlight), die dem Fahrer ein echtes Plus an Sicherheit biete und sich vom bestehenden Design abhebe. Der Ford Edge wird als Crossover-Modell für den US-amerikanischen Markt angeboten. Er ähnelt dem Nissan Murano.

Docter Optics hat diese hohen Anforderungen mit der Entwicklung einer vollkommen neuen Asphäre gelöst, deren Oberfläche feinste Mikrozylinder aufweist. Durch die einzeln ausgeformten Mikrozylinder wird es möglich, das Licht außerordentlich präzise zu formen und - in Richtung und Stärke definiert - abzugeben. Für die Produktion dieser neuen Mikrozylinder-Asphäre nutzt das Unternehmen nahe Jena die mehrfach ausgezeichnete DOC3D-Pressherstelltechnik, denn nur damit sei es möglich, die feine Dreidimensionalität dieser neuen Linse in eine industrielle Serienfertigung zu transferieren.

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise