Skip to main content
main-content

25.04.2013 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Magna eröffnet Werk in Sachsen

Autor:
Angelina Hofacker

Automobilzulieferer Magna expandiert mit seiner Geschäftseinheit Magna Exteriors & Interiors (MEI) in Europa und hat eine neue Produktionsstätte in Sachsen eingerichtet. Der neue Produktionsstandort in Meerane im Landkreis Zwickau wurde am gestrigen Mittwoch, 24. April 2013, offiziell eröffnet. Die Produktion ist laut Angaben des Zulieferers vor drei Monaten angelaufen.

Das MEI-Werk liegt nahe am Standort von Volkswagen Sachsen bei Zwickau. Magna produziert die Außenverkleidung des neuen VW Golf VII und beliefert den Automobilhersteller bedarfssynchron mit den Kunststoffelementen. Der erste Produktionsauftrag umfasst die Front- und Heckstoßfänger des Golf VII. Für Ende 2014 sei darüber hinaus die Produktion von Seitenschwellern für die neue Generation des VW Passat geplant.

Das Werk MEI Meerane erstreckt sich über eine Produktionsfläche von 15.000 Quadratmetern. 140 Mitarbeiter seien dort aktuell beschäftigt. Zu den Kompetenzen des Werks gehören laut Magna der Spritzguss sowie Lackierung und Montage. Von einem Logistiksystem, das per Radiofrequenz einzelne Produkte identifiziere, über die vollautomatische Lackierstraße bis hin zur "Just-In-Time"-Lieferung biete das Werk in Meerane den neuesten Stand der Technik.

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Fahrzeuge der Zukunft: Weitere intelligente Lösungen von TE Connectivity (TE)

Wie unsere erprobte Technologie und Erfahrung das 48-V-Bordnetz noch attraktiver machen.
Vieles spricht dafür, den elektrischen Antriebsstrang eines Fahrzeugs mit einem zusätzlichen 48-Volt-System auszustatten: Die Energierückgewinnung (Rekuperation) bei fast 90% der Bremsvorgänge reduziert sowohl Kraftstoffverbrauch als auch CO2-Emissionen. Und  das von einem 48-Volt-Elektromotor bereitgestellte zusätzliche Drehmoment unterstützt einen kleineren Verbrennungsmotor in der Beschleunigungsphase. Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Nachhaltige 48V-Antriebslösungen entwickeln

Für die Entwicklung nachhaltiger 48-Volt-Antriebslösungen werden geeignete Tools für das Testen von Mikro- und Mildhybridystemen im Niedervoltbereich benötigt. Optimalerweise lassen sich diese Tools auf einfache Weise in vorhandene Prüfstände integrieren. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise